1. CfR Pforzheim vs FC Heidelsheim I

30. August 2014
Spielstand: 5 - 2

Spielbericht

Weitere deutliche Auswärtsniederlage! 1. CfR Pforzheim – FC 07 Heidelsheim 5:2 (3:0)

Vielleicht kommt es ja gerade jetzt zum richtigen Zeitpunkt, dass der FC 07 Heidelsheim nach drei Niederlagen und einem Torverhältnis von 2:12 zum Auftakt in die neue Verbandsligasaison am kommenden Wochenende spielfrei ist, damit die Spieler hoffentlich die Köpfe frei bekommen, um so dann mit dringend benötigtem neuen Selbstvertrauen an die nächste Heimaufgabe am Samstag, 13.09.2014 gegen den Aufsteiger TSV Amicitia Viernheim rangehen zu können. Schon in der Vorsaison ergab sich für die Heidelsheimer eine ähnliche Konstellation, die damals ebenfalls mit drei Niederlagen und einem Torverhältnis von 1:11 einen klassischen Fehlstart hinlegten. Damals haben sie im Laufe der Vorrunde aber zum Glück noch die Kurve gekriegt und hatten sich bis zur Winterpause weit von den gefährdeten Regionen in der Tabelle entfernt, bleibt also nur zu hoffen, dass ähnliches auch in dieser Spielzeit eintrifft.

Beim Auftritt in Pforzheim wollte die Truppe um Trainer Steffen Domes unter allen Umständen einen frühen Gegentreffer vermeiden und so lag das Hauptaugenmerk zunächst einmal auf einer sicheren und kompakten Defensive. Doch leider wurde dieses Vorhaben schon wieder früh je durchkreuzt, als Matthias Fixel bereits nach sechs Spielminuten zur 1:0 Führung für den 1. FC Pforzheim traf. Die spielstarken Goldstädter hielten auch in der Folgezeit das Tempo relativ hoch und übten enormen Druck auf die gegnerische Abwehr aus. Immer wieder bedingt durch individuelle Fehler im Abwehrverbund konnte Marko Kovac mit einem Doppelpack (22./37.) noch vor der Pause auf 3:0 erhöhen, so dass bereits nach 45 Minuten eine Art Vorentscheidung zugunsten der Einheimischen gefallen war. Doch wer nun dachte, bei den Gästen würden im 2. Spielabschnitt sämtliche Dämme brechen und sie müssten mit einer ordentlichen Packung die Heimreise antreten, der sah sich getäuscht. FCH-Coach Domes brachte zur Halbzeit Youngster Lukas Durst für den blass gebliebenen Sturmführer Mohamed Al-Mouctar und dieser führte sich gleich sehr gut ein. Bei seiner ersten Aktion schüttelte er mit einem robusten Einsatz zwei Gegenspieler ab und verkürzte zum zwischenzeitlichen 1:3. Aber schon postwendend stellte Pforzheims Torjäger Dominik Salz den alten 3-Tore Abstand wieder her. Eine Flanke segelte durch den Strafraum und weder ein Abwehrspieler noch der Torhüter schafften es, den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen und so durfte Salz (50.) ungehindert einköpfen. Fortan ließen es die Gastgeber jedoch etwas gemächlicher angehen und es hatte irgendwie den Anschein, als würden sich die Pforzheimer dem überschaubaren Niveau der Gäste anpassen. Als wiederum Lukas Durst nach knapp einer Stunde mit seinem 2. Treffer auf 2:4 verkürzen konnte, keimte bei den Gästen sogar nochmals kurz die Hoffnung auf einen vielleicht möglichen überraschenden Punktgewinn, die sich der FC 07 Heidelsheim dann aber wieder durch ein Abwehrverhalten, das dieses eigentlich nicht verdient hat, selbst wieder zunichtemachte. Erst brachte Samet Tuzluca Dominik Salz im Strafraum zu Fall, den fälligen Elfmeter setzte Fixel jedoch zum Glück an den Pfosten, ehe Evangelos Müller erneut gegen Salz zu spät kam und sich nicht mehr anders als durch ein Foulspiel zu helfen wusste. Dieses Mal lief Fatih Ceylan (74.) vom Elfmeterpunkt aus an, der seine Sache wesentlich besser machte als zuvor Fixel und auf 5:2 erhöhte. Die ambitionierten Pforzheimer, bei denen der Druck des Gewinnen-Müssens natürlich riesengroß war, hatten fortan noch die ein oder andere Torchance, doch am Ende blieb es beim hochverdienten 5:2 Heimerfolg. Für den FC 07 Heidelsheim war die Niederlage beim 1. CfR Pforzheim nach dem 0:6 zum Saisonauftakt bei der U23 des SV Sandhausen zwar bereits die 2. Auswärtspackung in Folge, allerdings sollte man dabei bedenken, dass beide Mannschaften bei der Vergabe der Verbandsligameisterschaft wohl ein gewaltiges Wörtchen mitreden werden. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt und so kann es in den nächsten Spielen eigentlich nur besser werden, allerdings nicht mit solch einer Abwehrleistung wie in der Goldstadt.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Schmid, Müller, Wolf, Schneider, Würtz (46. Maier), Muto (60. M. Zutavern), Yurttas, Al-Mouctar (46. Durst), Liotta, Tuzluca, Barth

Torfolge: 1:0 Matthias Fixel (6.), 2:0 Marko Kovac (22.), 3:0 Marko Kovac (37.), 3:1 Lukas Durst (46.), 4:1 Dominik Salz (50.), 4:2 Lukas Durst (59.), 5:2 Fatih Ceylan (74., Foulelfmeter)

Aufstellung

vs
4. Alexander Wolf
vs
vs
vs
vs
vs Assist
vs
vs Gelbe Karte
20. Matthias Barth
vs

Auswechslungen

5. Manuel ZutavernWechsel
16. Dirk MaierWechsel
vs TorTorWechsel