FV Hambrücken – FC 07 Heidelsheim II 1:0 (0:0)

Den Auftakt in das neue Spieljahr hatte sich die 2. Mannschaft des FC 07 Heidelsheim ganz anders vorgestellt. Nachdem das eigentliche Auftaktmatch am vergangenen Sonntag zuhause gegen den FC Flehingen noch abgesagt werden musste, wollte die Truppe um Neu-Trainer Eugen Seibert beim ebenfalls noch leicht abstiegsgefährdeten FV Hambrücken wenigstens einen Teilerfolg verbuchen, um damit weiter Boden im Tabellenkeller gut zu machen. Bis kurz vor Spielende sollte die Rechnung auch noch aufgehen, ehe Daniel Tesch mit dem Tor des Tages die Hoffnungen der Gäste auf einen Punktgewinn brutal zerstörte. Bis zu diesem Zeitpunkt wussten die Heidelsheimer zumindest kämpferisch einigermaßen zu gefallen, denn durch den Kampf konnten spielerische Mängel ausgeglichen werden. Aber die Leistungen in der Offensive sowie beim Torabschluss ließen doch stark zu wünschen übrig.

Dabei fanden die Heidelsheimer recht gut in die Partie und kombinierten bis zum Strafraum recht gefällig, aber irgendwie fehlte der finale Pass. Hambrücken agierte zunächst recht verhalten und nach knapp einer Viertelstunde musste Trainer Alex Selzer wild an der Seitenlinie gestikulierend seine Jungs mit einem Schrei erst einmal wachrütteln. Es dauerte jedoch bis zur 34 Minute, ehe zum ersten Mal so etwas wie Torgefahr ausging, doch Gästespieler Maximilian Löchner zielte aus der Drehung auf Zuspiel von Adrian Loris genau auf Hambrückens umsichtigen Torhüter Sebastian Rajchel. Auf der Gegenseite bugsierte vier Minuten später Leon Rothfuß aus dem Hinterhalt den Ball mit vollem Risiko über den Querbalken, nachdem eine Hereingabe von Fitim Ajdini zu kurz abgewehrt wurde. Nach einer Ecke von Dominik Fellhauer verfehlte Ajdini per Kopf am langen Pfosten nur um Zentimeter das Ziel (40.) und bei einem Alleingang von Rothfuß verkürzte FCH-Torhüter Samuel Ochs geschickt den Winkel und verhinderte somit erst einmal schlimmeres.

In den zweiten 45 Minuten spielten die Gastgeber nun auf ihr Heimtor und erhöhten deutlich den Druck, Gefahr ging zunächst aber nur nach Standardsituationen aus. So streifte ein verdeckter 25m-Freistoß von Marvin Holzer noch leicht den Außenpfosten (48.), ehe fast im Gegenzug Rajchel mit einer tollen Fußabwehr gegen Adrian Loris einen durchaus möglichen Rückstand verhinderte. Nach 64 Minuten durfte wiederum Holzer nach einem Freistoß über die Mauer hinweg Maß nehmen, doch Ochs konnte das Ding mit einer tollen Parade gerade noch so aus dem Torwinkel fischen. Die Gästeabwehr wackelte fortan zwar verdächtig, fiel aber nicht und sechs Minuten vor Spielende hätte der kurz zuvor eingewechselte Alberto Armoa Loris den FCH eigentlich in Führung bringen müssen.

Aber anstatt alleine vor dem Tor abzuschließen wollte er die Kugel nochmals quer legen, so dass ein Abwehrspieler noch dazwischen gehen konnte. Heidelsheim hatte den einen so wichtigen Punktgewinn fast schon sicher, da besiegelte ein katastrophaler Abwehrfehler doch noch die Niederlage. Die komplette Hintermannschaft befand sich anscheinend in einer Art Tiefschlafphase, als Rothfuß einen Freistoß gedankenschnell ausführte. Er spielte den Ball nach außen zu Tesch, der völlig freistehend aus spitzem Winkel überhaupt keine Mühe mehr hatte, zum 1:0 Siegtreffer zu vollstrecken. Für die Gäste war es im Abstiegskampf ein herber Rückschlag und da interessierte es auch keinen mehr, dass Heidelsheims Fabian Kimmich in der Nachspielzeit noch die Ampelkarte zu sehen bekam.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim 2:

Ochs, Pavlikov, Huber, Kimmich, Gül (67. S. Sari), M. Löchner, Loris (80. Armoa Loris), Hecht (54. Schlindwein), Zesinger, Fritz, Durmus

Torfolge: 1:0 Daniel Tesch (89.)

Kommentare sind geschlossen.