FC Vikt. Odenheim – FC 07 Heidelsheim II 1:0 (1:0)

Wenn man unten in der Tabelle steht, dann hat man einfach kein Glück. Diese bittere Erkenntnis musste unsere erst kürzlich auf den letzten Tabellenplatz zurückgefallene 2. Mannschaft einmal mehr beim Auswärtsspiel in Odenheim hautnah miterleben. Nahezu 70 Minuten der Partie wurde von den Gästen bestimmt, den siegbringenden goldenen Treffer erzielten jedoch die Gastgeber und zwar in Person von Abwehrchef Dennis Atmaca, der schon zu einem relativ frühen Zeitpunkt nach 12 Minuten traf. Atmaca war auch der auffälligste Spieler der gesamten Begegnung, denn neben seinem Tor vergab er kurz vor dem Halbzeitpfiff einen Foulelfmeter und zwei Minuten vor Spielende musste er auch noch zwischen die Pfosten und als Torhüter aushelfen, da der etatmäßige Odenheimer Keeper Valentin Heß mit gelb-rot vorzeitig unter die Dusche geschickt wurde und das Auswechselkontingent der Viktorianer zu diesem Zeitpunkt bereits ausgeschöpft war.
Für Odenheim begann die Partie alles andere als optimal, denn bereits nach acht Minuten bekam Spielertrainer Ali Brim wegen angeblicher Schiedsrichterbeleidigung den roten Karton zu sehen. Die Einheimischen ließen sich von dieser Dezimierung aber zunächst nicht beirren und gingen nach 12 Minuten durch Atmaca mit 1:0 in Führung. Ein Freistoß von außen, Atmaca stand am langen Pfosten völlig frei und hatte keine Mühe, den Ball über die Linie zu drücken. Danach fanden die Gäste mit einem Mann mehr auf dem Platz aber immer besser in die Partie und es entwickelte sich bis zur 40. Minute praktisch ein Spiel auf ein Tor. Bis zum Strafraum wurde meist recht gefällig kombiniert, vorne im Angriff fehlte jedoch einmal mehr die nötige Durchschlagskraft. Kapitän Pascal Baumeiter (25.) zögerte etwas zu lange beim Abschluss und nur vier Minuten später konnte ein Schuss von Dominik Doll gerade noch so in höchster Not abgeblockt werden. Leider verpufften auch viele Standards der Heidelsheimer schon im Ansatz. Lediglich die letzten fünf Minuten des 1. Durchgangs war Odenheim wieder am Drücker und es gab eine Eckballserie. Einer dieser Ecken führte kurz vor der Halbzeit zu einem Elfmeter, Schiedsrichter Maurizio Häfele hatte im Getümmel ein Foul gesehen, eine äußerst umstrittene Entscheidung. Die Gerechtigkeit folgte allerdings vom Punkt, denn Atmaca scheiterte an FCH-Keeper Julian Speck.
Gut verlief für die Gäste auch der Beginn der zweiten 45 Minuten, allerdings bot sich über weite Strecken das gleiche Bild wie im 1. Spielabschnitt. Teilweise wurde recht ansehnlich durch das Mittelfeld kombiniert, aber vorne fehlte der zwingende Torabschluss, so dass die alles andere als überzeugenden Odenheimer, die sich lediglich auf vereinzelte Konter beschränkten, nur selten in größere Gefahr kamen. Kurz vor Spielende wurde es dann jedoch nochmals spannend, als FCO-Torsteher Heß wegen Spielverzögerung die Ampelkarte zu sehen bekam und Atmaca zwischen die Pfosten musste. Es gab indirekten Freistoß für den FCH im Strafraum. Fabian Kimmich legte vor für Paul Pavlikov, doch dieser brachte nicht genügend Druck hinter den Ball, so dass auch die letzte Großchance viel zu leichtfertig vergeben wurde und somit wieder einmal mit leeren Händen dastand.
Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim 2:
Speck, Hecht, Pavlikov, Kimmich, Gül, Baumeister, M. Löchner, Köhler (81. Huber), Schlindwein (55. Loris Armoa), Fritz, D. Doll (66. S. Sari)
Torfolge: 1:0 Dennis Atmaca (12.)

Kommentare sind geschlossen.