Vor Beginn der offiziellen Vorbereitung, die erst nach dem Reichstadtfest beginnt, trat unsere zweite Mannschaft am vergangenen Sonntag bei einem Großfeld Blitzturnier in der Nähe von Freiburg (beim SV Achkarren) an. Über Beziehungen der Deutschen Weinelf, die in der Vergangenheit bereits mehrmals Benefitzspiele gegen die AH des FC Heidelsheim absolvierte, bekamen wir eine Einladung zu diesem Turnier mit vier Mannschaften, bei dem es um den Schloßberg Wanderpokal ging. Da dieses Turnier vor der Vorbereitung und auf freiwilliger Basis stattfand, gab es lediglich Zusagen von 11 Spielern plus Spielausschuss Julian Dehn, was bei einem Großfeldturnier sehr knapp ist. Dennoch wurde entschieden dort hinzufahren und das Beste zu geben. Gespielt wurde jeder gegen jeden, wobei jedes Spiel über 2×20 Minuten geführt wurde.

Im ersten Spiel gegen den FV Sasbach 2 (Kreisliga B Freiburg) stellte sich die Mannschaft quasi von selbst auf und konnte dennoch sehr souverän mit schön herausgespielten Treffern (2x Jannik März, 2x Mike Gattung, Dennis Gül, Hendrik Lichtner, Eigentor) mit 7:0 gewonnen werden. Leider verletzte sich Jannik März in einer Spielsituation und da kein Risiko eingegangen werden sollte, spielte dieser im weiteren Verlauf des Turniers nicht mehr, sodass Spielausschuss Julian Dehn zu unvorhergesehen langen Einsatzzeiten kam. Im zweiten Spiel ging es gegen den SV Waltershofen (Kreisliga A Freiburg) und auch dieses Spiel konnte mit 4:0 gewonnen werden, wobei sich auch Julian Dehn zu den Torschützen zählen durfte (Torschützen: 2x Nick Langer, Julian Dehn, Dennis Gül). Nach einer fast zweistündigen Pause ging es im letzten Spiel gegen den SV Burkheim (Kreisliga A Freiburg) um den Turniersieg, da diese auch ihre beiden absolvierten Spiele gewinnen konnten. In einem sehr engen Spiel konnte der SV Burkheim durch einen glücklichen Treffer mit 1:0 (welches der einzige Gegentreffer war) in Führung gehen. Durch eine weiterhin konzentrierte Leistung und starke Moral konnte die junge Heidelsheimer Mannschaft den Rückstand nach einer schönen Flanke von Hendik Lichtner durch Mirko Bauer mit dem Hinterteil ausgleichen, um dann kurz vor Schluss, wiederum durch Hereingabe von Hendrik Lichtner, durch Andreas Zesinger sogar in Führung zu gehen. Aufgrund des hohen Einsatzes und des warmen Wetters bekam zum Ende der ein oder andere Spieler die ersten Krämpfe. Dennoch konnte durch eine geschlossen starke Mannschaftsleistung und gutes Abwehrverhalten auch ohne Auswechselspieler und teilweise in Unterzahl der knappe Vorsprung gehalten werden, was auch den souveränen Turniersieg mit drei Siegen aus drei Spielen bedeutete.

Kommentare sind geschlossen.