TSV Amicitia Viernheim vs FC Heidelsheim I

8. März 2015
Spielstand: 5 - 1

Spielbericht

Auftakt ins neue Fußballjahr geht gründlich in die Hosen! TSV Amicitia Viernheim – FC 07 Heidelsheim 5:1 (4:1)

In der Vergangenheit waren Begegnungen mit dem TSV Amicitia Viernheim oftmals erfolgreich. In dieser Saison der Fußball-Verbandsliga ist dies gänzlich anders. Nach dem klaren 0:3 in der Vorrunde setzte es für den FC 07 Heidelsheim beim Rückspiel eine noch deutlichere Schlappe. Mit einer 1:5 (1:4)-Niederlage im Gepäck kamen die Kraichgauer im 1. Spiel des neuen Jahres vom Gastspiel auf dem ungeliebten Kunstrasen in Südhessen, auf den das Spiel kurzfristig verlegt wurde, zurück. Bereits zur Pause war die Angelegenheit aufgrund der deutlichen Platzherrenführung vor 115 Zuschauern so gut wie geklärt.

Die Niederlage nahm früh seinen Lauf, denn bereits in der zweiten Spielminute sorgte Tolga Karlidag mit einem Kopfball nach einer Ecke von Lukas Cambeis für die TSV-Führung. Dabei hatte Gästetrainer Mirko Schneider noch vor dem Anpfiff vor den Standards gewarnt, da die Gastgeber doch einige großaufgewachsene Spieler in ihren Reihen hatten. Heidelsheim konnte sich von diesem Schock allerdings recht schnell erholen und kam in der achten Minute durch Mohamed Al-Mouctar zum 1:1-Ausgleich, der nach Vorarbeit von Lukas Durst im Sturmzentrum am schnellsten reagierte und das Leder aus sechs Metern über die Linie bugsierte. Danach war der FCH gut im Spiel, vergab aber eine gute Möglichkeit durch Domenico Muto (18.) Doch noch vor dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Marcel Schröder aus Karlsruhe ging es Schlag auf Schlag: Lukas Cambeis (27.) mit einem Foulelfmeter nach einem unnötigen Foul von Gästekeeper Jannick Hauber an Marc Haffa, der schon auf dem Weg Richtung Eckfahne war, dann aber die Aktion von Hauber dankend annahm, Muhammed Cihad Ilhan (36.) mit einem Schlenzer in den Winkel und Roman Haas nach einem Freistoß abermals von Cambeis per Kopf (43.) aus nicht einmal einem halben Meter drückten die Viernheimer Überlegenheit in Tore aus. Beim Stand von 2:1 vergab Heidelsheim durch Gvinthan Navaneethakrishnan eine gute Möglichkeit zum erneuten Ausgleich, als er leider viel zu eigensinnig seine wesentlich besser postierten mitgelaufenen Mitspieler frei vor dem Tor übersah. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff wurde Navaneethakrishnan auf der Strafraumlinie von Karlidag zu Fall gebracht. Für so ein Foul gab es häufig schon Elfmeter und die rote Karte, da Karlidag der letzte Mann war, doch der Referee beließ es bei gelb und verlegte den Tatort auch noch außerhalb des Strafraums.

Nach dem Seitenwechsel erzielte Cambeis (65.) noch seinen zweiten Treffer zum 5:1-Endstand. Danach ließen es die Südhessen, die am vergangenen Wochenende im Verbandspokalviertelfinale erst in der Verlängerung mit 0:2 beim Oberligatabellenführer SV Spielberg den Kürzeren zogen, etwas langsamer angehen, wechselten Akteure aus und brachten den deutlichen Sieg sicher über die Zeit. Es gab aus Gästesicht zwar noch gute Möglichkeiten durch den eingewechselten Nico Seene (53.), Durst (55.) und Nicolai Würtz (71.), doch den Gästen war in diesen Aktionen das Glück nicht hold. Insofern war aus FCH-Sicht mehr drin, denn die Gastgeber agierten zwar abgezockt und spielstark, aber keinesfalls drückend überlegen. Allerdings war die Summe an individuellen Fehlern bei der Auswahl von Trainer Mirko Schneider in der Summe viel zu hoch. „Nach dem 1:1 waren wir dran, doch dann schenken wir das Spiel unverständlicherweise wieder grad so her“, gab der Gästecoach nach Spielende zu Protokoll. In den entscheidenden Zweikämpfen hat einfach die nötige Aggressivität gefehlt, das was so mancher FCH-Spieler zeigte war nicht mehr als Begleitschutz und das ist einfach viel zu wenig, will man das fast unmögliche, nämlich den Klassenerhalt, doch noch möglich machen.

Mannschaftsaufstellung TSV Amicitia Viernheim:

Bisch, Haas, Hofstätter, Karlidag, Cambeis, Ilhan (69. Metscher), Haffa (84. Wolf), Beck (80. Helbig), Kuhn, Waldecker, Marschlich

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Hauber, Wolf, Muto (46. Seene), Navaneethakrishnan (46. Martinez), Al-Mouctar, Busam, Zesinger, Tuzluca, Maier, Durst, Barth (68. Würtz)

Torfolge: 1:0 Tolga Karlidag (2.), 1:1 Mohamed Al-Mouctar (8.), 2:1 Lukas Cambeis (27., Foulelfmeter), 3:1 Muhammed Cihad Ilhan (36.), 4:1 Roman Haas (43.), 5:1 Lukas Cambeis (65.).

Schiedsrichter: Marcel Schröder aus Karlsruhe mit seinen beiden Assistenten Pascal Rohwedder und Sami Maliha

Zuschauer: 115

 

Aufstellung

4. Alexander Wolf
vs
vs Tor
vs
vs
16. Dirk Maier
vs Assist
20. Matthias Barth
vs Gelbe Karte
vs
17. Andreas Zesinger

Auswechslungen

vs Gelbe KarteWechsel20
vs Wechsel
8. Nico SeeneWechsel