FC Nöttingen 2 – FC 07 Heidelsheim 1:2 (0:1)

Zwei Wochen zuvor wurde der Fußball-Landesligist FC 07 Heidelsheim beim ATSV Mutschelbach kurz vor Spielende durch einen völlig unberechtigten Foulelfmeter, der zum 1:1 Ausgleich führte, noch um zwei Punkte betrogen. Beim Auftritt in Nöttingen hatte die Truppe um Mirko Schneider dagegen endlich einmal das Glück auf ihrer Seite und gewann durch einen Treffer von Erich Strobel kurz vor Ende der regulären Spielzeit mit 2:1 (1:0)-Toren.

Die Begegnung bei der Nöttinger Oberligareserve begann mit einer Überraschung, denn völlig unverständlicherweise wurde das Spiel auf den Kunstrasenplatz belegt. Hiervon sichtlich irritiert waren nicht nur die Gäste, sondern auch der Schiedsrichter und sogar der Nöttinger Platzwart, der von dieser Entscheidung selbst auch nichts wusste.

Ungeachtet des unbeliebten Kunstrasens entwickelte sich jedoch von der ersten Minute an eine muntere und temporeiche Partie, die in den ersten 45 Minuten ganz eindeutig von den Heidelsheimern kontrolliert und bestimmt wurde. Bereits nach 120 Sekunden verfehlte ein Schuss aus der Drehung von Nils Kaiser auf Zuspiel von Vasilios Rosilovalis nur knapp das Ziel. Heidelsheim machte immer wieder geschickt das Spiel breit und war vor allem im Mittelfeld sehr zweikampfstark. Eine tolle Balleroberung führte dann auch nach 13 Minuten zum frühen 0:1. Nico Seene steckte wunderschön durch für Rosilovalis, der fast auf der Torauslinie noch einen Haken schlug und anschließend flach ins kurze Eck zur FCH-Führung traf. Auch in der Folgezeit lief der Ball bei den Gästen gekonnt über mehrere Stationen, doch wie schon so oft fehlte einzig und allein der krönende Abschluss. So nach 28 Minuten, als Alexander Wolf (28.) nach schöner Vorarbeit von Strobel aus aussichtsreicher Position verzog.

Mit mehr Entschlossenheit kam die junge Nöttinger Mannschaft, die sich im 1. Spielabschnitt noch viele einfache Fehler im Spielaufbau erlaubte, dann aber aus der Kabine. Die Truppe von Trainer Uwe Rhein ging nun vorne drauf und die Gäste kamen fortan immer mehr in Bedrängnis. Nach 56 Minuten war es dann soweit. David Kunzmann konnte sich über links energisch durchsetzen und seine Hereingabe bugsierte der mit aufgerückte großgewachsene Innenverteidiger Niklas Kolbe aus sechs Metern mit einem artistischen Seitfallzieher zum 1:1 Ausgleich über die Linie. Die Einheimischen blieben auch in der Folgezeit am Drücker, während Heidelsheim kaum mehr zu einem konstruktiven Torabschluss kam. Glück hatten die Gäste nach 68 Minuten, als Christian Müller einen Heber völlig freistehend über das Tor setzte und sieben Minuten vor Spielende reagierte FCH-Keeper Murat Zeyrek ganz hervorragend gegen Andreas Mall. Erst jetzt wachte Heidelsheim auf und nachdem der kurz zuvor eingewechselte Stefan Unger in Rücklage noch verzog (85.), war es zwei Minuten später Strobel, der mit seinem 8. Saisontreffer für ein glückliches Ende sorgte. Eine weite Flanke von Unger legte Rosilovalis uneigennützig per Kopf vor für Strobel, der aus zwei Metern nur noch abzustauben brauchte und damit seinem Trainer Mirko Schneider, der zwei Tage zuvor seinen 40. Geburtstag feierte, nachträglich wohl das schönste Geschenk bereitete.

Mannschaftsaufstellung FC Nöttingen 2:

Karagöz, M. Hecht-Zirpel, Schönthaler, Sahin, D. Kunzmann (83. Reichenbacher), Frank, Müller, Mall, Merk (25. Schneider), Kolbe, De Nunzio

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Zeyrek, Wolf, M. Zutavern, N. Seene, Strobel, Rosilovalis, Maier, Niederelz (80. Zesinger), Greguric (69. Unger), Barth, Kaiser (84. Löchner)

Torfolge: 0:1 Vasilios Rosilovalis (13.), 1:1 Niklas Kolbe (56.), 1:2 Erich Strobel (87.)

Schiedsrichter: Marvin Dill aus Marxzell mit seinen beiden Assistenten Jannik Waible und Kay Graumann

Zuschauer: 110

Kommentare sind geschlossen.