26. Juli 2015
Spielstand: 3 - 1

Spielbericht

Frühes Heidelsheimer Aus in der 1. Verbandspokalrunde um den Krombacher-Pokal! FVgg. Neudorf – FC 07 Heidelsheim 3:1 (1:1)

Bereits in der 1. Verbandspokalrunde um den Badischen Krombacher-Cup musste der Verbandsligaabsteiger FC 07 Heidelsheim beim Bruchsaler Kreisligisten FVgg. Neudorf mit einer 1:3 (1:1)-Niederlage etwas überraschend frühzeitig die Segel streichen. Das Ergebnis war am Ende nicht einmal ganz unverdient, da die Neudorfer über die gesamte Distanz aufopferungsvoll kämpften und den Heidelsheimern durch ihre aggressive Spielweise immer wieder den Schneid abkauften. Die Schuld für die vermeidbare Niederlage dürfen die Gäste aber keinesfalls bei Schiedsrichter Simon Karcher aus Karlsruhe suchen, der zwar nicht gerade seinen besten Tag erwischt hatte und den FCH durch einige unglückliche Entscheidungen häufig benachteiligte. Nein, die Spielweise und der Einsatz ließen über weite Strecken einfach zu wünschen übrig, so dass es noch deutlich Luft nach oben gibt.

Heidelsheim fand recht gut in die Partie und es waren gerade einmal 170 Sekunden gespielt, da hätte eine gelungene Ballstafette fast zum 0:1 geführt. Erich Strobel leitete wunderschön mit dem Knie ein Zuspiel von Nico Seene weiter zu Stefan Unger, der aus vollem Lauf per Direktabnahme nur knapp das Ziel verfehlte. Doch die frühe Führung sollte nicht lange auf sich warten lassen. In der elften Minute behauptete sich Nils Kaiser an der Strafraumgrenze gegen zwei Gegenspieler und nach einer feinen Einzelleistung landete sein verdeckter Schuss unhaltbar im langen Eck. Anstatt weiter mutig nach vorne zu spielen verloren die Gäste in der Folgezeit irgendwie ihre Linie. Plötzlich stimmte die Zuordnung nicht mehr und vor allem die Defensive wirkte zeitweise alles andere als souverän. Wie gut, dass Daniel Schlindwein nach Flanke von Kevin Prestel völlig freistehend aus fünf Metern über das Tor köpfte (17.). Ein weiterer Kopfballversuch von Neudorfs-Kapitän Jonathan Dollinger landete nur am Außennetz (24.) und bei einem Distanzschuss von Schlindwein (28.) war FCH-Keeper Samuel Ochs auf dem Posten. Zu einem Zeitpunkt, als sich die Gäste wieder einigermaßen gefangen hatten, verhalf Schiedsrichter Karcher den Einheimischen dann jedoch durch eine krasse Fehlentscheidung zum 1:1 Ausgleichstreffer. FC-Mannschaftsführer Matthias Barth rutsche weg und ging im Strafraum zu Boden, bekam den Ball aber ganz eindeutig gegen die Brust. Karcher deutete auf Zuruf und kurzzeitigem Zögern jedoch auf den ominösen Punkt und Christian Kling ließ sich dieses Geschenk natürlich nicht nehmen. Zuvor hatten die Gäste allerdings mehrmals die Möglichkeiten, das Leder aus dem Gefahrenbereich zu befördern. Die nächste Fehlentscheidung ließ nicht lange auf sich warten, denn zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff konnte Strobel plötzlich alleine auf das Tor zusteuern, legte uneigennützig quer auf den mitgelaufenen Kaiser, der ungehindert zur abermaligen Führung einschieben konnte. So dachten zumindest viele, doch fälschlicherweise hatte der Assistent die Fahne oben und entschied auf Abseits.

Mit Beginn der zweiten 45 Minuten zog sich Neudorf dann immer weiter zurück und überließ dem FCH weitestgehend die Initiative, dem jedoch mit Ausnahme einer Möglichkeit von Strobel (64.) im Offensivbereich nicht sonderlich viel einfiel. Die Gastgeber blieben weiterhin die gefährlichere Mannschaft und nachdem Ochs gegen Robin Brecht noch geschickt den Winkel verkürzt hatte (67.), war es nach 79 Minuten der erst zwei Minuten vorher eingewechselte Marvin Ludwig, der aus vollem Lauf zur Neudorfer 2:1 Führung traf. In der Schlussphase wurde es dann so richtig hektisch und Referee Karcher schien der ganzen Sache nicht mehr gewachsen zu sein. Von Heidelsheim kam kein Aufbäumen mehr, während Neudorf weitere Chancen vergab. Erst in der Nachspielzeit traf der ebenfalls eingewechselte Furkan Kekecoglu per Foulelfmeter (Maik Niederelz hatte im Strafraum sein Bein stehen lassen) zum 3:1 Endstand und sorgte damit bei den Gästen für einige nachdenkliche Gesichter.


 

26. Juli 2015
Spielstand: 2 - 0

Spielbericht

Aus auch für unsere 2. Mannschaft in der 1. Kreispokalrunde! SV Oberderdingen – FC 07 Heidelsheim II 2:0 (1:0)

Auch die 2. Mannschaft des FC 07 Heidelsheim konnte die 1. Kreispokalrunde leider nicht überstehen und verlor beim A-Ligisten SV Oberderdingen verdientermaßen mit 0:2 (0:1)-Toren. Von Anpfiff weg ging die Truppe um den neuen vom FC Östringen gekommenen Spielertrainer Rene Lahr durch einen Foulelfmeter von Uka mit 1:0 in Führung, nachdem Heidelsheims Torhüter Recep Kilinc im Strafraum einen Schritt zu spät gekommen war. Oberderdingen blieb auch in der Folgezeit optisch überlegen und erarbeitete sich die eine oder andere Torchance, die jedoch zum Glück nicht genutzt werden konnten, während von den Gästen nicht viel kam. Heidelsheim war zwar im 2. Durchgang sichtlich bemüht, irgendwie fehlte aber der letzte entscheidende Pass, so dass die Gastgeber praktisch nie ernsthaft in Gefahr kamen. Daher war die Partie praktisch auch schon nach noch nicht einmal einer Stunde entschieden, denn zu diesem Zeitpunkt hatten die Einheimischen schon uneinholbar auf 2:0 vorgelegt.

Kommentare sind geschlossen.