FC Vikt. Odenheim – FC 07 Heidelsheim 0:4

Beim Bruchsaler Kreisligisten kam der Landesligist mittwochabends unter Flutlicht letztendlich zu einem ungefährdeten 4:0 Auswärtserfolg. Auf dem nur sehr schwer bespielbaren Odenheimer Trainingsplatz nahmen die Gäste von Beginn an das Heft in die Hand und zeigten einige gelungene Kombinationen. Die Viktorianer tauchten dagegen nur selten im Heidelsheimer Strafraum auf, blieben in der Offensive aber meist völlig harmlos. Die deutliche spielerische Überlegenheit des FCH wurde dann auch immer wieder in regelmäßigen Abständen in Tore umgemünzt, wobei sich auf Seiten des späteren Siegers Stefan Unger (18.), Ricardo Martines (39.) sowie die beiden Winterneuzugänge Mehmet Bozkurt (65.) und Denis Nagel (82.) in die Torschützenliste eintragen konnten.

FC 07 Heidelsheim – SpVgg. Durlach-Aue 1:4

Endlich hatte der Wettergott einmal ein Einsehen, so dass glücklicherweise das erste Vorbereitungsspiel vor heimischer Kulisse ausgetragen werden konnte. Allerdings waren die Gastgeber gegen den Verbandsligisten SpVgg. Durlach-Aue nahezu chancenlos, der am Ende dieses über weite Strecken ungleiche Duell verdientermaßen mit 4:1 Toren zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Die Gäste führten bereits uneinholbar mit 3:0, ehe FCH-Goalgetter Erich Strobel Mitte der 2. Halbzeit zumindest der Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 1:3 gelang. Irgendwie hatte man sich auf Seiten der Gastgeber doch etwas mehr Gegenwehr erhofft, doch leider erreichten an diesem Tage nur wenige Spieler ihre Normalform.

Post Südstadt Karlsruhe – FC 07 Heidelsheim II 1:5

Wenigstens die 2. Mannschaft des FC 07 Heidelsheim durfte sich zu ungewohnter Anstoßzeit Samstagnachmittags um 12:00 Uhr über einen Testspielerfolg freuen, der beim letztjährigen Landesligaabsteiger und derzeitigen Karlsruher Kreisligadrittletzten Post Südstadt Karlsruhe mit 5:1 auch noch recht deutlich ausfiel. Obwohl Trainer Eugen Seibert erneut personell nur mit einer Verlegenheitself antreten konnte setzten die Heidelsheimer bereits in der 1. Halbzeit ein deutliches Ausrufezeichen und führten beim Gang in die Kabinen schon mit 4:0. Trainer Eugen Seibert, der aufgrund der angespannten Personalsituation selbst wieder auf dem Spielfeld aushelfen musste, eröffnete schon nach vier Minuten den Torreigen. Moritz Maier (9.), Alexander Schweinberger (21.) sowie Kapitän Pascal Baumeister mit einem Elfmeter kurz vor dem Pausenpfiff sorgten bereits in den ersten 45 Minuten für klare Verhältnisse. Die Gastgeber schwächten sich nach 54 Minuten zusätzlich selbst, als ein Spieler nach einer roten Karte vorzeitig zum Duschen geschickt wurde. Im Gefühl des sicheren Vorsprungs taten die Gäste fortan verständlicherweise aber nur noch das nötigste, legten allerdings erneut durch Schweinberger (67.) mit dem 5:0 noch einen drauf. Selbst für den Ehrentreffer zum 1:5 Endstand zeigte sich der FCH verantwortlich, als Süleyman Demirci eine Viertelstunde vor Spielende den Ball unglücklich ins eigene Netz lenkte.

Kommentare sind geschlossen.