Völlig unnötige Auswärtsniederlage beim Aufsteiger! FC Unteröwisheim – FC 07 Heidelsheim II 3:0 (1:0):

Während die 1. Mannschaft des FC 07 Heidelsheim am vergangenen Wochenende spielfrei war musste die 2. Mannschaft im Nachbarschaftsduell beim Aufsteiger FC Unteröwisheim antreten und bezog dabei eine völlig unnötige 0:3 (0:1)-Auswärtsniederlage. Nach den erfolgreichen Auftritten in der jüngsten Vergangenheit dachten anscheinend wohl viele, es würde beim bisher heimschwächsten Team, welches im bisherigen Saisonverlauf bis dato auch noch die zweitmeisten Gegentreffer hatte einstecken müssen, von alleine gehen. Doch weit verfehlt, denn mit halber Kraft sowie fehlender Einstellung war bei nasskalter Witterung im Kraichtal nichts zu holen und so landeten die Gäste völlig zu Recht schnell wieder auf dem Boden der Tatsachen, obwohl sie diese Partie eigentlich niemals hätten verlieren dürfen. In der Anfangsviertelstunde sah alles noch ganz gut aus, denn hier hatte der FCH gegen sichtbar ängstliche und zögerliche Gastgeber noch alles im Griff und durch Florian Strobel auf Flanke von Marco Köhler (8.) auch eine sehr gute Torchance, die allerdings aus acht Metern völlig freistehend viel zu leichtfertig vergeben wurde. Fünf Minuten später gab es ein Getümmel im Unteröwisheimer Fünfmeterraum und ein Abwehrspieler konnte kurz vor der Linie klären. Auch in der Folgezeit kontrollierte Heidelsheim weitestgehend das Geschehen, in Führung gingen jedoch wie aus dem Nichts nach 35 Minuten die Einheimischen. Anil Ucgun, der früher zu Juniorenzeiten schon das FCH- Trikot trug, nutzte all seine Freiheiten (ungestörte Ball An- sowie Mitnahme) und hielt aus 25 Metern einfach mal drauf. Der Ball wurde noch unglücklich abgefälscht und landete unhaltbar zum 1:0 Halbzeitstand im langen Eck. Keine 60 Sekunden nach dem Rückstand köpfte wiederum Strobel nur haarscharf am Pfosten vorbei. Bereits in der 23. Minute tauchte Unteröwisheims Deniz Inac plötzlich frei vor Heidelsheims Keeper Philipp Brenz auf, der mit einer Glanzparade seine Mannschaft zunächst noch vor einem Rückstand bewahren konnte.

Nach einer kurzen Pause im Freien blieb der FCH auch im 2. Spielabschnitt klar am Drücker, doch mitten in die Drangphase gab es nach 62 Minuten die kalte Dusche. Der Defensivverbund war nicht richtig sortiert und der schlaksige Inac durfte sich von der Strafraumgrenze aus praktisch die Ecke aussehen; es roch jedoch stark nach Abseits. In der Folgezeit versuchte es die Gutknecht-Truppe fast schon mit dem Mute der Verzweiflung, aber ein anderer Heidelsheimer rückte von nun an immer mehr in den Blickpunkt des Geschehens, nämlich Unteröwisheims Torhüter Sebastian Odenwald. Dieser reagierte nämlich einige Male, meist nach Standards, ganz hervorragend und fischte darüber hinaus nach 71 Minuten auch noch einen etwas zu schwach getretenen Elfmeter von Osman Kurucu aus dem unteren Toreck, nachdem Adrian Loris von hinten gelegt worden war. Ansonsten fehlte es dem Spiel des FCH eindeutig an Präzision, denn Odenwald konnte gefühlte 15 misslungene Flanken völlig ungestört herunter pflücken. Auch die Laufbereitschaft sowie das Zweikampfverhalten ließen stark zu wünschen übrig und man war meist zu weit von seinen Gegenspielern entfernt. Außerdem wurde häufig viel zu spät der Abschluss gesucht. Den Schlusspunkt setzte schließlich der nur wenige Zeigerumdrehungen zuvor eingewechselte Serkan Ucgun drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit, als er den Ball ohne Gegenwehr aus 20 Metern ins leere verwaiste Tor beförderte. Zuvor hatte Brenz auf der Strafraumlinie gleich zweimal geklärt, doch drei Heidelsheimer Spieler standen hilflos nur außen rum und schauten zu, wie Ucgun einschieben konnte. Die Gäste hätten noch zwei Stunden spielen können, ohne einen Treffer zu erzielen, denn auch ein Loris-Schuss aus kürzester Entfernung kratzte Sertac Öztürk in der Nachspielzeit von der Linie. Es war aber symptomatisch für einen aus Gästesicht im wahrsten Sinne des Wortes völlig tristen und gebrauchten Tag.

Mannschaftaufstellung FC 07 Heidelsheim 2:
Brenz, Pavlikov (77. Demirci), Zesinger, Gül, Bayir (60. Loris), Köhler (46. Cicak), Huber (88. Lichtner), Brunco, Müller, Strobel, Kurucu

Torfolge: 1:0 Anil Ucgun (35.), 2:0 Deniz Inac (62.), 3:0 Serkan Ucgun (87.)

Kommentare sind geschlossen.