Wichtiger Derbysieg! SV Kickers Büchig – FC 07 Heidelsheim 1:2 (0:2)

Nach dem 2:0 Heimsieg zum Auftakt der 2. Saisonhälfte gegen den FV Ettlingenweier konnte der FC 07 Heidelsheim auch das Derby beim SV Kickers Büchig mit 2:1 (2:0) für sich entscheiden und machte in der Tabelle zunächst einmal einen großen Sprung auf den 8. Platz. FCH-Trainer Mirko Schneider vertraute der siegreichen Elf aus der Vorwoche und diese erwischte bei herrlichem Frühlingswetter einen Auftakt nach Maß. Es waren noch keine vier Minuten gespielt, als Erich Strobel die Kugel mustergültig mit der Hacke zu Mehmet Bozkurt weiterleitete, der mit vollem Risiko aus spitzem Winkel unhaltbar flach ins lange Eck zur frühen Heidelsheimer Führung traf. Die Kickers kamen nach 15 Minuten zu ihrer ersten Torchance, als der frühere FCH´ler Maik Niederelz mit einem weiten Ball Cebrail Yigit auf die Reise geschickt hatte, der aus abseitsverdächtiger Position frei durch war, doch er zögerte etwas zu lange beim Abschluss, so dass Kapitän Barth gerade noch so ein langes Bein dazwischen brachte und in höchster Not klären konnte. In der Folgezeit waren die Gäste auf dem holprigen Rasen aber körperlich präsenter und vor allem spielerisch das bessere Team, aber es dauerte bis zur 42. Minute, ehe der zweite Treffer fallen. Unter Bedrängnis brachte Alexander Wolf von der Eckfahne aus eine Flanke nach innen und mit einem wunderschönen wuchtigen Kopfball traf Ricardo Martines aus 10 Metern genau in den Torwinkel; das Spielgerät berührte zuvor sogar noch das Aluminium. Kurz vor dem Halbzeitpfiff tauchte nach einem Abstimmungsfehler in der FCH-Defensive noch einmal Yigit frei vor FC-Keeper Murat Zeyrek auf, der allerdings geschickt den Winkel verkürzte.

Gleich nach Wiederbeginn hätte Enes Karamali eigentlich schon eine gewisse Vorentscheidung herbeiführen müssen, doch im Anschluss an eine gelungene Ballstafette über Strobel und Bozkurt zielte er aus acht Metern völlig freistehend genau auf Büchigs Torhüter Charly Haas. Wer vorne die klaren Dinger nicht rein macht, der wird hinten häufig bestraft und so stand es nach 51 Minuten nur noch 1:2. Nach einem zweifelhaften Freistoß von Hakan Bayrak kam Domenico Muto, der früher seine Kickstiefel auch schon für den FCH schnürte, angerauscht und traf mit einem tollen Flugkopfball vom Elfmeterpunkt zum Anschlusstreffer, wobei die Kugel von der Unterkante der Latte ganz klar hinter der Torlinie aufsprang. Leider brachte Heidelsheim in der Folgezeit nicht mehr viel zustande und im Spiel nach vorne gab es kaum mehr Entlastung. Lediglich Strobel kam noch zu zwei Halbchancen (54. und 76.). Büchig war fortan fast pausenlos am Drücker und vor allem nach Standards immer wieder brandgefährlich. Doch Zeyrek konnte mit zwei tollen Paraden gegen den frei vor ihm auftauchenden Yigit (61.) sowie Pascal Legner´s Kopfball (78.) seinen Kasten sauber halten und bescherte seiner Mannschaft damit einen etwas glücklichen Arbeitssieg in einem hartumkämpften, jedoch jederzeit fairen Landesligaderby. Die erste Halbzeit war hui und die zweite eher pfui; so lassen sich die 90 Minuten aus Sicht der Gäste beschreiben. Eigentlich schade, dass der FCH nach einer sehr guten ersten 45 Minuten im 2. Durchgang völlig unverständlicherweise praktisch komplett das Fußballspielen eingestellt hatte.

Mannschaftsaufstellung SV Kickers Büchig:
Haas, Niederelz, Franco, Doll (46. A. Bayrak), Yigit, Navaneethakrishnan, Seibert (69. Di Sabatino), H. Bayrak, Muto, Legner, Boller

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:
Zeyrek, Wolf, Zutavern, E. Karamanli (75. Y. Karamanli), Strobel, Martines (90. März), Nagel, D. Maier, Zesinger (55. Kurz), Bozkurt (83. Bortnikov), Barth
Torfolge: 0:1 Mehmet Bozkurt (4.), 0:2 Ricardo Martines (42.), 1:2 Domenico Muto (51.)

Schiedsrichter: Fabian Hilz aus Karlsruhe mit seinen beiden Assistenten Dustin Mattern und Florin Traut

Zuschauer: 240

 

Leistungsgerechtes Unentschieden im Stadtderby! SV 62 Bruchsal – FC 07 Heidelsheim II 1:1 (1:0):

Das Bruchsaler Stadtderby in der Kreisklasse A zwischen dem gastgebenden SV 62 Bruchsal und der 2. Mannschaft des FC 07 Heidelsheim endete mit einem leistungsgerechten 1:1 (1:0)-Unentschieden, womit beide Mannschaften weiterhin im gesicherten Tabellenmittelfeld festhängen. Die Zuschauer sahen in der Bruchsaler Südstadt in den ersten 45 Minuten ganz klar überlegene Gastgeber und die Gäste mussten zur Halbzeit froh sein, dass sie zur Halbzeit nur mit 1:0 in Rückstand lagen. Heidelsheim war häufig zu weit weg von den Gegenspielern, schaute meist nur dem Geschehen auf dem grünen Rasen zu und ließ den Einheimischen viel zu viele Freiräume. Diese nutzte der bereits in der 12. Minute für den verletzten Patrick Aufmuth eingewechselte Martin Rauch in der 27. Minute zur längst fälligen Führung und auch in der Folgezeit vergaben die Südstädter noch einige gute Tormöglichkeiten.

Mit Beginn des 2. Spielabschnitts wechselte Heidelsheims Trainer Eugen Seibert, der in Durchgang eins selbst auf noch auf dem Spielfeld mitmischte, gleich zweimal aus und plötzlich ging ein Ruck durch das gesamte Team. Bei den Gästen zogen nun alle an einem Strang, der Wille war unübersehbar und sie rannten fortan permanent an, kamen aber leider viel zu selten zu zwingenden Torabschlüssen. Bruchsal stand meistens nur noch hinten drin und es gelangen nur noch vereinzelte Entlastungsangriffe. Heidelsheim kämpfte jedoch um jeden Zentimeter Boden, gab sich zu keinem Zeitpunkt auf, glaubte bis zum Schluss an sich und wurde für seine Bemühungen zwar sehr spät, jedoch zu Recht noch belohnt. Es lief bereits die erste Minute der Nachspielzeit, als Dominik Doll mit seinem 6. Saisontreffer den kaum mehr für möglich gehaltenen, allerdings mehr als verdienten Ausgleichstreffer zum 1:1 Endstand erzielte. Unsere jungen wilden zeigten eine tolle Moral, auf der sich sicherlich für die nächsten schwierigen Aufgaben aufbauen lässt.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim 2:
Ochs, Seibert (46. Deniz), Kracker, Pavlikov, Schweinberger, Baumeister, M. Maier (90. + 2 Vukelja), Pastuovic, Janjic (46. D. Doll), Cordier, M. Löchner

Torfolge: 1:0 Martin Rauch (27.), 1:1 Dominik Doll (90. + 1)

Kommentare sind geschlossen.