Regionalligaaufsteiger FC Nöttingen schrammt in der 3. Runde des Verbandspokals
nur haarscharf an einer Blamage vorbei! FC 07 Heidelsheim – FC Nöttingen 1:2 (0:1)

Reichlich Werbung in eigener Sache betrieb der Fußball-Landesligist FC 07 Heidelsheim in der
vorgezogenen Partie der 3. Runde um den BFV-Rothaus- Verbandspokal gegen den völlig enttäuschenden Regionalligaaufsteiger FC Nöttingen, in der letztjährigen 1. DFB-Pokalrunde noch mit 1:3 am großen FC Bayern München gescheitert, welches die Gäste nur mit ganz viel Glück mit 2:1 zu ihren Gunsten entscheiden konnten. Doch die engagierten Heidelsheimer konnten den Platz nach Schlusspfiff des souveränen Schiedsrichter Patrick Laier aus Baiertal mit erhobenen Hauptes verlassen, denn sie hatten den hochfavorisierten Remchingern über die gesamten 90 Minuten einen ganz tollen Kampf geliefert und eine Sensation lag durchaus im Bereich des Möglichen. Die Taktik von FCH-Trainer Mirko Schneider mit hoher Laufbereitschaft sollte voll aufgehen, denn spätestens nach dem 1:1 Ausgleich durch Heidelsheims Torjäger Erich Strobel ging den Gästen mal so richtig die Muffe und aufgrund der Verunsicherung gifteten sich die Spieler gegenseitig untereinander an. Ohne jeglichen Respekt vor dem großen Namen gingen die Einheimischen in diese Begegnung, die sich in der Anfangsphase recht ausgeglichen gestaltete. Nöttingen, das in den ersten beiden Runden ein Freilos hatte, bekam zwar fortan etwas Oberwasser und ließ hin und wieder einmal vor allem über die Außenpostionen seine Gefährlichkeit aufblitzen, die besseren Chancen lagen aber eindeutig auf Seiten der Gastgeber. Nach einem weiten Diagonalball von Strobel tauchte plötzlich Ricardo Martines frei an der gegnerischen Strafraumgrenze auf (23.) und mit einer schönen und aus vollem Lauf zwang er FCN-Keeper Robin Kraski zu einer Glanztat. Keine 10 Minuten später tauchte Strobel eher zufällig vor Kraski auf, aber er bekam aus fünf Metern nicht mehr genug Druck hinter den Ball. Wie aus heiterem Himmel fiel dann jedoch der schmeichelhafte Nöttinger Führungstreffer nach 35 Minuten. Nach einem Eckball des kurz zuvor für den mit einer Platzwunde am Kopf verletzten Niklas Kolbe eingewechselten Reinhard Schenker durfte Gästekapitän Timo Brenner aus acht Metern völlig ungehindert zum 0:1 einköpfen. Anschließend scheiterte der frühere Heidelsheimer Mario Bilger (41.) mit einem ansatzlosen Flachschuss an den Beinen von FCH-Keeper Murat Zeyrek und zwei Minuten später verfehlte der frühere Karlsruher Eray Gür im Nachschuss nur knapp das Ziel, nachdem erneut Bilger in Zeyrek seinen Meister fand.

Auch im 2. Spielabschnitt war kein Klassenunterschied zu erkennen, da Heidelsheim weiterhin auf allerhöchstem Niveau verteidigte. Die Belohnung sollte folgen, denn nach 53 Minuten fiel der verdiente Ausgleich. Ein genialer Ball von Abderrahim Akharaz in die Schnittstelle der Viererabwehrkette hebelte die komplette Nöttinger Abwehr aus und Strobel traf aus spitzem Winkel mit einem Flachschuss ins lange Eck zum vielumjubelten 1:1. Die Schneider Truppe hielt auch fortan die Partie völlig offen, in der es die Gäste zu keinem Zeitpunkt schafften, Druck aufzubauen. Lediglich ein 28m-Freistoß von Niklas Hecht-Zirpel (74.), der Torschütze vom Spiel gegen die Bayern, sorgte für etwas Gefahr, ansonsten kam aber aus dem Spiel heraus viel zu wenig. Entschieden wurde die völlig ausgeglichene Partie schließlich 10 Minuten vor Spielende. Einmal machte Nöttingen das Spiel schnell und schon stimmte die Zuordnung in der FCH-Abwehr nicht. Der ebenfalls eingewechselte Torjäger Michael Schürg tauchte plötzlich frei vor Zeyrek auf und schob unter dessen Beine hindurch zum 2:1 Siegtreffer ein. Was passiert wäre, wenn FCH-Neuzugang Rinaz Khalil kurze Zeit später bei einem Schussversuch nicht am Rücken eines Abwehrspielers gescheitert wäre; wahrscheinlich hätten die Zuschauer die Terrasse vor dem Clubhaus abgerissen.

So aber blieb es beim überaus glücklichen 2:1 für den FC Nöttingen. FCH-Trainer Mirko Schneider war nach Schlusspfiff beindruckt von der Leistung seiner Mannschaft, die wirklich alles gegeben hatte. Ein kleines bisschen Enttäuschung klang aber auch durch, denn er meinte, dass sich die individuelle Klasse eines Regionalligisten über 90 Minuten nur sehr schwer verteidigen ließe. Hoffnung für die am 21. August mit einem Heimspiel gegen den 1. FC 08 Birkenfeld beginnende Landesligasaison 2016/17 gab der Auftritt gegen Nöttingen aber alle Mal.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:
Zeyrek, Wolf, Zutavern, Unger (81. Greguric), Strobel, Martines, Maier, Zesinger (85. Kracker),
Akharaz (81. Khalil), Barth, S. Löchner (88. März)

Mannschaftsaufstellung FC Nöttingen:
Kraski, Fuchs, Frank, Zachmann, Bilger (83. Bitzer), Brenner, Hecht-Zirpel, Bellanave (63. Schürg),
Kolbe (32. Schenker), Gür, Maggio (88. Schneider)

Torfolge: 0:1 Timo Brenner (35.), 1:1 Erich Strobel (53.), 1:2 Michael Schürg (80.)

Schiedsrichter: Patrick Laier aus Baiertal mit seinen beiden Assistenten Sebastian Reichert und
Valentin Perez

Zuschauer: 310

 

IMG_7555-min IMG_7556-min IMG_7560-min IMG_7561-min IMG_7562-min IMG_7567-min IMG_7568(1)-min

Kommentare sind geschlossen.