FC Heidelsheim I vs TSG 62/09 Weinheim

3. Mai 2015
Spielstand: 0 - 3

Spielbericht

Klassenerhalt rückt für FC 07 Heidelsheim in immer weitere Ferne! FC 07 Heidelsheim – TSG 62/09 Weinheim 0:3 (0:0)

Die TSG 62/09 Weinheim ist nach zuletzt drei Niederlagen in Folge durch einen letztendlich ungefährdeten 3:0 (0:0)-Auswärtssieg beim FC 07 Heidelsheim zurück in der Erfolgsspur, während die Gastgeber mehr denn je dem Abstieg entgegen taumeln. Nach der deutlichen und selbst auch in dieser Höhe verdienten Niederlage hat der Kraichgauclub wohl nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt und muss wohl am Saisonende den bitteren Gang in die Landesliga antreten.

Die Gäste waren bei Dauerregen und dadurch aufgeweichtem, schwer bespielbarem Geläuf schon im ersten Durchgang das bessere und aktivere Team und es hätte sich auf Seiten der Einheimischen keiner beklagen dürfen, wenn es bereits zur Halbzeit 2:0 für die Truppe um Gästetrainer Dirk Jörns steht. Doch Weinheim scheiterte des öfteren an Heidelsheims bestens aufgelegtem Torhüter Samuel Ochs, der seine Mannschaft durch tolle Paraden immer wieder im Spiel hielt. So schon nach sieben Minuten, als er einen Schuss von Timo Endres aus zentraler Position entschärfte. Kurz davor hatte Sturmführer Thorsten Kniehl mustergültig Nils Makan bedient, aber er zielte etwas in Rücklage über das Gehäuse. Nach 24 Minuten steckte Endres wunderschön durch für Kniehl, aber auch er fand in „Tausendsassa“ Ochs seinen Meister genauso wie Andreas Adamek fünf Minuten später völlig freistehend, als Kniehl von der Torauslinie zurückgelegt hatte. noch einmal rückte der FCH-Keeper in den Mittelpunkt, als Marcel Schwöbel (39.) von außen ungehindert an drei Mann vorbei Richtung Fünfmeterraum ziehen konnte, dann jedoch aus spitzem Winkel an Ochs scheiterte. Aber auch die ersatzgeschwächten Heidelsheimer hatten ein paar wenige Tormöglichkeiten, etwas Zwingendes war allerdings nicht dabei, so dass es mit einem aus Gastgebersicht doch recht schmeichelhaften torlosen 0:0 Unentschieden in die Kabine ging. Lukas Durst (14.) beförderte eine gekonnte Ablage von Kapitän Manuel Zutavern von der Strafraumgrenze in den wolkenverhangenen Himmel, Gvinthan Navaneethakrishnan (26.) zielte genau auf Weinheims Torhüter Johannes Schnell Kretschmer und Zutavern (35.) sowie Dirk Maier (37.) hatten mit Direktabnahmen kein Glück.

Heidelsheim wechselte mit Beginn des 2. Spielabschnitts gleich zweimal und stellte auch sein System um, doch Wirkung zeigten diese Veränderungen leider nicht. Stattdessen ging das interne Duell Ochs gegen den Rest aus Weinheim munter weiter. Endres (49./50.) hatte binnen 60 Sekunden gleich zweimal die Gästeführung auf dem Fuß, aber jedes Mal war Ochs zur Stelle und auch Routinier und Co-Trainer Thomas Süß brachte nach einem verunglückten Adamek-Freistoß (52.) freistehend das Leder nicht im Kasten unter. Weinheim war fast schon am Rande der Verzweiflung, da holte Nils Makan nach etwas mehr als einer Stunde einfach mal den Hammer raus und erzielte mit einem Sonntagsschuss aus gut und gerne 25 Metern genau unter den Querbalken das längst überfällige 0:1. Fortan leistete Heidelsheim so gut wie keine Gegenwehr mehr und kam auch nicht mehr in die Zweikämpfe. Die Gäste von der Bergstraße hatten nun leichtes Spiel und münzten ihr klares spielerisches Übergewicht nun auch in Tore um. Goalgetter Thorsten Kniehl mit Saisontreffer Nr. 16 brauchte nach Vorarbeit über rechts des kurz zuvor eingewechselten Nico Maxein auf der Torlinie nur noch das Bein zum 0:2 hinzuhalten (71.), nachdem Durst in der Rückwärtsbewegung weggerutscht war und den Schlusspunkt setzte Maxein selbst, der nach 79 Minuten völlig ungehindert von der Strafraumgrenze sogar noch den dritten Treffer nachlegte. Kurz davor hätte Süß schon alles klar machen müssen, aber er hatte die Rechnung erneut ohne Ochs gemacht. Die Partie war für die Heimelf längst gelaufen, als Navaneethakrishnan in der Schlussphase nach einem Konter zumindest den Ehrentreffer verpasste, der allerdings auch nichts mehr eingebracht hätte.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Ochs, Wolf, Zutavern, Navaneethakrishnan, Yurttas, Liotta (46. Schneider), Tuzluca, Maier, Habl (46. Al-Mouctar), Durst (81. Würtz), Barth

Mannschaftsaufstellung TSG 62/09 Weinheim:

Schnell Kretschmer, Matthes, Kniehl, Hiller (80. Sturn), Meier-Küster (81. Kavak), Makan, Gebhardt, Endres (62. Maxein), Adamek, Süß, Schwöbel

Torfolge: 0:1 Nils Makan (61.), 0:2 Thorsten Kniehl (71.), 0:3 Nico Maxein (79.)

Schiedsrichter: Christian Specker aus Heilbronn mit seinen beiden Assistenten Marc Heiker und Florian Golenia

Zuschauer: 130

Bilder zum Spiel

IMG_4574

IMG_4576

IMG_4578

IMG_4579

IMG_4582

IMG_4583

IMG_4585

IMG_4586

IMG_4589

Aufstellung

1. Samuel Ochs
4. Alexander Wolf
5. Manuel Zutavern
vs
vs
vs
vs
16. Dirk Maier
vs
vs
20. Matthias Barth

Auswechslungen

vs Wechsel
vs Wechsel
vs Wechsel