FC Heidelsheim II vs FC Huttenheim

25. Mai 2015
Spielstand: 0 - 5

Spielbericht

Klare Niederlage im letzten Saisonheimspiel! FC 07 Heidelsheim 2 – FC Huttenheim 0:5 (0:2):

Die 2. Mannschaft des FC 07 Heidelsheim sehnt das Saisonende herbei, denn im letzten Heimspiel gab es für die Truppe um Trainer Michael Berger gegen den letztjährigen Aufsteiger FC Huttenheim eine deutliche 0:5 (0:2)-Schlappe, womit sich die Mannen um Gästetrainer Christian Lauinger eindrucksvoll für die 1:3 Vorspielniederlage revanchieren konnten. Das Ergebnis fiel am Ende allerdings um ein oder zwei Tore zu hoch aus, da die Gastgeber, die abschließend am kommenden Sonntag, 31. Mai, 17:00 Uhr noch beim Tabellenzweiten FC Germania Forst antreten müssen, zumindest im 1. Durchgang einige gute Ansätze zeigten, dabei jedoch ihre sich bietenden Torchancen nicht nutzen konnten.

Trotz rechtzeitig zu Spielbeginn einsetzendem Dauerregen entwickelte sich von Beginn an eine interessante und muntere Partie mit zahlreichen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Die erste hatten die Gäste in Form von Max Grether nach 10 Minuten, der es mit einem 18m-Aufsetzer aus spitzem Winkel probierte, aber FCH-Torhüter Samuel Ochs tauchte gedankenschnell ab. Sechs Minuten später beförderte Heidelsheims wiedergenesener Kapitän Dennis Rommel das Spielgerät völlig freistehend von der Strafraumgrenze aus in den wolkenverhangenen Himmel. Fortan gefielen die Einheimischen durch ihr schnelles und direktes Kombinationsspiel und nach 21 Minuten hätte Paul Pavlikov eigentlich die Führung erzielen müssen. Florian Schlindwein hatte von der Grundlinie wunderschön zurückgelegt, doch Pavlikov traf aus 10 Metern den Ball nicht richtig, so dass noch ein Huttenheimer Abwehrspieler vor der Linie klären konnte. Praktisch im Gegenzug gab es dann die kalte Dusche. Nach einem weiten Befreiungsschlag waren sich Heidelsheims Abwehrchef Evangelos Müller beim Rückwärtslaufen sowie Keeper Ochs nicht einig. Der Torhüter wäre wohl lieber in seinem Kasten geblieben, denn lachender Dritter war Antonio Lovric, der die Situation blitzschnell erkannte, dazwischen ging und den aufspringenden Ball per Kopf zum 0:1 ins verwaiste Tor bugsierte. Keine sechs Minuten später gab es für Heidelsheim aber schon die nächste Großchance, doch nach einem weiteren gelungenen Spielzug fehlte wieder einmal nur der krönende Abschluss. Dieses Mal hatte Jannik März zentimetergenau von der Grundlinie in den Rücken der Abwehr gepasst, aber Gästetorhüter Patrick Haumann konnte den Schuss von Rommel gerade noch so mit einer Faust über den Querbalken lenken. Wie man seine Möglichkeiten ausnutzt zeigte nach etwas mehr als einer halben Stunde Grether, der einen weiten Diagonalball von Patrick Hoffmann aus spitzem Winkel per Direktabnahme unhaltbar ins lange Eck zimmerte. die Gastgeber waren nun konsterniert und vor dem Gang in die Kabine hätte es für Heidelsheim noch schlimmer kommen können. Lovric (34.) hatte bereits Ochs umspielt, schoss zum Glück aber neben das Tor und in der 38. Minute durfte Sascha Heil plötzlich alleine auf das Gehäuse zusteuern, nachdem Dennis Gül den Ball überschlagen hatte. Er fand jedoch in Ochs seinen Meister, der geschickt den Winkel verkürzte.

Heidelsheim kam mit neuem Mut aus der Kabine, die sonst so sattelfeste Defensive zeigte unerklärliche Schwächen, die gnadenlos ausgenutzt wurden und so war die Partie nach einem Doppelschlag praktisch schon nach einer Stunde entschieden. Zunächst nutzte der kurz zuvor eingewechselte Kelvin Terry alle seine Freiheiten (58.) und keine 60 Sekunden später erzielte Lovric seinen zweiten Treffer, nachdem die komplette Abwehr mit einem einfachen Doppelpass ausgehebelt wurde. Damit aber nicht genug, denn nach 64 Minuten schnürte Lovric seinen Dreierpack. Heidelsheim verlor in der Vorwärtsbewegung viel zu einfach den Ball, der blitzschnell ins Sturmzentrum gespielt wurde. Mit einem energischen Antritt schüttelte Lovric sämtliche Gegner ab und schob gekonnt zum 0:5 ins lange Eck ein. Die Gastgeber drohten nun überrollt zu werden, aber Huttenheim ließ es fortan etwas gemütlicher angehen, so dass die Begegnung bis zum Schlusspfiff weitestgehend ausgeglichen verlief. Lediglich Markus Schneider (72.) stellte den Huttenheimer Torhüter mit einem Aufsetzer aus der Distanz nochmals vor leichte Probleme. Ansonsten war aber bei den Gastgebern allerdings nichts zu sehen und man merkte ganz eindeutig, dass die Luft raus war.

Ein Sonderlob geht an Verbandsligareferee Bahri Muharemi aus Wimsheim, der die überaus faire Partie mit nicht einer gelben Karte jederzeit sicher und souverän im Griff hatte.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim 2:

Ochs, Pavlikov, Müller, Huber (68. Hecht), Gül, Rommel (79. Köhler), Baumeister, März, Schneider, Cordier, Schlindwein (68. S. Sari)

Torfolge: 0:1 Antonio Lovric (22.), 0:2 Max Grether (31.), 0:3 Kelvin Terry (58.), 0:4 Antonio Lovric (59.), 0:5 Antonio Lovric (64.)

Bilder zum Spiel

IMG_4747

IMG_4757

IMG_4760

IMG_4766

Aufstellung

3. Paul Pavlikov
4. Christopher Huber
6. Dennis Gül
7. Dennis Rommel
8. Pascal Baumeister
16. Pierre Cordier
18. Florian Schlindwein
22. Samuel Ochs
25. Jannik März
vs
37. Markus Schneider

Auswechslungen

2. Simon HechtWechsel4
11. Marcel KöhlerWechsel7
40. Selim SariWechsel18