VfR Kronau – FC 07 Heidelsheim 2:1 (2:1)

Es wurde leider nichts mit der Erfolgsserie, die der FC 07 Heidelsheim eigentlich bis zur Winterpause starten wollte, denn im Landesligaderby beim VfR Kronau mussten die Mannen um Trainer Mirko Schneider eine völlig unnötige 1:2 (1:2)-Niederlage einstecken, wodurch man wieder auf den 5. Tabellenplatz zurück fiel.

In den ersten 30 Minuten hatten die Gäste überhaupt keinen Zugriff zum Spiel und fanden ebenso keine Einstellung zur Partie. Hinten in der sonst so gewohnt sicheren Defensive ergaben sich unerklärlicherweise riesige Lücken, so dass die vom früheren Heidelsheimer Stefan Ronecker trainierten offensiv eingestellten Kronauer schon in der Anfangsphase zu zwei Großchancen kamen, doch Thorsten Herberger (3.) sowie Fabian Mächtel (6.) vergaben leichtfertig. Nach 13 Minuten war es dann aber soweit. Nach einer zu kurzen FCH-Kopfballabwehr konnte Herberger auf Zuspiel von Mächtel aus 18 Metern ungehindert Maß nehmen und erzielte die zu diesem Zeitpunkt völlig verdiente 1:0 Gastgeberführung. Und es sollte noch schlimmer kommen, denn schon sechs Minuten später hieß es bereits 2:0 für Kronau. Hierzu leistete Heidelsheims Torhüter Murat Zeyrek ungewollt Mithilfe, der nach einem Rückpass zu lange zögerte, um den Ball wieder nach vorne zu schlagen. Der auffällige ständige Unruheherd Yousuf Adam Freeman kam angerauscht, spritzte mit einem langen Bein dazwischen und plötzlich zappelte die Kugel im Netz. Erst nach einer halben Stunde konnte sich Heidelsheim etwas fangen und Nils Kaiser schaffte noch vor dem Halbzeitpfiff nach 36 Minuten den 1:2 Anschlusstreffer.

Zu Beginn der 2. Halbzeit hatte der FCH dann seine stärkste Phase und kam zu zahlreichen klaren Chancen. Es waren gerade einmal 90 Sekunden in Durchgang zwei gespielt, als Torjäger Erich Strobel nach einer Flanke von Stefan Unger aus zwei Metern per Kopf an Mehmet Budak scheiterte; den Nachschuss setzte Vasilios Rosilovalis über den Kasten. Der Kronauer Torhüter war auch wenig später gegen den frei vor ihm auftauchenden Kaiser zur Stelle, ehe Rosilovalis nach 52 Minuten ein weiteres Mal freistehend über den Kasten schoss. Kronau igelte sich hinten ein und kam nur noch sporadisch zu Offensivaktionen. Nach 78 Minuten nahm Zeyrek einen Rückpass unnötigerweise mit der Hand auf und der fällige indirekte Freistoß landete auf dem Querbalken. 60 Sekunden später sah Kronaus Torschütze zum 2:0 Freeman nach einem harten Einsteigen von hinten gegen Maik Niederelz die rote Karte. Alles andere als mit dieser Entscheidung einverstanden war Coach Ronecker, der sich allzu heftig beim Referee beschwerte und dafür hinter die Barriere verwiesen wurde. Mit nun einem Mann mehr auf dem Platz versuchten die Gäste in den verbleibenden 12 Minuten trotz wirklich alles, doch mit Glück und Geschick brachte Kronau den knappen Vorsprung vollends über die Zeit, nachdem auch noch zwei Gewaltschüsse aus der Distanz von Dirk Maier (87, 90.+2) nur knapp ihr Ziel verfehlt hatten.

Ein Unentschieden wäre für die Gäste aufgrund der deutlichen Überlegenheit in den zweiten 45 Minuten jedenfalls keineswegs unverdient gewesen.

Mannschaftsaufstellung VfR Kronau:

Budak, O. Ell, P. Ell, Rothenberger, Rothardt, Jammeh, Just, Freeman, Do-Thanh, Herberger (77. Mezini), Mächtel (60. Kahle)

 

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Zeyrek, Wolf, M. Zutavern, N. Seene (46. Zesinger), Strobel, Rosilovalis, Maier, Greguric (40. Niederelz), Unger, Barth, Kaiser (68. Löchner)

Torfolge: 1:0 Thorsten Herberger (13.), 2:0 Yousuf Adam Freeman (19.), 2:1 Nils Kaiser (36.)

Schiedsrichter: Sami Maliha aus Ettlingenweier mit seinen beiden Assistenten Johannes Weinmann und Tobias Restle

Zuschauer: 220

 

Vfr Kronau-FcH 3 Vfr Kronau-FcH 2 Vfr Kronau-FcH 1

Kommentare sind geschlossen.