Erste Saisonheimpleite! FC 07 Heidelsheim – SV 98 Schwetzingen 1:3 (1:1):

Nach drei Heimsiegen in Folge zum Saisonauftakt musste der Verbandsligaaufsteiger FC 07 Heidelsheim gegen den SV 98 Schwetzingen seine erste Pleite auf eigenem Terrain einstecken, der durch diesen Auswärtssieg nunmehr in der Tabelle vorübergehend erst einmal an der Erceg-Truppe vorbeiziehen konnte. Letztendlich waren es jedoch nur Nuancen, die die Partie zugunsten der Spargelstädter entschieden, die in den entscheidenden Momenten aber einfach einen Tick reifer und cleverer waren. Wer weiß, was für einen Verlauf die Begegnung genommen hätte, wenn Heidelsheims Aushilfskapitän Lukas Durst (48.) nicht gleich nach der Pause mit einem etwas zu schwach getretenen Handelfmeter an SVS-Torhüter Steven Ullrich gescheitert wäre. Wesentlich besser machten es die Gäste dann nach knapp einer Stunde, als Alexander Dirks im Anschluss an einen Freistoß seine Farben per Kopf mit dem 1:2 auf die vermeintliche Siegerstraße brachte, wobei sich FCH-Torhüter Kevin Neumann am Ende die Kugel völlig unglücklich über die Linie bugsierte. Die Gastgeber, die erneut auf zahlreiche Stammspieler verzichten mussten und darüber hinaus während der Partie weitere verletzungsbedingte Ausfälle zu beklagen hatten, wehrten sich fortan zwar nach Kräften und versuchten wirklich alles, irgendwie fehlten allerdings die Mittel. Und so musste Heidelsheim in der ersten Minute der Nachspielzeit nach einem Konter durch Patrick Berecko gegen eine verständlicherweise völlig entblößte Abwehr mit dem 1:3 den endgültigen K.O. hinnehmen, so dass die Wiedergutmachung nach der 0:6 Auswärtsklatsche zuletzt in Durlach-Aue leider ausblieb. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich hatte 10 Minuten vor Spielende FC-Youngster Jannis Fetzner, dessen Eckball leider nur gegen den Querbalken tropfte.

In einer weitestgehend ausgeglichenen ersten Halbzeit hatte zunächst Enes Karamanli (37.) mit einem Flachschuss ins lange Eck die Gastgeber nach einem wunderschön vorgetragenen Angriff direkt und schnell über gleich mehrere Stationen mit 1:0 in Führung gebracht (es war die erste gelungene Heidelsheimer Offensivaktion), doch Christopf Jüllich gelang kurz vor dem Halbzeitpfiff per Flugkopfball aus kurzer Entfernung nach einer Hereingabe von Sergen Sertdemir der 1:1 Ausgleichstreffer. In der Anfangsphase tasteten sich beide Kontrahenten nur so gegenseitig ab, ehe Schwetzingen nach etwas mehr als 20 Minuten die Initiative ergriff. In der 25. Minute bediente Kapitän Michael Kettenmann Patrick Hocker, der jedoch aus spitzem Winkel in Neumann seinen Meister fand, der das Leder gerade noch so gegen das Außennetz lenken konnte. Die folgende Ecke landete am langen Pfosten bei Tyrese Dia, dessen scharfe Hereingabe der mit aufgerückte Abwehrchef Matteo Dorn nur um Zentimeter verpasste. Dorn hatte auch nach genau einer halben Stunde die nächste Torchance, doch nach einer Flanke von Thomas Can köpfte er aus acht Metern völlig freistehend über den Querbalken. Auf der Gegenseite zielte Alexander Wolf (33.) aus der Distanz einen Meter zu hoch.

Eine ganz souveräne und routinierte Vorstellung lieferte Schiedsrichter Markus Seidl aus Korb ab, der in dieser äußerst fairen Auseinandersetzung nicht eine Verwarnung aussprechen musste.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim: Neumann, Wolf, Dollinger (84. Hodecker), Karamanli, Maibrunn, Leibold (60. Weindel), Ünsal, Durst (55. Fetzner/84. Rommel), Maier, Yurdakul, Yüksel

Mannschaftsaufstellung SV 98 Schwetzingen: Ullrich, Berecko, Dirks, Hocker (79. Grmu Nugusse), Jüllich (88. Scalia), Kettenmann, Dia (68. J. Can), T. Can, Dorn, Örum, Sertdemir

Torfolge: 1:0 Enes Karamanli (37.), 1:1 Christoph Jüllich (43.), 1:2 Alexander Dirks (58.), 1:3 Patrick Berecko (90. + 1)

Schiedsrichter: Markus Seidl aus Korb mit seinen beiden Assistenten Antonio Agazio und Christof Pejdo

Zuschauer: 125

Kommentare sind geschlossen.