Übertriebene Kartenflut in einem eigentlich fairen Landesligaderby! FC Olympia Kirrlach – FC 07 Heidelsheim 1:0 (1:0)

„Fußball ist eigentlich normalerweise die schönste Nebensache der Welt“, sollte man meinen, wie es zumindest eine alte Fußballerweisheit besagt. Doch dies war leider im Landesligaderby zwischen dem gastgebenden FC Olympia Kirrlach und den Gästen vom FC 07 Heidelsheim leider nicht so, in dem nämlich ein Mann in den Mittelpunkt rückte und das war der völlig überforderte Schiedsrichter Fabio Gentile aus dem schwäbischen Öhringen von der Schiedsrichtergruppe Ulm/Neu-Ulm. Denn was der in den 90 Minuten zumindest aus Sicht des FC 07 Heidelsheim abgezogen hat bedarf nun wirklich keinen Kommentares und so kann man als Redakteur und Verfasser dieses Berichtes sein Team nur schützen. Derartig benachteiligt wie beim Auftritt des FCH in Kirrlach wurde eine Mannschaft wohl noch nie und sollte dies nicht schleunigst unterbunden werden, sieht es um die Zukunft des Amateurfußballs nicht besonders rosig aus, denn dieser kann durch negativen Einfluss einer einzigen Person, in diesem Fall dem „Unparteiischen“, kaputt gemacht werden. Daher bleibt nur zu hoffen, dass der angeblich anwesende Schiedsrichterbeobachter wie alle anderen anwesenden Zuschauer alles korrekt und objektiv gesehen hat und hoffentlich die richtigen erforderlichen Konsequenzen ziehen wird. Denn so eine „Galavorstellung“ wie Herr Gentile abgeliefert hat darf es nicht noch einmal geben, da dies weitreichende Konsequenzen für einen Verein haben kann.
In einer eigentlich recht fairen Auseinandersetzung verteilte der Referee gegen die Gäste, in der Vorsaison noch eine der fairsten Mannschaften, gleich sechs gelbe Karten und schickte darüber hinaus jeweils noch zwei Spieler mit gelb-rot sowie rot vorzeitig unter die Dusche. Bei den Einheimischen wurden dagegen lediglich zwei Akteure mit gelb verwarnt.

In den ersten 30 Minuten verlief die Partie, in der die Einheimischen vom Anpfiff weg ein leichtes optisches Übergewicht besaßen, noch einigermaßen normal, ehe Gentile dann nach genau einer halben Stunde erstmals auf sich aufmerksam machte. Nach einem Luftkampf mit FCH-Keeper Murat Zeyrek entschied der Schiedsrichter zum Entsetzen des FCH nämlich fälschlicherweise auf Strafstoß anstatt auf Stürmerfoul und gab zudem auch dem Heidelsheimer Youngster Paul Pavlikov zu Unrecht noch die gelbe Karte. Maurice Mayer ließ sich dieses Geschenk natürlich nicht entgehen und konnte vom Elfmeterpunkt zum 1:0 verwandeln. Im weiteren Verlauf der Partie verweigerte der Mann in schwarz dem FCH allerdings drei glasklare Elfmeter. Stefan Unger (32.) erkundigte sich anschließend ganz normal beim Referee, was er denn gesehen habe und sah dafür glatt rot. Weiter ging die Ein-Mann-Show schon zwei Minuten später, als Dirk Maier nach einem harmlosen Zweikampf mit gelb-rot vom Platz musste; schon seine gelbe Karte zuvor war aber lächerlich.

Doch es sollte noch schlimmer kommen, denn zwei Minuten nach Wiederbeginn sah zu allem Überfluss auch noch Pavlikov gelb-rot, so dass Kirrlach praktisch fortan eine komplette Halbzeit lang in dreifacher Überzahl! spielte. Allerdings schafften es die Olympianer in der Folgezeit trotz einiger guter Chancen nicht, mit einem weiteren Treffer zumindest eine Art Vorentscheidung herbeizuführen, da die dezimierten Heidelsheimer leidenschaftlich kämpften und mit Mann und Maus verteidigten. Mit etwas Glück hätte die Truppe um Gästetrainer Mirko Schneider, der genauso wie sein Co-Trainer Massimo Marrone das Spielende verständlicherweise nicht mehr von der Bank aus miterlebte, sogar fast noch den Ausgleich geschafft. Hektisch und turbulent wurde es dann noch einmal kurz vor dem Schlusspfiff, als sich nach einer Rudelbildung tumultartige Szenen auf dem Rasen abspielten und anscheinend noch ein weiterer Gästeakteur die rote Karte zu sehen bekam.
Die Kirrlacher konnten sich nach Spielende nur entschuldigen, allerdings nutzte dies den benachteiligten und eh und je schon stark ersatzgeschwächt angetretenen Heidelsheimern recht wenig, denn diese finden sich nach dem dritten sieglosen Spiel in Folge im grauen Mittelmaß der Tabelle wieder und hinken somit ihren eigenen Ansprüchen zwischenzeitlich wohl etwas hinterher. Bedingt durch die zahlreichen Unterbrechungen ließ die Begegnung nur wenig Spielfluss zu, aber insgesamt wurde der Fußball sowieso in den Hintergrund gerückt.

Dieses Derby wird wohl in die Geschichtsbücher eingehen, wird mit Sicherheit aber noch ein Nachspiel haben, denn ein fader Beigeschmack bleibt. Jetzt müssen erst einmal andere entscheiden, damit der Fußball auch weiterhin die schönste Nebensache der Welt bleiben kann.

Mannschaftsaufstellung FC Olympia Kirrlach:

Sölter, Akdemir (61. Ma. Geggus), Fillinger, Lauer, Umstadt, Krämer, Redekop, Mayer, Kurt (75. Criscuolo), N. Seene (89. S. Telle), Gärtner

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Zeyrek, Pavlikov, Wolf, Unger, Karamanli, Strobel, Martines, Maier (80. Khalil), Zesinger, Barth, S. Löchner

Torfolge:
1:0 Maurice Mayer (30., Foulelfmeter)

Schiedsrichter:
Fabio Gentile aus Öhringen mit seinen beiden Assistenten Michael Schokatz und Oliver Swoboda

Zuschauer:
165

Kommentare sind geschlossen.