TSG 62/09 Weinheim vs FC Heidelsheim I

1. November 2014
Spielstand: 5 - 0

Spielbericht

Heftige Auswärtspackung für Kraichgau-Elf! TSG 62/09 Weinheim – FC 07 Heidelsheim 5:0 (4:0)

Vielerorts könnte man meinen, dass irgendwie der goldene Herbst begonnen hätte. Beim Fußball-Verbandsligisten FC 07 Heidelsheim kann hiervon allerdings augenblicklich leider nicht die Rede sein, denn mit jeder weiteren Niederlage schwindet die leise Hoffnung auf den Klassenerhalt immer mehr. Auch im Auswärtsspiel an Allerheiligen bei der in dieser Spielzeitz gegenüber der Vorsaison nicht mehr wiederzuerkennenden TSG 62/09 Weinheim kam eine weitere heftige 5:0 (4:0)-Packung dazu, was bereits die 10. Niederlage im 11. Saisonspiel bedeutete. Lediglich beim 2:1 Auswärtserfolg bei der SpVgg. Neckarelz 2 durften die Heidelsheimer ihr bisher einziges Erfolgserlebnis feiern. Noch stehen drei Spiele in der Vorrunde an, doch der Rückstand an das rettende Ufer beträgt jetzt schon über 10 Punkte. Irgendwie sollte sich die Kraichgauelf noch mit ein paar Punkten auf der Habenseite in die Winterpause schleppen und dann in der 2. Halbserie auf ein Wunder hoffen, damit zumindest vielleicht noch der Relegationsplatz erreicht werden kann.

Nach dem mutigen und engagierten Auftritt bei der unglücklichen 0:3 Heimniederlage vor einer Woche im Stadtderby gegen den 1. FC Bruchsal hatte sich die Mannschaft um Neu-Trainer Mirko Schneider beim Auswärtsspiel in Weinheim viel vorgenommen und mit einem Punktgewinn zumindest für eine kleine Überraschung sorgen. Anfänglich lief auch alles nach Plan, denn in den ersten 20 Minuten konnten die Gäste die Partie weitestgehend ausgeglichen gestalten und dem Gegner Paroli bieten. Wer weiß, welchen Verlauf das spätere Spielgeschehen genommen hätte, wenn Samet Tuzluca nach 12 Minuten nicht den Pfosten, sondern ins Tor getroffen hätte. Danach fanden die Gastgeber aber immer besser ins Spiel und innerhalb einer Viertelstunde wurden die Heidelsheimer förmlich überrollt. Plötzlich passte gar nichts mehr und Top-Torjäger Thorsten Kniehl durfte seine bisherige Trefferausbeute um gleich vier Tore auf nunmehr schon beachtliche 10 Einschüsse erweitern. Erst traf er mit einem Doppelpack binnen 60 Sekunden (23., 24.), ehe er dann in der 31. und 39. Minute noch zwei weitere Tore drauflegte, so dass die Begegnung schon nach dem 1. Durchgang entschieden war. Bei allen vier Treffern profitierte Kniehl allerdings von haarsträubenden und eklatanten Fehlern in der FCH-Defensive, die ihn einfach ohne irgendwelche Gegenwehr gewähren ließen. Und so ein Abwehrverhalten wird nun mal in der Verbandsliga knallhart bestraft.

In den zweiten 45 Minuten schalteten die Gastgeber im Gefühl des sicheren und uneinholbaren Vorsprungs locker einen oder zwei Gänge zurück, so dass die Spielanteile wie in der Anfangsphase wieder weitestgehend verteilt waren. Dennoch konnte Weinheim nach 58 Minuten noch auf 5:0 erhöhen, als ein Distanzschuss von David Müller derart unglücklich abgefälscht wurde, dass Jannik Hauber im FCH-Tor, der dieses Mal den Vorzug vor Dennis Schmid erhielt, nicht mehr eingreifen konnte. Danach verwalteten die Gastgeber nur noch das deutliche Ergebnis und so hätten die Gäste in der Schlussphase noch Kosmetik betreiben können. Allerdings vergab Jeremy Kostka einen Freilauf auf das Tor (73.) und sechs Minuten vor Spielende scheiterte Kostka mit einem Schuss aus spitzem Winkel am Lattenkreuz, so dass es noch nicht einmal mehr zum verdienten Ehrentreffer reichte.

Heidelsheim muss diese deutliche Auswärtspackung nun schnellst möglichst abhaken und den Fokus auf das nächste Heimspiel am kommenden Sonntag gegen den TSV 05 Reichenbach richten, der nach einem eher missglückten Saisonstart nach und nach immer besser in die Gänge kam und zuletzt den Titelmitfavoriten 1. CfR Pforzheim mit 3:1 bezwingen konnte. Denn in diesem Spiel ist der FCH aufgrund der sehr bedrohlichen Lage eigentlich zum Punkten verdammt!

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Hauber, Wolf, Zutavern, Schneider (46. Martinez), Muto (67. Müller), Yurttas, Al-Mouctar, Tuzluca, Maier, Kostka, Durst (46. Navaneethakrishnan)

Mannschaftsaufstellung TSG 62/09 Weinheim:

Karlein, Giessinger, Matthes (61. Kavak), Maxein, Kniehl, Meier-Küster, Müller, Gebhardt, Adamek (61. Endres), Süß (55. Manu), Schwöbel

Torfolge: 1:0 Thorsten Kniehl (26.), 2:0 Thorsten Kniehl (24.), 3:0 Thorsten Kniehl (31.), 4:0 Thorsten Kniehl (39.), 5:0 David Müller (58.).

Schiedsrichter: Manuel Rup (Neuenstein) mit seinen beiden Assistenten Thilo Außem und Dennis Prusak

Zuschauer: 200

Bilder vom Spiel

IMG_3139

IMG_3143

IMG_3150

IMG_3155

IMG_3160

Aufstellung

4. Alexander WolfGelbe Karte
5. Manuel Zutavern
vs
vs
vs Gelbe Karte
vs
vs
vs
16. Dirk Maier
vs
vs

Auswechslungen

vs Wechsel
vs Gelbe KarteWechsel
vs Wechsel