Unvermeidbare Auswärtsniederlage! SV Zeutern – FC 07 Heidelsheim II 2:0 (1:0):

Als Gast des weiterhin noch vom Abstieg bedrohten SV Zeutern musste die personell schwer gebeutelte 2. Mannschaft des FC 07 Heidelsheim die dritte Auswärtsniederlage in Folge hinnehmen. Diese war jedoch unter keinen Umständen zu vermeiden, da wie schon in der Vorwoche lediglich ein einziger Ergänzungsspieler zur Verfügung stand, so dass einem die junge Truppe fast schon leidtun konnte. So aber kamen die Gastgeber zu einem letztendlich ungefährdeten Sieg, ohne allerdings groß zu glänzen. Denn wären die Gäste etwas besser aufgestellt gewesen, hätte Zeutern mit dem frisch vermählten Abwehrchef Fabian Kimmich, in Heidelsheim wohl bekannt, sicherlich seine Probleme bekommen. Von Beginn an waren die Einheimischen das agilere und bessere Team, doch in Strafraumnähe waren sie meist mit ihrem Latein am Ende. Und so dauerte es bis zur 23 Minute, ehe Sturmführer Kai Michenfelder mit einem Weitschuss ein erstes Mal den umsichtigen Samuel Ochs im FCH-Tor prüfte. Wenig später köpfte der mit aufgerückte Timo Lanz das Spielgerät aus kurzer Entfernung nach einer Ecke gegen den Außenpfosten. Nach 39 Minuten verfehlte Fürbaß aus 20 Metern nur haarscharf das Ziel, ehe Sekunden danach Michenfelder aus der Distanz Ochs zu einer Glanztat zwang. Alles lief schon auf ein torloses 0:0 Unentschieden zur Halbzeit hin, als dann der agile Niklas Fürbaß Sekunden vor dem Pausenpfiff doch noch den teilweise etwas hektisch wirkenden SV Zeutern in Führung bringen konnte. Leicht und locker schüttelte er gleich drei Gegenspieler ab und traf aus spitzem Winkel mit der Picke unhaltbar zum 1:0. Die Gäste hielten sich im ersten Durchgang merklich zurück und hatten durch Spielertrainer Eugen Seibert, der wieder in die Bresche springen musste, mit einem ansatzlosen 25m-Schuss nur eine Tormöglichkeit zu verzeichnen.

Auch die ersten Torchancen im 2. Spielabschnitt gingen durch Michenfelder (47.) sowie Spielertrainer Felix Ehret (55.) an die Gastgeber. Nach 63 Minuten vergab jedoch Christopher Huber nach einem Freistoß von Dennis Gül die große Ausgleichsmöglichkeit, als er mit einer Direktabnahme vom Elfmeterpunkt nur um Zentimeter den Pfosten verfehlte. Entschieden wurde die Partie dann aber nach 68 Minuten. Michenfelder konnte ungehindert von der Torauslinie den Ball in den Rücken der Abwehr passen und SVZ-Kapitän Philipp Schmitt hatte keine Mühe mehr, die Kugel aus acht Metern völlig freistehend über die Linie zu drücken. Heidelsheim versuchte es in der Schlussphase zwar mit dem Mute der Verzweiflung, wurde für seine Bemühungen aber leider nicht mehr belohnt. Unter anderem boxte SVZ-Keeper Niklas Dreher einen 20m-Schuss von Pierre Cordier (75.) aus dem Tordreieck. Zehn Minuten später verschätzte sich Dreher nach einem Cordier-Freistoß von der Seitenlinie aber, so dass Lanz den Ball von der Torlinie köpfen musste. Bei einem 35m-Kracher aus dem Stand von Seibert (84.) war der Torhüter dann allerdings wieder zur Stelle. Zeutern verwaltete spätestens nach dem 2:0 nur noch das Ergebnis und kreuzte in der Nachspielzeit lediglich noch einmal gefährlich vor dem Gästetor auf, doch der eingewechselte Norman Weiler verzog.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim 2:
Ochs, Vukelja, Cordier, Deniz, Baumeister, Gül, M. Maier, Pastuovic, Huber, Demirci (46. Janjic), Seibert

Torfolge: 1:0 Niklas Fürbaß (45.), 2:0 Philipp Schmitt (68.)

Kommentare sind geschlossen.