Weitere ordentliche Trachtprügel! FC Astoria Walldorf 2 – FC 07 Heidelsheim 7:0 (4:0):

Der leidgeprüfte Verbandsligaaufsteiger FC 07 Heidelsheim musste in dieser Saison wirklich schon vieles auf des Gegners Platz über sich ergehen lassen, eines ist jedoch zumindest neu: sieben Gegentreffer gab es bisher noch nie, womit man wenigstens seinem Vereinsnamen alle Ehre machte. Dennoch ist die Bilanz nach bisher 10 absolvierten Auswärtsspielen mit zwei Punkten und einer Tordifferenz von inzwischen 5:41 mehr als ernüchternd und sagt eigentlich schon alles. Obwohl man eigentlich dachte, dass sich die Heidelsheimer nach zuletzt zwei beherzten Auftritten und nur einem Gegentor (1:1 zuhause gegen den 1. FC Bruchsal und 0:0 beim VfB Eppingen) zumindest in der Defensive etwas stabilisiert hätten gab es beim Oberligaabsteiger FC Astoria Walldorf 2 eine ordentliche Packung. Während sich die Astorianer beim 7:0 (4:0)-Erfolg eindrucksvoll für die 1:2 Niederlage zum Saisonauftakt revanchieren konnten und somit weiter Richtung Tabellenspitze schielen dürfen, wird es für die Kraichgau-Elf immer ungemütlicher, denn diese wird auf jeden Fall die Winterpause auf einem Abstiegsplatz verbringen müssen.

In der Anfangsviertelstunde wurde Heidelsheim durch einen tollen Walldorfer Geschwindigkeitsfußball einmal mehr förmlich überrollt und es war ein munteres Scheibenschießen, so dass das Unheil schon früh seinen Lauf nahm. Den Auftakt machte bereits in der 4. Minute Routinier Nico Hillenbrand, dessen 18m-Schuss noch leicht abgefälscht unerreichbar für FCH-Torhüter Kevin Neumann im Tor landete, nachdem zuvor Juan Carlos Delgado Machado weggerutscht war. Keine fünf Minuten später ging Minos Gouras auf und davon und erhöhte per Flachschuss auf 2:0. Vorausgegangen war ein Einwurf für die Gäste tief in der Walldorfer Hälfte, also eigentlich ein Vorteil. Andreas Zesinger warf den Leder auf Dirk Maier, der ihn auf Zesinger zurückspielen wollte. Aber ein FCA-Verteidiger spritzte dazwischen und schickte Gouras mit einem weiten Ball auf die Reise. Doch es sollte noch schlimmer kommen, denn bereits in der 12. Minute war Darian Gurley von keinem Abwehrspieler nur annähernd zu stoppen und schon hieß es nach einem Schuss ins lange Eck 3:0. Die einzige nennenswerte Gästechance in Durchgang eins hatte Ibrahim Ünsal (39.), der von Kapitän Andre Walica mit einem Flachpass von rechts mustergültig bedient wurde, anschließend jedoch aus fünf Metern die Kugel über den Querbalken beförderte. Bereits in der 11. Minute hatte der FCH einmal kurz eine 2:1 Überzahlsituation, allerdings konnte der Walldorfer Abwehrspieler nach einem schlampigen Ball von Enes Karamanli auf Jannis Fetzner problemlos klären. Einmal mehr nicht zu verteidigen waren die Einheimischen dann beim 4:0 kurz vor dem Halbzeitpfiff. Wieder ging es über die außen und am langen Pfosten hatte Semih Sahin schließlich keine Mühe mehr, aus kurzer Entfernung ungehindert einzuschieben.

Die zweiten 45 Minuten waren noch keine 180 Sekunden alt, als der zur Pause eingewechselte Harun Solak schon das 5. Gastgebertor nachlegte. Weiter ging es mit dem Einbahnstraßenfußball und Mannschaftsführer Hillenbrand schraubte das Ergebnis nach 59 Minuten im Anschluss an einen Eckball und einem Gestochere im Strafraum aus dem Gewühl heraus auf 6:0 und Sahin, Walldorfs auffälligster Akteur an diesem Tage, setzte 10 Minuten vor Spielende mit einem Foulelfmeter den Schlusspunkt unter einen mehr als peinlichen und denkwürdigen Gästeauftritt mit einer historischen Klatsche, die den Heidelsheimern sicherlich weiteres Kopfzerbrechen bereiten dürfte.

Die Erceg-Elf hatten ihre beste Phase so zwischen der 20. und 45. Minute, doch mehr als zwei Schussversuche von Karamanli sowie der bereits genannten Großchance von Ünsal sollten dabei leider nicht heraus springen. Letztendlich war der Sieg der jungen hungrigen Walldorfer Truppe um Trainerfuchs „James“ Kocher auch in dieser Höhe verdient.

Mannschaftsaufstellung FC Astoria Walldorf 2:

Böß, Baumgärtner (51. Neuberger), Glaser, Becker (46. Solak), Antlitz (55. Sanneh), Sahin, Gouras, Hillenbrand (66. Hilke), Gurley, Goß, Edelmann

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Neumann, Wolf, Delgado Machado (46. Hodecker), Dollinger, Karamanli, Fetzner (67. Leibold), Zesinger, Ünsal (46. Durst), Walica, Maier (61. Yurdakul), Weindel

Torfolge: 1:0 Nico Hillenbrand (4.), 2:0 Minos Gouras (9.), 3:0 Darian Gurley (12.), 4:0 Semih Sahin (44.), 5:0 Harun Solak (48.), 6:0 Nico Hillenbrand (59.), 7:0 Semih Sahin (80., Foulelfmeter)

Schiedsrichter: Fabian Knarr aus Rülzheim mit seinen beiden Assistenten Stefan Kopf und Julius Schmitt

Zuschauer: 95

Kommentare sind geschlossen.