Remis in der Nachspielzeit! TSV Grunbach – FC 07 Heidelsheim 2:2 (2:1):

Beim in dieser Spielzeit hochgehandelten und ambitionierten TSV Grundbach konnte der FC 07 Heidelsheim seinen Negativlauf mit zuletzt sieben Niederlagen in Folge endlich stoppen und in der Nachspielzeit zumindest noch einen Punkt retten. Der Verbandsligaabsteiger hatte eine extrem turbulente Woche hinter sich, die einem Trainerwechsel endete. Anstelle des bisher glücklosen Marcel Martin tritt künftig der bisherige Co-Trainer Milan Spoljar, der von Torwarttrainer Markus Höchsmann unterstützt wird.

Und der neue Trainer hatte seine Jung´s zunächst gut eingestellt, denn in der Anfangsviertelstunde stellten die Gäste das bessere und reifere Team. Nachdem Lukas eine gute Möglichkeit ausgelassen hatte war es nach genau einer Viertelstunde Daniel Kaiser, der den FCH mit einem Strafstoß in Führung brachte, Serdar Yurdakul wurde zuvor im Strafraum elfmeterreif gefoult. Danach bekamen die Einheimischen aber immer mehr Oberwasser und der Druck auf das Heidelsheimer Gehäuse wurde immer größer. Diesem konnte zwar eine gewisse Zeit standgehalten werden, aber nach 40 Minuten war es dann leider doch so weit. Im Anschluss an eine Ecke war Micael Marques mit dem Kopf zur Stelle und markierte den sich längst abzeichnenden 1:1 Ausgleichstreffer. Und es kam noch schlimmer, denn kurz vor dem Seitenwechsel deutete Schiedsrichter Dustin Mattern erneut auf den ominösen Punkt, dieses Mal aber auf der gegenüberliegenden Seite und Lars Kuhn ließ sich die Chance nicht nehmen und brachte den TSV mit 2:1 in Front. Der Elfmeter war aber schon irgendwie zweifelhaft, denn Driton Shema hatte seinen Gegenspieler eigentlich gar nicht berührt. Die Führung zur Halbzeit für die körperlich klar überlegenen und robusten Einheimischen ging jedoch vollauf in Ordnung.

Der 2. Spielanschnitt verlief dann aber weitestgehend ausgeglichen, da bei den Grunbachern mit zunehmender Spieldauer irgendwann auch die Kräfte etwas schwanden und sie somit vorne nicht mehr so draufgehen konnten. Dennoch blieben die Gastgeber auf dem kleinen Platz mit ihrer Spielphilosophie „Kick and Rush“ stets gefährlich, wobei Goalgetter Dominik Salz ein ständiger Unruheherd war. Immer wenn er sich über die rechte Seite mit ins Angriffsspiel einschaltete, war Alarmbereitschaft in der Heidelsheimer Defensive angesagt. Dass die Gäste nicht noch deutlicher in Rückstand gerieten haben sie ihrem Ersatztorhüter Yasin Gick zu verdanken, der seine Farben durch einige sehr gute Paraden, auch schon in den ersten 45 Minuten, im Spiel hielt. Aber auch auf die Innenverteidigung mit dem umsichtigen Kapitän Jonathan Dollinger sowie dem emsigen Alexander Wolf war Verlass. Ein Sonderlob verdiente sich jedoch Dirk Maier, der sich in den Zweikämpfen mit Salz immer wieder aufrieb und somit den Ausnahmestürmer einigermaßen in Schach halten konnte. Es lief bereits die Nachspielzeit, als sich Kaiser im Getümmel des Grunbacher Strafraums richtig clever verhielt und einen weiteren Strafstoß herausholte, den er wollte und selbst souverän zum 2:2 Endstand verwandelte. Man sah der Heidelsheimer Truppe, die bis zum Schluss an sich glaubte, an, dass sie in diesem Spiel nach zuletzt zahlreichen knappen Niederlagen mit aller Gewalt unbedingt ein weiteres Negativerlebnis vermeiden und den Ausgleichstreffer irgendwie erzwingen wollte, was dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung letztendlich auch gelang.

Mannschaftsaufstellung TSV Grunbach:

Brasch, Leuzi, Marques, Kuhn, Mörgenthaler (71. Hessenberger), Delic, Cali, Günasan (35. Schneider), Salz, Y. Schöninger (90.+1 T. Schöninger), Cillidag (81. Frey)

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Gick, Wolf, Dollinger, Shema (60. Sebold), Forster (78. Bacher), Matic (46. Qollaku), Kaiser, Zelic, Maier, Yurdakul, Durst (62. Geißler)

Torfolge: 0:1 Daniel Kaiser (15., Foulelfmeter), 1:1 Micael Marques (40.), 2:1 Lars Kuhn (44., Foulelfmeter), 2:2 Daniel Kaiser (90.+1, Foulelfmeter)

Schiedsrichter: Dustin Mattern aus Hohenwettersbach mit seinen beiden Assistenten Edgar Mai und Michael Niepold

Zuschauer: 125

Kommentare sind geschlossen.