FC Español Karlsruhe – FC 07 Heidelsheim 3:1 (0:0)

Mit einer völlig unnötigen 3:1 (0:0) Auswärtsniederlage beim FC Español Karlsruhe verabschiedeten sich die Mannen um Trainer Mirko Schneider in die Winterpause. Die Niederlage im letzen Spiel des Jahres 2015 ist aber umso bitterer, da die Gäste nahezu 50 Minuten in Überzahl spielten, aus der numerischen Überlegenheit jedoch kein Kapital schlagen konnten.

Nachdem die Heidelsheimer ja bekanntlich vor einer Woche noch dem Tabellenführer 1. FC 08 Birkenfeld die 1. Saisonniederlage beifügten wollten sie natürlich bei den Spaniern gleich nachlegen, um damit für einen versöhnlichen Jahresausklang zu sorgen. Doch es sollte leider alles ganz anders kommen, so dass das Auf -und Ab im bisherigen Saisonverlauf munter weitergeht. Trotz der Niederlage überwintert der FCH weiterhin auf einem beachtlichen 5. Tabellenplatz.

Der Verbandsligaabsteiger wollte es an diesem sonnigen Nikolaustag auf spielerische Art und Weise lösen, hatte sich damit jedoch anscheinend total verzockt. Denn Español hielt durch eine robuste und harte Gangart dagegen, was den Gästen überhaupt nicht schmeckte. Schon in der Anfangsphase der Partie zeigte sich, warum die Gastgeber derzeit in der Landesliga-Fairnesstabelle den letzten Platz einnehmen, als Ernesto Martin Gomez Andreas Zesinger auf übelste Weise von den Beinen holte und dafür nur die gelbe Karte zu sehen bekam. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff des in der ersten Halbzeit noch recht souverän leitenden Schiedsrichters Kevin Solert aus Brühl musste er dann jedoch nach einem weiteren Foul (er war dabei letzter Mann) mit gelb-rot vorzeitig unter die Dusche. Bis dahin hatten die Gäste ein leichtes optisches Übergewicht zu verzeichnen, schafften es jedoch nicht, in Führung zu gehen, sonst hätte die Begegnung wohl einen anderen Verlauf genommen. Lediglich zwei Freistöße von Torjäger Erich Strobel (7.) sowie Vasilios Rosilovalis (25.) sorgten für etwas Gefahr, aus dem Spiel heraus kam sonst aber viel zu wenig. Auch die Karlsruher hatten eine Möglichkeit nach einem ruhenden Ball, als ein 20m-Freistoß von Spielertrainer Viktor Göhring (37.) noch die Oberkante der Latte streifte.

Trotz Überzahl stockte das Heidelsheimer Spiel auch in den zweiten 45 Minuten weiterhin, obwohl Strobel eine weitere gute Möglichkeit ausließ (49.), ehe Referee Solert spätestens nach dem 1:0 durch Marc Sol nach 58 Minuten völlig seine Linie verlor. Dieser stand nämlich mindestens fünf Meter im Abseits und erkannte dies auch selbst, in dem er zunächst stehen blieb. Doch als die Fahne des Assistenten völlig unverständlicherweise unten und auch die Pfeife von Solert stumm blieb schnappte sich der sichtlich überraschte Sol die Kugel und drückte sie ungehindert über die Linie des verwaisten Tores. Sechs Minuten später war die Welt aus Heidelheimer Sicht allerdings vorübergehend wieder in Ordnung, als Maik Niederelz mit seinem schwachen linken Fuß von der Strafraumgrenze mit einem schönen Flachschuss ins lange Eck den zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleichstreffer markierte. Die Gäste verursachten fortan aber viel zu viele unnötige, aus Karlsruher Sicht aber gewollte  Freistöße und ein solcher führte nach 72 Minuten durch Sven Palma-Meinzer zum zweiten Gegentreffer. Dieser hob das Spielgerät aus 22 Metern wunderschön über die Mauer und FCH-Keeper Murat Zeyrek konnte bedingt durch die tiefstehende Sonne nicht mehr eingreifen. Heidelsheim stellte nun hinten auf eine Dreierabwehrkette um und versuchte es vorne mit der Brechstange, doch der verdiente Ausgleichstreffer wollte nicht mehr fallen, weil einfach viel zu spät der Abschluss gesucht wurde. Lediglich Strobel hatte noch eine gute Chance, aber er zielte genau auf Torhüter Yonatan Blanco Gomez (84.) und auch sein abgefälschter Freistoß (90.) landete knapp neben dem Pfosten. Dafür fingen sich die Gäste mit dem Schlusspfiff noch einen weiteren Treffer zum 3:1 Endstand ein, als der erst kurz zuvor eingewechselte Nico Caleta mit seiner ersten und einzigen Aktion nach einem Konter alleine auf das Tor zusteuern konnte und anschließend auch noch Zeyrek umkurvte. Dieser kratzte nach 86 Minuten dem frei vor ihm auftauchenden Jose Carlos Tijeras Martinez glänzend den Ball vom Fuß und war auch wenig später mit einer tollen Fußabwehr gegen Francisco Benitez zur Stelle, so dass die endgültige Entscheidung noch kurzzeitig vertagt wurde.

Mannschaftsaufstellung FC Español Karlsruhe:

Blanco Gomez, Palma-Meinzer, Benitez, Tiras (72. Heinz), Tijeras Martinez (90.+1 Caleta), Göhring, Sol, Basibüyük, Esch (37. Essig), Pavkovic, Martin Gomez

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Zeyrek, Wolf, Zutavern, N. Seene (79. Greguric), Zesinger (79. Löchner), Strobel, Rosilovalis (80. Kaiser), Maier, Niederelz, Unger, Barth

Torfolge: 1:0 Marc Sol (58.), 1:1 Maik Niederelz (64.), 2:1 Sven Palma-Meinzer (72.), 3:1 Nico Caleta (90.+4)

Schiedsrichter: Kevin Solert aus Brühl mit seinen beiden Assistenten Marco Hoffmann und Marvyn Frank

Zuschauer: 100

Kommentare sind geschlossen.