FC 07 Heidelsheim – FC Nöttingen II 4:0 (0:0)

Der Sonntag, 08. Mai 2016, gleichzeitig auch Muttertag, sollte für den weiterhin stark ersatzgeschwächten  Fußball-Landesligisten FC 07 Heidelsheim zu einem Glückstag werden, denn bei Bilderbuchwetter gelang der Truppe um Trainer Mirko Schneider ein völlig unerwartet deutlicher 4:0 (0:0)-Heimerfolg gegen den FC Nöttingen 2. Immerhin waren die Remchinger als Mannschaft der Stunde mit den meist erzielten Treffern nach Heidelsheim angereist und blieben in den neun bisher gespielten Partien im neuen Jahr noch ungeschlagen. Doch im Kraichgaustadion war das junge Gästeteam letztendlich chancenlos, so dass die 1. Niederlage vollauf in Ordnung geht.

Lediglich in der ersten halben Stunde einer bis dahin recht zerfahrenen Begegnung wusste die Oberligareserve spielerisch einigermaßen zu gefallen, es dauerte jedoch bis zur 32. Minute, bis Christian Müller die einzig klare Nöttinger Torchance während der gesamten 90 Minuten vergab, als er freistehend an FCH-Keeper Murat Zeyrek scheiterte.

Die Gastgeber, bei denen schon in den Anfangsminuten Ivan Greguric und Vasilios Rosilovalis mit Distanzschüssen Pech hatten, hielten sich lange Zeit doch sehr zurück, spätestens nach der Möglichkeit für Müller nahmen sie dann aber so richtig Fahrt auf. Nachdem Dirk Maier (34.) nach einer Greguric-Ecke ungehindert über den Querbalken köpfte, war es sechs Minuten später Erich Strobel, der nach einem beherzten Antritt mit einem ansatzlosen 18m-Kracher lediglich den Querbalken traf. Kurz vor dem Halbzeitpfiff ließ Strobel eine flache Hereingabe von Grguric wunderschön durch die Beine gleiten, doch Abderrahim Akharaz scheiterte völlig freistehend aus kurzer Entfernung an den Beinen von FCN-Ersatztorhüter Marius Kusterer. Dieser musste bereits nach acht Minuten für Bünyamin Karagöz zwischen die Pfosten, der von einem eigenen Mitspieler unterlaufen wurde und unglücklich auf den Rücken gefallen war.

So richtig nach dem Geschmack der Einheimischen verlief dann der Auftakt des 2. Durchgangs. In einen riskanten Rückpass von FCN-Kapitän Sebastian Schönthaler spritzte Akharaz (48.) dazwischen, der plötzlich freie Bahn hatte. Im letzten Moment bediente er den mitgelaufenen Strobel, der mit der Picke im Fallen gerade noch so zur 1:0 Führung einschieben konnte. Und schon die nächste Heidelsheimer Aktion sollte eine Art Vorentscheidung bringen. Nach einem Eckball von Greguric schraubte sich FCH-Kapitän Matthias Barth am kurzen Pfosten am höchsten und bugsierte das Leder per Kopfballaufsetzer unhaltbar zum 2:0 ins lange Eck. Im Gefühl des sicheren Vorsprungs beschränkten sich die Gastgeber bei hochsommerlichen Temperaturen fortan verständlicherweise nur noch auf das Wesentlichste, ehe sie in der Schlussviertelstunde noch einmal die Schlagstärke erhöhten. Zunächst stand Akharaz nach 79 Minuten goldrichtig und verlängerte einen Schuss von Dirk Maier mühelos ins Netz, ehe 90 Sekunden später Torjäger Strobel nach einem schönen Zuspiel des eingewechselten Maximilian Löchner mit seinem zweiten Tor an diesem Tage den 4:0-Endstand besorgte und seine Mannschaft damit wieder auf den 4. Tabellenplatz vorrücken ließ. Es war bereits sein 21. Saisontreffer und er hätte sogar noch einer mehr werden können, wenn ihm Kusterer nicht nach einem Alleingang (85.) in höchster Not das Spielgerät vom Fuß geschnappt hätte. Doch auch so war der klare FCH-Erfolg ein deutliches Ausrufezeichen gegen einen Gegner, von dem man sich insgeheim ein bisschen mehr erwartet hatte. Friedlich und fair ging es die gesamten 90 Minuten auf dem grünen Rasen zu, so dass der souveräne Schiedsrichter Felix Arnold aus Mannheim nicht eine Verwarnung aussprechen musste.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Zeyrek, Greguric (81. J. Maier), Wolf, Zutavern, Niederelz (46. M. Löchner), Strobel, Rosilovalis (59. Demirci), D. Maier, Zesinger, Akharaz, Barth

Mannschaftsaufstellung FC Nöttingen 2:

Karagöz (8. Kusterer), M. Hecht-Zirpel (36. Kunzmann), Haußer, Schönthaler, L. Hecht-Zirpel, Wolf, Müller (70. Zelic), Rhein, Schneider, Mall, De Nunzio

Torfolge. 1:0 Erich Strobel (48.), 2:0 Matthias Barth (50.), 3:0 Abderrahim Akharaz (79.), 4:0 Erich Strobel (81.)

Schiedsrichter: Felix Arnold aus Mannheim mit seinen beiden Assistenten Justin Bechtel und Luca Binder

Zuschauer: 100

Kommentare sind geschlossen.