Völlig missglückte Generalprobe! FV Neuthard – FC 07 Heidelsheim 4:3 (4:2):

Die Generalprobe für das 1. Relegationsspiel um den Verbandsligaaufstieg am kommenden Sonntag gegen den TSV Oberwittstadt ging für die Mannen um Trainer Georg Erceg gründlich in die Hosen, denn beim Tabellenschlusslicht FV Neuthard, bei dem vor Anpfiff einige Akteure verabschiedet wurden, bezog man im letzten Saisonspiel eine so nicht eingeplante 3:4 (2:4)-Auswärtspleite, die nicht einmal unverdient war. Dabei wollte der FCH gegen den Absteiger reichlich Selbstvertrauen für das wichtige Relegationsspiel tanken, doch am Ende kam leider alles ganz anders und die 4. Saisonniederlage war perfekt. Trainer Erceg wollte es mal mit einer ungewohnten Dreierabwehrkette probieren, aber noch ehe die sich einigermaßen gefunden hatte stand es schon 1:0 für Neuthard. Der auffällige Mario Peekes hatte sich in der 7. Minute über links durchgesetzt und sein Zuspiel in den Rücken der Abwehr konnte Tolga Sönmez mit einem Flachschuss ins lange Eck zur frühen Gastgeberführung nutzen. Auch in der Folgezeit klappte bei den Gästen das Umschaltspiel überhaupt nicht und vor allem im Defensivbereich schlichen sich immer wieder unerklärliche Nachlässigkeiten und Unkonzentriertheiten ein. Wie gut, dass FVN-Kapitän Dominik Lehmann diese nicht schon nach 10 Minuten mit dem 2:0 bestrafte, als Heidelsheims Torhüter Markus Baader aus kürzester Entfernung glänzend reagieren konnte. Erst langsam fing sich der FCH etwas und nach 16 Minuten besorgte Cebrail Yigit den 1:1 Ausgleich. Kapitän Andre Walica hatte wunderschön nach innen geflankt und mit einer Kopfballbogenlampe aus 12 Metern überraschte Yigit den heraus eilenden Neuthardter Torhüter Philip Martin. Yigit war es auch, der keine 100 Sekunden später die Heidelsheimer Führung erzielte, vorausgegangen war eine gelungene Kombination über Evgeni Bortnikov und Serdar Yurdakul. Wer dachte, der FCH hätte die Partie nun endlich im Griff, der sah sich allerdings getäuscht, denn das Wechselbad der Gefühle einer unterhaltsamen 1. Halbzeit ging weiter, obwohl Yurdakul (26.) völlig freistehend die große Möglichkeit vergab, auf 3:1 zu erhöhen. So aber nutzte Sanel Mujcic in der 42. Minute alle seine Freiheiten und durfte die Kugel völlig ungehindert zum 2:2 einschieben. Und es sollte für Heidelsheim in einer turbulenten Nachspielzeit der 1. Hälfte noch schlimmer kommen. Zunächst war es wiederum Tolga Sönmez, der einen katastrophalen Abwehrfehler zum 3:2 ausnutzte, als das Verschieben überhaupt nicht funktionierte und praktisch mit dem Pausenpfiff erhöhte Bedirhan Celik sogar noch auf 4:2, als Bortnikov einen Freistoß aus der eigenen Hälfte wunderschön quer in die Beine von Peekes gespielt hatte, der für Celik durchsteckte.

Zu Beginn der 2. Hälfte wechselte Coach Erceg gleich dreimal aus und kehrte zum gewohnten Vierer- Abwehrverbund zurück, nachdem das Experiment mit der Dreierkette gänzlich misslungen war. Heidelsheim bekam nun zwar zunehmend die Spielkontrolle, aber bei extrem heißen Temperaturen reichte einfach die Kraft nicht mehr aus, um der Partie eine entscheidende Wende geben zu können. So sollte auch der Anschlusstreffer zum 3:4 mit einem feinen Freistoßtreffer fast von der Eckfahne durch Mehmet Bozkurt´s 16. Saisontor sieben Minuten vor Spielende nur noch Ergebniskosmetik bedeuten, nachdem kurz zuvor der eingewechselte Murat Demiral mit einem satten 22m-Freistoß Martin zu einer Glanzparade gezwungen hatte, der das Ding aus dem kurzen Toreck fischte. In der 64. Minute hatte der früherer Heidelsheimer Nils Kaiser nach einem Konter auf Zuspiel von Peekes gegen eine völlig entblößte FCH-Abwehr die vermeintliche Vorentscheidung zum 5:2 erzielt, doch der Treffer fand wegen Abseitsstellung zu Recht keine Anerkennung. Hoffen wir also, dass die vermeidbare und unnötige 3:4 Niederlage beim Lokalrivalen FV Neuthard nur ein kleiner Unfall war und die Heidelsheimer Mannschaft im Aufstiegsspiel am kommenden Sonntag ihre gewohnte Leistung wieder zu 100% abrufen kann. Das einzig Positive an einem verkorksten Sonntag blieb also außer der Erkenntnis, dass sich zum Glück kein Spieler ernsthaft verletzt -bzw. unnötige Sperre eingehandelt hat einzig noch die Tatsache, dass auch die Generalprobe des 1. Relegationsgegners TSV Oberwittstadt beim 1:4 zuhause gegen den Meister und Aufsteiger FV Lauda misslungen ist.

Mannschaftsaufstellung FV Neuthard:
Martin, Kühnel, Zeth (82. Bentzien), Mujcic (68. Staub), T. Sönmez (57. Kaiser), Peekes, Hirschbolz, Lehmann, Celik, S.-T. Sönmez (78. Baumgärtner), Akin

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:
Baader, Bortnikov (46. Dollinger), Wolf, Zutavern, Karamanli (46. Fetzner), Yigit, Durst, Walica (72. Demiral), Weindel, Yurdakul (46. Zesinger), Bozkurt

Torfolge: 1:0 Tolga Sönmez (7.), 1:1 Cebrail Yigit (16.), 1:2 Cebrail Yigit (18.), 2:2 Sanel Mujcic (42.), 3:2 Tolga Sönmez (45. + 1), 4:2 Bedirhan Celik (45. + 2), 4:3 Mehmet Bozkurt (83.)

Schiedsrichter: Fabian Hilz aus Stutensee mit seinen beiden Assistenten Niyazi Basaran und Markus Augsburger

Zuschauer: 115

Kommentare sind geschlossen.