Glanzlos in Runde drei! TSV Schöllbronn – FC 07 Heidelsheim 0:1 (0:1):

Nur mit viel Mühe konnte der Verbandsligaabsteiger FC 07 Heidelsheim beim Karlsruher A-Ligisten TSV Schöllbronn gerade noch einmal so eine faustdicke Überraschung verhindern und mit etwas Glück in die 3. Verbandspokalrunde um den Badischen Rothaus-Cup einziehen. Wer dort am kommen Wochenende der Gegner sein wird stand bei Redaktionsschluss noch nicht eindeutig fest, daher bitte die hierzu die aktuelle Tagespresse beachten.

Auf dem schmalen und engen Schöllbronner Trainingsplatz hatte Heidelsheim von Beginn an zwar die Spielkontrolle, doch gegen einen extrem destruktiven Gegner, der hinten kampfstark kompakt stand und es meist nur mit hohen weiten Bällen probierte, war es extrem schwierig, klare Torchancen zu kreieren. Ein gefährlicher Freistoß von Dirk Maier fast von der Seitenauslinie (5.) sowie ein schöner Heber von Marcelo Eberhard knapp über den Querbalken (10.) und ein 16m Schuss von Paul Dumetat (16.), der in letzter Sekunde abgeblockt werden konnte, waren die nennenswerten Höhepunkte einer überlegen geführten Heidelsheimer Anfangsviertelstunde. Es dauerte bis zur 23. Minute, ehe sich die Gäste endlich belohnen konnten. Eine Rechtsflanke von Driton Shema wurde zu kurz abgeblockt, Eberhard stand goldrichtig und besorgte freistehend aus 12 Metern das 0:1. Vier Minuten später hatte der auffällige Dumetat, der kurz vor der Halbzeit verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste (hoffentlich ist es nicht ernstes), noch eine Möglichkeit, aber er scheiterte an der vielbeinigen TSV-Abwehr. Fortan schlichen sich im Spiel der Marcel-Truppe jedoch viel zu viele Nachlässigkeiten ein und so kamen die Gastgeber in der 43. Minute zu ihrer einzigen nennenswerten Torchance. Sven Freese hatte sich über links durchgetankt und seine Flanke fast von der Eckfahne auf den langen Pfosten brachte Leonardo Traetta per Kopf aus einem Meter nicht im Tor unter, da Teufelskerl Oliver Nell im FC-Tor im Weg war.

Zwischenzeitlich hatte es merklich abgekühlt und so ist der 2. Durchgang auch recht schnell erzählt. Die nun auf einem extrem schwachen Niveau stehende Partie plätscherte praktisch weitestgehend nur so vor sich hin und bot nur noch wenig interessantes, meist war es nur Mittelfeldgeplänkel. Die anscheinend vom Turnier tags zuvor müden Heidelsheimer ließen weiterhin viel zu viele Flanken zu, was hin- und wieder für etwas Gefahr im FC-Strafraum sorgte, während man im Spiel nach vorne durch ein ungenaues Passspiel zu keiner Aktion mehr kam. Und so war es am Ende ein völlig glanzloser Sieg, den man unter die Rubrik schnellstens Abhaken stellen sollte. Hätten die Gäste frühzeitig das 2:0 nachgelegt hätte sicherlich nicht bis zum Schlusspfiff gezittert werden müssen.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:
Nell, Bacher, Wolf, Dollinger, Karamanli, Eberhard, Matic, Shema, Hiller (65. Kaiser), Maier, Dumetat (45. Sebold)

Torfolge: 0:1 Marcelo Eberhard (23.)

Kommentare sind geschlossen.