Überraschung in 1. Kreispokalrunde! FC 07 Heidelsheim 2 – TSV Stettfeld 8:7 n. 11m-Schießen (0:0 / 1:1):

Eine faustdicke Überraschung gelang der 2. Mannschaft des FC 07 Heidelsheim in der 1. Kreispokalrunde gegen den klar favorisierten Kreisligisten TSV Stettfeld, der unter der Woche in einem Freundschaftsspiel noch der 1. Mannschaft des FCH mit 0:3 Toren unterlegen war, mit 8:7 nach 11m-Schießen, nachdem es nach regulärer Spielzeit noch 1:1 Unentschieden geheißen hatte.

Schon in der ersten Halbzeit war im Helmsheimer Stadion praktisch kein Klassenunterschied zu erkennen, denn die diszipliniert zu Werke gehenden Heidelsheimer hielten sehr gut dagegen und konnten die Steffelder weitestgehend vom Strafraum fernhalten. Da man aber auch selbst kaum einmal gefährlich vor des Gegners Gehäuse aufkreuzte ging es mit einem leistungsgerechten torlosen Unentschieden in die Kabine.

Die zweiten 45 Minuten waren gerade einmal vier Minuten alt, als der zur Halbzeit eingewechselte Nico Leibold, in der Vorsaison noch für den FCH in der Verbandsliga am Ball, wie aus heiterem Himmel aus kurzer Entfernung die 1:0-Führung für die Gäste erzielte. Doch die passende Antwort ließ nicht lange auf sich warten, denn keine drei Zeigerumdrehungen später stand Pascal Baumeister am langen Pfosten goldrichtig und konnte zum 1:1 Ausgleichstreffer einköpfen. Fortan lebte die Partie ganz klar von der Spannung. Die Gäste waren zwar optisch überlegen, aber die Einheimischen hielten mit unbändigem Kampfeseinsatz dagegen. Da in der regulären Spielzeit keine weiteren Treffer mehr fallen wollten ging es in die Verlängerung.

Hier war noch nicht einmal eine Minute gespielt, als sich Heidelsheims reaktivierter Torhüter Julian Speck im Strafraum nur noch mit einem Foul zu helfen wusste. Die logische Folge war ein Strafstoß, den Speck jedoch gegen Stettfelds Burhan Türedi glänzend parieren und den B-Ligisten somit im Spiel halten konnte.

In der Folgezeit riskierten beide Mannschaften nicht mehr allzu viel, so dass ein abschließendes 11m-Schießen über den Einzug in die 2. Kreispokalrund entscheiden musste. Hier hatte Heidelsheim letztendlich das etwas glücklichere Ende auf seiner Seite, denn während bei den Gästen zwei Schützen vergaben war es auf FC-Seite lediglich Baumeister, der aber zuvor in der regulären Spielzeit noch den so wichtigen 1:1 Ausgleichstreffer erzielt hatte. Für Heidelsheim trafen in einem dramatischen 11-Schießen Andreas Zesinger, Dennis Riffel, Marco Brunco, Tomislav Cicak, Christopher Huber, Yavuz Sari und Rückkehrer Simon Hecht. Nach diesem nicht ganz unverdienten Pokalcoup darf man sich nun zurecht auf Runde zwei freuen.

Kommentare sind geschlossen.