FC Heidelsheim I vs SV Waldhof Mannheim II

28. September 2014
Spielstand: 0 - 2

Spielbericht

Im Moment helfen eigentlich nur noch Durchhalteparolen! FC 07 Heidelsheim – SV Waldhof Mannheim II 0:2 (0:0)

Der Fußballklassiker „you’ll never walk alone“ schallte durch die Lautsprecher des Heidelsheimer Kraichgaustadions und verdeutlichte in etwa, was die Verbandsligakicker des FCH derzeit benötigen: Noch ist der Zusammenhalt vorhanden, aber nach den bisherigen Resultaten dürften spätestens nach der neuerlichen 0:2 (0:0)-Heimniederlage gegen den Regionalliganachwuchs des SV Waldhof Mannheim sämtliche Alarmglocken schrillen. Die 6. Niederlage im 6. Saisonspiel geben Anlass zu reichlich Sorge. Sportlich stehen die Ampeln auf Abstieg, während der Verein auf seiner Führungsebene anscheinend Nachfolger gefunden hat. Denn auf der Vereinshomepage der Heidelsheimer wird für den 10. Oktober eine Mitgliederversammlung angekündigt, bei der nach einer Satzungsänderung sogar vier Vorsitzende gewählt werden sollen.

„Es tut mir einfach leid für die Mannschaft, der ich aber gar keinen Vorwurf machen kann, nicht gekämpft zu haben.“ FCH-Coach Steffen Domes arbeitet beinahe unermüdlich gegen die Talfahrt an, wenngleich das Rezept zur Trendwende klar ist: „Wir müssen es einfach mal schaffen, in Führung zu gehen“, glaubt der Heidelsheimer Übungsleiter. Auskommen müssen die Kraichgauer aber in nächster Zeit ohne Lukas Durst. Das Jungtalent erlitt im Training einen Muskelfaserriss und wird wohl leider einige Wochen ausfallen. Kompensieren konnte der FCH dies schon gegen Waldhof nicht. „Dennoch war unsere Leistung in der ersten Halbzeit okay“, befand Domes und merkte kritisch an: „Richtig gelungen ist uns nach vorne aber auch nichts.“ Bei der besten Gastgebermöglichkeit agierte Denis Martinez (40.) im Waldhöfer Strafraum zu inkonsequent und zu umständlich.

Die 250 Zuschauer sahen danach stärker werdende Mannheimer, die schon vor dem Pausenpfiff durch Nico Bergold (18.) sowie nach einem tollen Slalomlauf von Yannick Tewelde (41.) gute Chancen hatten. Auch nach dem Wiederbeginn nahmen die Gäste das Heft in die Hand und erzielten durch den gerade eingewechselten Prince Jubin (59.) den ersten Treffer, nachdem zunächst noch Bergold (52.) sowie Tewelde (57.) scheiterten. „Vorausgegangen ist ein individueller Fehler im Mittelfeld. Danach haben wir die Flanke von Christoph Becker auf ihn nicht durch Zuschieben verhindert“, analysierte Domes und wusste, dass dieser neuerliche Rückstand für sein Team kaum mehr zu einem positiven Ende führen wird. Denn beim Tabellenschlusslicht war fortan einfach zu wenig Selbstbewusstsein und Leidenschaft vorhanden.

Es waren fast schon verzweifelte Angriffe, als Alexander Wolf (62./82.), Nicolai Würtz mit einem Freistoß (87.) und Matthias Barth in der Nachspielzeit wenigstens noch einen Punkt ergattern wollten. Vergeblich, denn Waldhof rettete die Führung ins Ziel und setzte in der dritten Minute der Nachspielzeit durch Ihsan Erdogan noch das zweite Tor obendrauf. Er hatte gegen eine zu diesem Zeitpunkt verständlicherweise völlig entblößte FCH-Abwehr keine Mühe mehr, ein Zuspiel von Jubin aus kurzer Entfernung über die Linie zu drücken.

Manschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Schmid, Müller, Wolf, Zutavern, Yurttas, Al-Mouctar (62. Würtz), Liotta, Maier, Kostka, Martinez (73. Tuzluca), Barth

Manschaftsaufstellung SV Waldhof Mannheim 2:

D. Broll, Becker, Braun (55. Jubin), Muhic, Katsch, Kaiser (78. Panneercheluam), Erdogan, Bergold, Robinson Lara, Avci, Tewelde (67. Sahin)

Torfolge: 0:1 Prince Jubin (59.), 0:2 Ihsan Erdogan (90.+3).

Schiedsrichter: Marcel Schröder aus Karlsruhe mit seinen Assistenten Marvin Dill und Patrick Stadler

Zuschauer: 250

Bilder zum Spiel

IMG_2629

IMG_2617

IMG_2612

IMG_2590

IMG_2581

IMG_2578

IMG_2567

IMG_2565

IMG_2556

IMG_2554

IMG_2550

IMG_2664

Aufstellung

vs
4. Alexander Wolf
5. Manuel Zutavern
vs
vs
vs
vs
16. Dirk Maier
vs
20. Matthias Barth
vs

Auswechslungen

vs Wechsel
vs Wechsel