FC 07 Heidelsheim – TuS Bilfingen 1:3 (0:1)

Der TuS Bilfingen, mit Beginn dieser Spielzeit erst von der Kreisliga Pforzheim aufgestiegen, zieht auch in der Landesliga Mittelbaden weiterhin unaufhaltsam seine Kreise und ist auf dem allerbesten Weg zum direkten Durchmarsch in die Verbandsliga. Auch der Verbandsligaabsteiger FC 07 Heidelsheim konnte die beeindruckende Bilfinger Siegesserie mit inzwischen neun Siegen und einem  Unentschieden nicht stoppen und musste sich am Ende verdientermaßen mit 1:3 (0:1)-Toren geschlagen geben, da die Gäste genau zum richtigen Zeitpunkt ihre Tore erzielten.

FCH-Trainer Trainer Mirko Schneider vertraute der gleichen Anfangsformation wie vor einer Woche beim 1:1 Unentschieden in Mutschelbach und auch das Gästetrainerduo Reiner Ackermann und Dejan Svjetlanovic konnte mit Ausnahme von Abwehrspieler Jens Rogge nahezu aus dem Vollen schöpfen. Von Beginn an merkte man den Gastgebern an, dass sie dem souveränen Tabellenführer die erste Saisonniederlage beifügen wollten, doch sie wurden schon zu einem frühen Zeitpunkt der Partie kalt erwischt. In einen riskanten Querpass von Matthias Barth auf Nico Seene spritzte Svjetlanovic dazwischen, der mit einem energischen unaufhaltsamen Antritt davonzog und aus spitzem Winkel, von Kapitän Barth noch unglücklich leicht abgefälscht, die Bilfinger 1:0 Führung besorgte. Heidelsheim ließ sich von diesem Gegentreffers jedoch nicht aus der Ruhe bringen und spielte fortan weiter munter nach vorne. Keine zwei Minuten später konnte Dirk Maier ungehindert durch das Mittelfeld spazieren, aber Maximilian Löchner zögerte einen Tick zu lange beim Abschluss. Die wohl größte Möglichkeit zum verdienten Ausgleich vergab nach 22 Minuten Erich Strobel, der nach einer gefühlvollen Hereingabe von Vasilios Rosilovalis freistehend aus 12 Metern am Bein des glänzend reagierenden Mathias Dörrich im Bilfinger Tor scheiterte. Die Partie blieb interessant und der Aufsteiger konnte bis zum Halbzeitpfiff ein deutliches Chancenplus verzeichnen. Nach knapp einer halben Stunde landete ein Eckball des früheren Heidelsheimers Francesco Grifo am langen Pfosten bei Benjamin Krause, dessen wunderschöne Direktabnahme mit der Innenseite Andreas Zesinger von der Linie köpfen musste. Nach 37 Minuten dann die gleiche Szene, dieses Mal konnte Murat Zeyrek den Kopfball von Krause nach einer Grifo-Ecke gerade noch so aus dem unteren Eck fischen. Der Heidelsheimer Torhüter war auch kurz vor der Pause gegen Toptorjäger Oguzhan Celebi mit den Fingerspitzen am Boden zur Stelle, ehe praktisch mit dem Halbzeitpfiff Manuel Zutavern einen Heber von Celebi in aller höchster Not gerade noch so von der Linie kratzte.

Knackpunkt der Begegnung war dann ganz eindeutig die 46. Minute, als Bilfingen gleich mit der ersten Aktion im 2. Spielabschnitt auf 2:0 erhöhte. Grifo narrte über rechts mit einer einfachen Täuschung gleich zwei Gegenspieler, steckte gekonnt durch für Jeremy Westphalen, dessen genau getimte Flanke Sascha Mörgenthaler aus einem Meter völlig ungehindert mit dem Kopf nur noch einzunicken brauchte. Dieses Tor brach den Gastgebern das Genick, die fortan zwar bemüht waren, jedoch immer wieder an der von Kapitän Jens Helfrich, früher bekanntlich auch jahrelang in Diensten des FCH, bestens organisierten Defensivreihe scheiterten. Lediglich eine Direktabnahme von Andreas Zesinger (61.) nahe der Strafraumgrenze sorgte für etwas Gefahr. Dazu kam auch noch Pech, denn Schiedsrichter Raphael Stiefvater aus Östringen verlegte ein Handspiel von Grifo (64.) innerhalb des Strafraums nach außen und auch nach einem elfmeterreifen Foulspiel von Dörrich an Rosilovalis (79.) blieb die Pfeife leider stumm. Letztendlich fehlte aber ein Heidelsheimer Aufbäumen, so dass der Tabellenführer kurz vor Spielende sogar noch einen dritten Treffer nachlegen konnte. Nach einem Abstoß war die FCH-Abwehr zu weit aufgerückt. Der kurz zuvor eingewechselte Philipp Carbone scheiterte zwar zunächst an Zeyrek, doch Celebi hatte mit seinem bereits 12. Saisontreffer im Nachsetzen keine Mühe mehr. Anschließend musste Zeyrek noch einmal gegen Svjetlanovic Kopf und Kragen riskieren, ehe Erich Strobel mit der letzten Aktion der Partie, einem schönen Schlenzer aus 16 Metern genau in den Torwinkel, wenigstens noch der Ehrentreffer zum 1:3 Endstand glückte.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Zeyrek, Wolf, Zutavern, N. Seene, Strobel, Rosilovalis, Maier (58. Niederelz), Zesinger, Löchner (73. Loris), Jonhoff (58. Kaiser), Barth

Mannschaftsaufstellung TuS Bilfingen:

Dörrich, Krause, Petlach, Svjetlanovic, Grifo (73. Kostka), Mörgenthaler (84. Carbone), Westphalen (89. U. Anselment), Kohlmann, Barbu, Celebi, Helfrich

Torfolge: 0:1 Dejan Svjetlanovic (8.), 0:2 Sascha Mörgenthaler (46.), 0:3 Oguzhan Celebi (88.), 1:3 Erich Strobel (90.+1)

Schiedsrichter: Raphael Stiefvater aus Östringen mit seinen beiden Assistenten Riccardo Dal Bello und Simon Richter

Zuschauer: 130

Kommentare sind geschlossen.