ATSV völlig problemlos zu drei Punkten! ATSV Mutschelbach – FC 07 Heidelsheim 6:0 (2:0):

Die Wunden nach der empfindlichen 0:4 Niederlage an Allerheiligen beim FV Lauda waren sicherlich noch nicht vollständig verheilt, da hakelte es für den FC 07 Heidelsheim im zweiten Aufsteigerduell in Folge schon die nächste derbe Klatsche. 6:0 (2:0) hieß es am Ende für den gastgebenden ASTV Mutschelbach, ein aus Gästesicht doch recht trauriges Ergebnis, die in dieser Saison leider schon zum 4. Mal sechs Gegentreffer auf des Gegners Platz einstecken mussten.

Dabei wollte man nach der dürftigen Vorstellung drei Tage zuvor im Taubertal eine Reaktion zeigen und aus einer sicheren kompakten Defensive zumindest vorne vereinzelt Nadelstiche setzen. Und es sah anfangs auch gar nicht allzu schlecht aus. Mutschelbach begann zwar recht druckvoll und mit viel Tempo, aber die taktisch auf einigen Positionen umgestellten Heidelsheimer waren endlich einmal beherzt und konsequent in den Zweikämpfen und so schaffte man es, die Gastgeber mit Ausnahme von ein paar ungefährlichen Distanzschüssen, zunächst einmal vom eigenen Gehäuse fernzuhalten. Dies sollte jedoch nur bis zur 27. Minute funktionieren, bis Sturmführer Tobias Stoll am kurzen Pfosten in eine weite Flanke von Aushilfskapitän Tobias Hohmeister lief und sein Kopfball landete von der Unterkante der Latte zum 1:0 im Tor. Nach 43 Minuten zwang abermals Stoll per Kopf FCH-Torhüter Kevin Neumann zu einer Glanztat, der allerdings in der 1. Minute der Nachspielzeit von Hälfte eins beim 2:0 völlig machtlos war. Nach einem schönen Doppelpass schlug ein Flachschuss von Dennis Klemm von der Strafraumgrenze unhaltbar flach im langen Eck ein.

Während Heidelsheim im 1. Abschnitt noch eine engagierte Leistung zeigte und sich nach Kräften wehrte brachen in den zweiten 45 Minuten leider wieder alle Dämme und Mutschelbach hatte leichtes Spiel. Die Gäste mussten sich fortan ihrem Schicksal ergeben und die weiteren Gegentreffer fielen von nun an wie reife Früchte. Nach 53 Minuten rauschte Innenverteidiger Florian Henk mit einem Flugkopfball in eine Hohmeister-Ecke  und es hieß 3:0 und acht Minuten später lenkte FC-Kapitän Andre Walica einen Hohmeister-Freistoß von außen unglücklich ins eigene Netz. William Heers erhöhte nach 67 Minuten auf 5:0 und den Schlusspunkt setzte noch einmal Stoll acht Minuten vor Spielende, nachdem Klemm das Leder von der Torauslinie wunderschön in den Rücken der Abwehr Richtung 11m-Punkt gespielt hatte. Am Ende mussten die Gäste sogar froh sein, nicht noch deutlicher unter die Räder gekommen zu sein, denn die Einheimischen trafen im 2. Spielabschnitt durch Henk (59.), Sebastian Weizel (76.) sowie Klemm (79.) nicht weniger als noch dreimal nur den Querbalken und einmal musste Serdar Yurdakul (86.) nach einem weiteren Hohmeister-Freistoß für seinen bereits geschlagenen Torhüter auf der Linie retten. Mutschelbachs Ersatztorhüter Pascal Schwab konnte einen ganz geruhsamen Nachmittag verbringen, war allerdings kurz vor Ende der regulären Spielzeit trotzdem hellwach und hielt seiner Mannschaft die Null, als Enes Karamanli plötzlich frei vor ihm auftauchte. Dies war jedoch die einzig nennenswerte Gästetorchance in der gesamten Begegnung, ansonsten wurden die vereinzelten Offensivbemühungen schon im Keime erstickt.

Mannschaftsaufstellung ATSV Mutschelbach:

Schwab, Mekonen (72. Wildenhayn), Henk, Markovic (70. Freeman), Weizel (80. Mörgenthaler), Stoll, Kunzmann, Hohmeister, Heers, Klemm, Pfisterer

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Neumann, Bortnikov, Hodecker, Wolf, Delgado Machado, Karamanli, Fetzner (39. Esswein), Ünsal (78. Maier), Walica, Weindel (67. Maibrunn), Yurdakul

Torfolge: 1:0 Tobias Stoll (27.), 2:0 Dennis Klemm (45. + 1), 3:0 Florian Henk (53.), 4:0 Andre Walica (61., Eigentor), 5:0 William Heers (67.), 6:0 Tobias Stoll (82.)

Schiedsrichter: Rouven Ettner aus Kronau mit seinen beiden Assistenten Raphael Stiefvater und Bernd Nonnenmacher

Zuschauer: 130

Kommentare sind geschlossen.