Unnötige Auswärtsniederlage im Nachholspiel! TSV Oberöwisheim – FC 07 Heidelsheim II 2:0 (1:0):

Eine bittere und dazu auch noch völlig unnötige 0:2 (0:1)-Auswärtsniederlage musste die 2. Mannschaft des FC 07 Heidelsheim im Nachholspielspiel am Donnerstagabend beim TSV Oberöwisheim hinnehmen und rutschte dadurch auf den drittletzten Tabellenplatz ab. Entscheidender Akteur auf Seiten der Gastgeber war der frühere Heidelsheimer Cem Fisekci, der einen Treffer selbst erzielte und den zweiten mustergültig vorbereitete. Dass die Truppe um Gästespielertrainer Patric Gutknecht, die mindestens ein Unentschieden angestrebt hatte, am Ende einmal mehr mit leeren Händen da stand, hat sie sich selbst zuzuschreiben, denn die Elf von Michael Walch war keinen Deut besser, wusste von Anfang an, wie man auf dem kleinen, harten und holprigen Platz zu spielen hat, nämlich hinten dicht und vorne geht die Post ab. Heidelsheim versuchte es dagegen immer wieder mit klein-klein, doch damit war an diesem Tag leider kein Blumentopf zu gewinnen. Dabei waren die Gäste in der Anfangsviertelstunde recht gut in der Partie und man hatte eigentlich nicht das Gefühl, dass es in die Hose gehen könnte. Es waren noch keine fünf Minuten gespielt, als Sturmtank Cebrail Yigit für Robin Hiller durchsteckte, doch der A-Jugendliche scheiterte aus kurzer Entfernung an TSV-Schlussmann Josia Ockert. Wie aus heiterem Himmel fiel dann aber die Führung für die Kraichtäler. Nach einem weiten Diagonalball von Jan Sprenger hatte sich Cem Fisekci im Rücken von Marco Brunco, der richtig schlecht stand, weggeschlichen und Fisekci hob die Kugel über den heraus eilenden Philipp Brenz zum 1:0 ins Netz. In der Folgezeit machten die Oberöwisheimer immer wieder geschickt die Räume zu, während man bei den Gästen die Bewegung vermisste, so dass es kaum einmal Anspielstationen gab. Fast wäre den Einheimischen noch vor dem Pausenpfiff das 2:0 geglückt, jedoch klatsche ein fieser Flatterball nach einem ansatzlosen 22m Freistoß von Tobias Drexler (41.) gegen den Querbalken.

Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste dann jedoch deutlich besser im Spiel und bestimmten nahezu die komplette zweite Hälfte. Nach einer Gutknecht-Ecke verfehlte Kapitän Paul Pavlikov per Kopf nur ganz knapp den Pfosten (52.) und mit einer wunderschönen Bogenlampe fast vom Strafraumeck traf Yigit (62.) lediglich das Aluminium. Nach 71 Minuten gab es eine strittige Szene im Strafraum, als Ockert war den Ball spielte, vorher jedoch ganz eindeutig Yigit traf, der fällige Elfmeterpfiff des ansonsten guten Schiedsrichters Mario Gleichauf blieb allerdings aus. Heidelsheim machte in der Folgezeit verständlicherweise auf und war dadurch natürlich anfällig für Konter. Einen solchen vergab Christopher Oberst eine Viertelstunde vor Schluss, als er völlig freistehend aus sieben Metern genau in die Arme von Brenz zielte. Besser machte es der Oberöwisheimer Torjäger dann aber nach 82 Spielminuten, als er eine scharfe flache Hereingabe von Fisekci aus kurzer Entfernung zum 2:0 nur noch über die Linie drücken musste. Zuvor hatten sich jedoch gleich vier FCH-Akteure vom Ballführenden wegbewegt anstatt anzugreifen. Gutknecht (86.) hatte mit einem tollen 30m-Schuss zwar noch eine letzte Möglichkeit, die Ockert mit den Fingerspitzen aus dem Winkel fischte, aber die Partie war natürlich zu diesem Zeitpunkt längst entschieden.

Nach dieser erneuten Niederlage, die auch aufgrund mangelnder Einstellung zustande kam, müssen die Heidelsheimer weiterhin um den Klassenerhalt bangen, haben es aber immer noch selbst in der Hand. Oberöwisheim kam dagegen mit ganz einfachen Mitteln zu einem weiteren Heimerfolg und konnte sich damit zumindest vorübergehend etwas aus der Abstiegszone entfernen. Im Defensivverbund mit einer kompakten Viererkette und dahinter gab Michael Rebel wie früher zu besten Zeiten einen klassischen Libero ab. Und wenn es einmal brenzlig wurde, dann sind die Bälle einfach nach vorne geschlagen worden. Mit diesen einfachen Mitteln kam die Walch-Elf in einem Spiel, das gezeigt hat, warum beide Kontrahenten so weit unten in der Tabelle stehen, ganz einfach zum Erfolg.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim 2:
Brenz, Brunco, Gül, Müller, Barth, Baumeister (68. Bachmaier), Gutknecht, Nagel (25. Koch), Yigit, Pavlikov, Hiller

Torfolge: 1:0 Cem Fisekci (22.), 2:0 Christopher Oberst (82.)

Kommentare sind geschlossen.