TuS Bilfingen – FC 07 Heidelsheim 2:1 (0:1)

Jetzt hat es auch den FC 07 Heidelsheim erwischt! Im achten Spiel des neuen Jahres mussten die Mannen um Trainer Mirko Schneider erstmals im neuen Jahr 2016 federn lassen. Die 1:2 Niederlage gab es jedoch bei keinem geringeren als dem TuS Bilfingen, der auf dem besten Weg zu sein scheint, nach dem letztjährigen Aufstieg den direkten Durchmarsch in die Verbandsliga anzugehen.

Leider mussten die Gäste in Bilfingen mit dem buchstäblich allerletzten Aufgebot antreten, denn zu den eh und je bereits zahlreichen verletzten oder erkrankten Spielern gesellte sich beim Aufwärmen ausgerechnet auch noch FCH-Toptorjäger Erich Strobel, der wegen einer Adduktorenverletzung kurzfristig passen musste. Somit nahmen auf der Bank neben Ersatztorhüter Samuel Ochs lediglich noch der verletzte Strobel, Sükru Durmus und als Notnagel erstmals auch Trainer Schneider Platz, da die 2. Mannschaft ja fast parallel spielte.

In den ersten 20 Minuten der Partie hatte der klar favorisierte TuS Bilfingen das Heft verständlicherweise fest in der Hand und Heidelsheim hatte so seine liebe Müh und Not, diese erste Drangphase zu überstehen. Meistens war auf dem Bilfinger Kartoffelacker „Kick and Rush“ angesagt und mit dieser Spielweise hatte die Heidelsheimer Defensive doch schwer zu kämpfen. Zu einem Zeitpunkt, als sich der FCH aber immer besser zurecht fand verletzte sich auch noch Sebastian Löchner, der schon frühzeitig mit einer Oberschenkelzerrung das Feld verlassen musste (23.). Wahrscheinlich war es die Folge  einer Überbelastung nach seiner langen Verletzungspause sowie den strapaziösen letzten Wochen. Dennoch fiel nach exakt einer halben Stunde die 1:0 Führung für die Gäste. FCH-Kapitän Matthias Barth konnte eine Standardvorlage des ebenfalls noch angeschlagenen Ivan Greguric ins lange Eck wuchten. Danach waren die Hausherren leicht geschockt und bis zur Halbzeit ließ die Heidelsheimer Defensive gegen die gefährlichen Bilfinger Angreifer Oguzhan Celebi und Spielertrainer Dejan Svjetlanovic nichts mehr anbrennen.

Die Einheimischen wechselten zur Halbzeit gleich zweimal aus und mit Sascha Mörgenthaler kam unter anderem auch der Schütze zum 1:1 Ausgleich (61.) auf den Platz. Nach einer Flanke von links auf den zweiten Pfosten konnte FCH-Keeper Murat Zeyrek den ersten Versuch noch parieren und hatte dabei wie bereits zwei Wochen zuvor in Kirrlach bei einer ähnlichen Situation beide Hände schon am Ball, als der eingewechselte Mörgenthaler voll durchzog und die Kugel ins Tor schoss. Sämtliche Heidelsheimer Proteste ließen Schiedsrichter Christopher Funk aus Heidelberg anschließend unbeeindruckt. Bilfingen ging danach volles Risiko, wodurch sich für die Gäste einige vielversprechende Konter ergaben, die jedoch allesamt viel zu leichtfertig vergeben wurden. Auch die Gastgeber hatten ihre Möglichkeiten, konnten diese allerdings ebenfalls nicht nutzen, da die Jungs um Gästekapitän Barth bis zum Schluss aufopferungsvoll um den einen Punkt kämpften. Es lief bereits die Nachspielzeit, als Strobel eingewechselt wurde, um die Uhr noch etwas herunterlaufen zu lassen. Die nachfolgende Aktion über die rechte Bilfinger Seite fand in Svjetlanovic dann aber doch noch einen Abnehmer zum 2:1 Siegtreffer für die Gastgeber. Es war die letzte Aktion des Spiels, denn gleich abschließend erfolgte der Schlusspfiff. Bitter für unsere Mannschaft, denn ein Unentschieden lag durchaus im Bereich des Möglichen, auch wenn der Sieg für Bilfingen unterm Strich in Ordnung geht. So sah es auch der frühere Heidelsheimer Routinier und jetzige Bilfinger Mannschaftskapitän Jens Helfrich nach dem Schlusspfiff, der ganz objektiv von einem glücklichen Sieg seines Teams sprach.

Trotz der unglücklichen Niederlage kann unsere Mannschaft dennoch stolz sein, denn die hat trotz der großen Personalsorgen über weite Strecken einen großartigen Kampf abgeliefert. Abschließend bleibt also nur zu hoffen, dass sich das lange Lazarett mit Akharaz, Strobel, Unger, Niederelz sowie Löchner bis zum nächsten Spiel wieder etwas lichten kann, nicht dass noch Trainer Schneider zu einem überraschenden Einsatz kommt.

Mannschaftsaufstellung TuS Bilfingen:

Dörrich, Ni. Milicevic, Krause, Petlach, Svjetlanovic, Grifo (46. Hook), Westphalen, Kohlmann (46. Mörgenthaler), Celebi, Helfrich, Fuchs (77. Ne. Milicevic)

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Zeyrek, Wolf, Zutavern, Greguric, Rosilovalis, Kraut, Maier, Zesinger, M. Löchner Barth, S. Löchner (23. Durmus / 90.+1 Strobel),

Torfolge: 0:1 Matthias Barth (30.), 1:1 Sascha Mörgenthaler (61.), 2:1 Dejan Svjetlanovic (90.+3)

Schiesrichter: Christopher Funk aus Heidelberg mit seinen beiden Assistenten Riccardo Dal Bello und Roland Bisinger

Zuschauer: 100

Kommentare sind geschlossen.