30. Mai 2015
Spielstand: 7 - 0

Spielbericht

Abpfiff in der Verbandsliga mit einer ordentlichen Trachtprügel! FC Astoria Walldorf 2 – FC 07 Heidelsheim 7:0 (4:0)

Die Fußballsaison 2014/15 endete für den FC 07 Heidelsheim so wie sie im letzten August begonnen hatte, nämlich in einem Fiasko, das man sich bei seinem Abschied aus der Fußball-Verbandsliga aber in dieser Art und Weise nicht vorgestellt hatte. Mit einem respektvollen Auftritt sollte dem seit einer Woche mit der 1:2-Heimniederlage gegen den FC Spöck feststehenden bitteren Abstieg begegnet und so für einen anständigen und einigermaßen versöhnlichen Abschluss gesorgt werden, doch es kam schließlich alles völlig anders. Der FCH ließ sich beim FC Astoria Walldorf 2 regelrecht abschlachten und kassierte am Ende eine 0:7 (0:4)-Schlappe, womit er seinem Vereinsnamen einmal mehr alle Ehre machte. Nach dem 0:6 zum Saisonauftakt bei der U23 des souveränen Oberligaaufsteigers SV Sandhausen, hierzu von dieser Stelle aus recht herzlichen Glückwunsch, bedeutete der Auftritt die höchste Saisonniederlage. Die Darbietung auf der wunderschönen Walldorfer Sportanlage war eine Frage der Einstellung und des Charakters, doch beides war bei zahlreichen Gästespielern nach dem besiegelten Abstieg leider nicht mehr zu erkennen und deshalb ging Heidelsheims Trainer Mirko Schneider mit seinen Jungs gleich nach der Partie zurecht noch einmal hart ins Gericht. „Ich möchte nicht alle über einen Kamm scheren, aber bei einem Großteil frage ich mich schon, ob es noch so etwas wie ein Ehrgefühl gibt“, sagte ein völlig konsternierter FCH-Coach nach dem Debakel.

Dieses nahm bereits in der dritten Spielminute seinen Lauf, als Tim-Patrick Lambracht den ersten von seinen insgesamt drei Treffern erzielte. Norman Refior (12.) und James Stojcevski (24.) legten nach, so dass die Astorianer schon früh für klare Verhältnisse gesorgt hatten. Einen geruhsamen Nachmittag verbrachte Maximilian Göckel zwischen den Pfosten. Der frühere langjährige Heidelsheimer Torhüter wurde kaum gefordert und musste nicht einmal ernsthaft eingreifen. Lambracht legte noch vor dem Pausenpfiff zum 4:0 nach (37.).

„Ich habe in der Kabine deutliche Worte gefunden und für die zweite Hälfte auf eine Fünferkette umgestellt“, berichtete Schneider, doch Lambracht (54.) schnürte ziemlich schnell seinen Dreierpack. Erst danach fingen sich die Gäste etwas, ohne allerdings ernsthafte Gefahr auszustrahlen. Aber erst in der Schlussphase „klingelte“ es dann nochmals durch Jason Walzel (84.) und Tobias Schongar, der drei Minuten vor Spielende einen Handelfmeter verwandelte. Danach kam aus Gästesicht endlich der erlösende Schlusspfiff, denn unterm Strich waren sie mit diesem Ergebnis noch gut bedient. Die junge und spielstarke Walldorfer Mannschaft konnte ohne erkennbare Gegenwehr praktisch schalten und walten wie sie wollte und spielte mit der überforderten Kraichgauelf teilweise Katz und Maus. Heidelsheims Torwarttrainer Markus Höchsmann, der für die beiden verletzten etatmäßigen Torhüter Samuel Ochs und Jannik Hauber kurzfristig einspringen musste, konnte einem da schon richtig leidtun und er wird sein kurzzeitiges Comeback zwischen den Pfosten wohl so schnell nicht vergessen.

Für den FC 07 Heidelsheim gilt es nun, die völlig verkorkste Spielzeit schnellstens abzuhaken und in der neuen Saison wieder vieles besser zu machen.

Mannschaftsaufstellung FC Astoria Walldorf 2:

Göckel, Schongar, Leimenstoll (56. Wöppel), Raab, Stenzel, Weber (60. Redekop), Walzel, Stojcevski, Sallustio, Refior, Lambracht

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Höchsmann, Pavlikov (22. Durst), Wolf, Zutavern, Yurttas, Seene, März (76. Al-Mouctar), Liotta, Tuzluca, D. Maier, Martinez (46. Navaneethakrishnan)

Torfolge: 1:0 Tim-Patrick Lambracht (3.), 2:0 Norman Refior (12.), 3:0 James Stojcevski (24.), 4:0 Tim-Patrick Lambacht (37.), 5:0 Tim-Patrick Lambacht (54.), 6:0 Jason Walzel (84.), 7:0 Tobias Schongar (87., Handelfmeter)

Schiedsrichter: Manuel Rup aus Neuenstein mit seinen beiden Assistenten Michael Grohe und Jan Gräf

Zuschauer: 85

Bilder zum Spiel

IMG_4771

IMG_4777

IMG_4785

IMG_4791

Aufstellung

3. Paul Pavlikov
4. Alexander Wolf
5. Manuel Zutavern
8. Nico Seene
Gelbe Karte
16. Dirk Maier
11. Jannik März
40. Markus Höchsmann

Auswechslungen

Wechsel
Wechsel11
Wechsel3

Kommentare sind geschlossen.