Abstieg trotz Auswärtssieg so gut wie besiegelt! FC Weiher – FC 07 Heidelsheim II 2:3 (1:3):

Seltene Glücksgefühle bei unserer 2. Mannschaft! Die Truppe um Trainer Eugen Seibert schaffte mit einem 3:2 (3:1)-Auswärtserfolg beim FC Weiher zwar den erhofften 5. Saisonsieg, die Freude nach dem Schlusspfiff war jedoch nur von ganz kurzer Dauer, bis die Endergebnisse von den anderen Plätzen bekannt wurden. Dass der SV Menzingen gegen den Ortsnachbarn aus Odenheim gewinnen würde, damit konnte man irgendwie schon rechnen, dass aber die SpVgg. Oberhausen als Tabellenvorletzter mit 1:0 die Oberhand beim Tabellenzweiten FV 1912 Wiesental behalten würde, war doch schon sehr überraschend. Der Fußball schreibt zwar seine eigenen Geschichten, doch dadurch hat unsere 2. Mannschaft im letzten Saisonspiel zuhause gegen Wiesental nur noch theoretische Chancen, den Abstieg aus der Kreisliga zu verhindern.

Dabei begann in Weiher praktisch alles nach Plan. Die Einheimischen waren noch gar nicht richtig mit ihren Gedanken auf dem Platz, da stand es schon 3:0 für die Gäste, wobei die Tore im Achtminutentakt fielen. Den Anfang machte Süleyman Demirci, der nach acht Minuten Nutznießer eines energischen Antritts über links von Sükrü Durmus war und dessen Ablage vom kurzen Pfosten aus über die Linie beförderte. Den zweiten Treffer erzielte Durmus (16.) selbst, der nach einer feinen Einzelleistung mit einem satten 20m-Schuss unhaltbar in den Winkel traf. Und es sollte für den FCH noch besser kommen, denn wiederum acht Minuten später landete eine zu kurz abgewehrte Ecke genau vor den Füßen von Fabian Fritz und dessen 18m-Schuss sprang vom Innenpfosten zum 3:0 ins Tor. Daniel Zöller (31.) hatte aus spitzem Winkel sogar noch die Möglichkeit, auf 4:0 zu erhöhen, doch Weihers Torhüter Christopher Lutz war mit beiden Beinen zur Stelle. Weihers Trainer Andreas Emmerich hatte bis zu diesem Zeitpunkt anscheinend genug gesehen und wechselte nach 33 Minuten gleich dreimal aus. Und er sollte mit seinen Auswechslungen recht behalten, denn besonders die Hereinnahmen von Haldun Özdemir sowie Kushtrim Ajdini belebten das Offensivspiel der Gastgeber. Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff ließ Heidelsheims Dennis Gül im Strafraum das Bein stehen, Özdemir hakte geschickt ein und den fälligen Strafstoß verwandelte Ajdini zum 1:3 Halbzeitstand.

In den zweiten 45 Minuten machten die Gastgeber gegen nun viel zu nachlässige Gäste weiter Druck und nach 55 Minuten klärte Gül kurz vor der Linie mit dem Kopf gegen Alexander Pinter. Zwar ergaben sich für den FCH hier und da ein paar wenige Kontermöglichkeiten, die allerdings nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. So z.B. nach genau einer Stunde, als Dennis Rommel nach einer Hereingabe von Pascal Baumeister nur noch mit der Fußspitze an das Leder kam. Ansonsten landete aber nahezu jeder Ball hinten raus beim Gegner, was Weiher nach 67 Minuten mit dem Anschlusstreffer bestrafte. Kevin Aufmuth nutzte über rechts all seine Freiheiten und seine Flanke bugsierte der frühere Heidelsheimer Martin Hassmann über die Linie. Schiedsrichter Andreas Bügel aus Mannheim ließ zwar zunächst weiterspielen, entschied dann aber bei der nächsten Unterbrechung und Rücksprache mit seinem jungen Assistenten doch noch auf Tor. Der Rest war nichts mehr für schwache Nerven, sondern Dramatik und Emotionen pur. Pinter scheiterte nach 81 Minuten an den Beinen von Speck und als Özdemir in der vierminütigen Nachspielzeit nur Zentimeter neben den Pfosten zielte, war der ersehnte Auswärtssieg endlich unter Dach und Fach. Doch wahrscheinlich hilft dieser unserer jungen 2. Mannschaft leider nicht mehr weiter.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim 2:

Speck, Hecht, Pavlikov, Kimmich, Gül, Rommel, Baumeister, Durmus, Zöller (90.+2 Krätzel), Fritz, Demirci (56. Schlindwein)

Torfolge: 0:1 Süleyman Demirci (8.), 0:2 Sükrü Durmus (16.), 0:3 Fabian Fritz (24,), 1:3 Kushtrim Ajdini (42., Foulelfmeter), 2:3 Martin Hassmann (67.)

Kommentare sind geschlossen.