FC 07 Heidelsheim 2 – TuS Mingolsheim 1:1 (1:0)

Lange Zeit sah es im Heidelsheimer Kraichgaustadion nach einer faustdicken Überraschung aus, denn bis fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit führte der Tabellenletzte der Kreisliga Bruchsal FC 07 Heidelsheim 2 gegen den Tabellenführer TuS Mingolsheim noch mit 1:0, ehe die hochfavorisierten Bäderstädter doch noch zum späten, allerdings verdienten Ausgleich kamen. Für die Mannschaft um Neu-Trainer Eugen Seibert ist das Unentschieden aber zumindest mal ein kleiner Hoffnungsschimmer im Abstiegskampf.
Die Gäste waren zwar von Anpfiff überlegen, doch die spielerische Überlegenheit des Tabellenführers machten die Einheimischen durch leidenschaftlichen Kampfeseinsatz wett. Janik Jammerthal (13. und 27.) sowie Thomas Schweikert (24.) hatten zwar gute Möglichkeiten für Mingolsheim, scheiterten allerdings entweder an FCH-Keeper Julian Speck oder am eigenen Unvermögen. Schön anzuschauen war auch eine tolle Aktion von TuS-Akteur Perparim Feta (17.), der nach einer feinen Ballbehandlung aus der Drehung nur knapp verzog. Die Einheimischen wagten sich erst nach etwas mehr als einer halben Stunde über die Mittellinie und nach einem Kopfball von Maximilian Löchner musste sich Mingolsheims Torwartroutinier Andreas Mühlhauser mächtig strecken. Nachdem wiederum Löchner nur kurze Zeit später aus aussichtsreicher Position die Kugel nicht richtig traf, stand er Sekunden vor dem Halbzeitpfiff goldrichtig und staubte aus kurzer Entfernung zur vielumjubelten FCH-Führung ab, nachdem Sükrü Durmus zuvor mit dem Hinterkopf nur den Pfosten getroffen hatte. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich bei den Mingolsheimern längst Unmut und Frust breit gemacht, denn bis dahin lief beim Tabellenführer nicht wirklich viel zusammen.
Im 2. Spielabschnitt erhöhten die Gäste aber wieder den Druck, kamen zunächst allerdings zu keinen nennenswerten Torchancen. In mitten der Drangphase erwies dann jedoch Thomas Schweikert seinem Team einen Bärendienst, als er nach 67 Minuten mit gelb-rot vorzeitig unter die Dusche musste. Doch selbst in Überzahl schafften die Gastgeber nur wenig Entlastung und standen fast permanent hinten drin. Ein noch leicht abgefälschter Distanzschuss von Kevin Müller (73.) ging nur haarscharf am Tor vorbei und kurze Zeit danach war Speck nach einem Jänicke-Freistoß die Sicht verdeckt, aber zum Glück konnte er mit beiden Beinen gerade noch so retten. Es lief die 77. Minute, als der eingewechselte Alberto Armoa Loris die Entscheidung auf dem Schlappen hatte, doch nach einem gelungenen Spielzug über Paul Pavlikov und einem Zuckerpass von Andreas Zesinger versagten ihm aus fünf Metern völlig freistehend vor dem Tor die Nerven; vielleicht hätte er aber auch noch für seine besser postierten Mitspieler querlegen können. Die Entscheidung war also vertagt und so kam es wie es eigentlich kommen musste, denn in der 85. Minute schafften die permanent anrennenden Gäste doch noch den Ausgleich. Nach einem Eckball von Jänicke wurde der Ball am kurzen Pfosten mit dem Kopf verlängert und im Zentrum stand Timo Heinzmann völlig frei und musste die Kugel aus knapp fünf Metern nur noch über die Linie drücken.
Kurze vor Ende der vierminütigen Nachspielzeit sah auch noch FCH-Spieler Fabian Kimmich die gelb-rote Karte, diese war allerdings nur noch von statistischer Bedeutung.
Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim 2:
Speck, Pavlikov, Kimmich, Gül (88. M. Doll), Baumeister, M. Löchner (82. D. Doll), Durmus, Köhler (53. Armoa Loris), Zesinger, Cordier, Fritz
Torfolge: 1:0 Maximilian Löchner (45.), 1:1 Timo Heinzmann (85.)
Mingolsheim7 Mingolsheim6 Mingolsheim5 Mingolsheim4 Mingolsheim3 Mingolsheim2 Mingolsheim1

Kommentare sind geschlossen.