Verdiente Niederlage beim Tabellenführer! FC Español Karlsruhe – FC 07 Heidelsheim 3:1 (2:0):

Die Sportstätte des Gehörlosen SV Karlsruhe bleibt für den FC 07 Heidelsheim weiterhin kein gutes Pflaster, denn als Gast der ambitionierten Spanier musste die Truppe um FCH-Trainer Mirko Schneider bei herrlichem Spätsommerwetter eine völlig verdiente 1:3 (0:2)-Niederlage hinnehmen, so dass der FC Español Karlsruhe mit einer Optimalausbeute von vier Siegen aus vier Partien weiterhin unbehelligt seine Kreise an der Landesligatabellenspitze ziehen kann. Mit dem gleichen Ergebnis endete übrigens auch der letzte Vergleich der beiden Mannschaften am Nikolaustag 2015.

Dabei hatten sich die Heidelsheimer so viel vorgenommen und wollten zumindest mit einem Unentschieden die weite Heimreise antreten, doch letztendlich sollte alles anders kommen. Die Gäste fanden von der ersten Minute an überhaupt keinen Zugriff zum Spiel, während die Einheimischen mit ihrem internationalen Ensemble ein sehr hohes Tempo vorlegten und dadurch auch immer wieder zu Torchancen kamen. Schon nach fünf Minuten tauchte Manuel Morilla Morito nach einem riskanten Querpass in der FCH-Defensive völlig frei vor Gästekeeper Murat Zeyrek auf, doch beim Versuch, ihn noch zu umspielen, schnappte der Torhüter ihm die Kugel in höchster Not vom Fuß. Das Umschaltspiel klappte bei den Spaniern ganz hervorragend und immer wieder ging nach langen weiten Bällen ins Sturmzentrum vorne die Post ab. Heidelsheim hatte einfach viel zu viel Respekt und konnte diesen bis zum Halbzeitpfiff praktisch nie ablegen. Schon nach 17 Minuten führte ein weiterer unnötiger Ballverlust zur nächsten Karlsruher Großchance. Zeyrek musste schon sein ganzes Können aufbieten, um den Schuss von Pablo Valencia Rivada, früher in Diensten des 1. FC Bruchsal, gerade noch so mit den Fingerspitzen zur Ecke klären zu können. Und nur kurze Zeit später stand plötzlich Francisco Galvez Benitez frei vor Zeyrek, der beim Versuch eines Hebers zum Glück noch die Faust dazwischen brachte. Die anschließende Trinkpause kam den Gästen wie gelegen, die fortan zumindest etwas besser dagegen hielten, der Cleverness der Gastgeber jedoch weiterhin nichts entgegen zu setzen hatten. Zu einem Zeitpunkt, als sich der FCH gerade etwas gefangen hatte fiel dann aber doch die Gastgeberführung. Nach einem zu kurz abgewehrten Ball nahm Juan Carlos Delgado Machado aus dem Hinterhalt Maß und Morilla Morito lenkte das Leder mit dem Rücken zum Tor stehend mit dem Absatz zum 1:0 über die Linie. Und es sollte noch schlimmer kommen, denn kurz vor dem Pausenpfiff einer bis dahin ziemlich einseitigen Angelegenheit erhöhte Valencia Rivada mit einem ansatzlosen Heber aus gut und gerne 35 Metern über Zeyrek hinweg sogar auf 2:0. Heidelsheim war bis dahin in allen Belangen unterlegen und kreuzte durch Stefan Unger (14., 34.)nur zweimal halbwegs gefährlich vor dem Gastgebergehäuse auf.

Im 2. Spielabschnitt zeigten die Gäste dann aber ein ganz anderes Gesicht und schon nach 52 Minuten hätte es eigentlich 2:2 Unentschieden stehen können, wenn nicht Torjäger Erich Strobel gleich zweimal die Nerven aus aussichtsreicher Position versagt hätten. Beide Male scheiterte er an Karlsruhes Torsteher Tomislav Peterfai, der zunächst aus kürzester Entfernung mit dem Fuß zur Ecke klärte, als Strobel Delgado Machado den Ball abgeluchst hatte (49.) und drei Minuten später schoss er den Ball nach einem gekonnten Zuspiel von Ricardo Martines aus fünf Metern genau auf den Körper von Peterfai. Heidelsheim war weiter tonangebend, doch inmitten der Drangperiode machten die Einheimischen endgültig alles klar. Nach einem völlig unberechtigten Freistoß verschätzte sich Dirk Maier bei einem weiten Diagonalball und Ramadan Shehata Salama Mansour (71.) konnte die Kugel ungehindert zum 3:0 aus spitzem Winkel ins lange Eck schlenzen. Zwar betrieb Strobel mit dem 1:3 sieben Minuten vor Spielende nach einer Direktabnahme am langen Pfosten im Anschluss an eine Martines-Ecke noch Ergebniskosmetik, doch kam dieser Ehrentreffer viel zu spät, um dem Spiel nochmals eine Wende geben zu können.
Die Partie hat gezeigt, dass mit den Spaniern in dieser Saison mit Sicherheit zu rechnen sein wird, während sich die Heidelsheimer nach der 2. Saisonniederlage erst einmal hinten anstellen müssen.

Mannschaftsaufstellung FC Español Karlsruhe:
Peterfai, Kuzin Balabay, Morilla Morito, Sol, Basibüyük, Benitez, Valencia Rivada, Galvez Benitez (78. Derelioglu), Esch (70. Tijeras Martinez), Mansour (87. Kunz), Delgado Machado

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Zeyrek, Wolf, Unger (46. Akharaz), Karamanli (80. M. Löchner), Strobel, Martines, Kraut, Maier (76. März), Zesinger, Barth, S. Löchner (83. Pavlikov)

Torfolge: 1:0 Manuel Morilla Morito (38.), 2:0 Pablo Valencia Rivada (44.), 3:0 Ramadan Shehata Salama Mansour (71.), 3:1 Erich Strobel (83.)

Schiedsrichter: Steffen Heer aus Sinsheim mit seinen beiden Assistenten Maurizio Häfele und Luca Binder

Zuschauer: 95

Kommentare sind geschlossen.