Negativlauf hält unvermindert an! FV Hambrücken – FC 07 Heidelsheim 2:1 (1:1):

Die rasante Talfahrt des Verbandsligaabsteigers FC 07 Heidelsheim nimmt inzwischen schreckliche Ausmaße an, denn die 1:2 (1:1)-Niederlage beim bisherigen Tabellenschlusslicht FV Hambrücken bedeutete bereits die 6. Niederlage in Folge, womit die Truppe um FCH-Trainer Marcel Martin einfach nicht aus dem Tabellenkeller heraus kommt. Momentan belegt man zwar noch den Relegationsplatz, doch am nächsten spielfreien Wochenende, das in der augenblicklichen Situation vielleicht gerade zur rechten Zeit kommt, um hoffentlich die Köpfe wieder frei zu bekommen, kann man durchaus auf einen direkten Abstiegsplatz abrutschen.

Schiedsrichter Rouven Ettner wollte die Partie zunächst erst gar nicht anpfeifen, da aufgrund des Dauerregens die Linien nicht mehr sichtbar waren, aber nach Zustimmung von beiden Teams konnte dann doch gespielt werden. Die 1. Möglichkeit hatten zwar die Gastgeber durch einen Kopfball von Michael Fürbaß (4.), danach bekamen die Gäste allerdings immer mehr Oberwasser und gingen nach 14 Minuten mit 0:1 in Führung. Eine gefühlvolle Flanke von Serdar Yurdakul musste Lukas Durst am langen Pfosten nur noch über die Linie drücken. Endlich war Heidelsheim mal vorne und musste nicht wie in den letzen Spielen permanent einem Rückstand hinter her laufen. Leider brachte der Vorsprung aber nicht die gewünschte Sicherheit. Die Gäste waren zwar in der Folgezeit weiter spielbestimmend, vergaßen jedoch, das so wichtige 0:2 nachzulegen. Chancen für Durst (16.), der eigentlich querlegen muss sowie Daniel Kaiser (18.) waren jedenfalls da. Die Einheimischen legten nun kämpferisch alles in die Waagschale und Torhüter Nell konnte einen Schuss im 2. Anlauf von Alexei Rutz (29.) zunächst gerade noch so mit den Fingerspitzen über den Querbalken lenken. In der 36. Minute war es dann aber soweit. Die gerade bei Standardsituationen extrem anfällige FC-Abwehr brachte nach einem Eckball von Marvin Holzer den Ball nicht weit genug aus der Gefahrenzone und Basar Cakici schoss das abgefälschte und dadurch unhaltbare Spielgerät vom Strafraumeck aus zum 1:1 Halbzeitstand unter den Querbalken. Wie gut, dass FV-Kapitän Joshua Krämer (43.) nach einer weiteren Holzer-Ecke mit dem Kopf nur den Außenpfosten traf.

Im 2. Spielabschnitt übernahm Heidelsheim jedoch wieder zusehends  die Spielkontrolle, doch es war wie verflixt, denn der Ball wollte einfach nicht über die Linie. Entweder fehlte die letzte Konsequenz beim Torabschluss so wie bei Kaiser, der zweimal nur den Außenpfosten traf (54. und 69.) oder es lag am eigenen Unvermögen. Hambrücken igelte sich hinten ein, blieb bei vereinzelten Vorstößen jedoch nicht ungefährlich. Cakici (71.) prüfte mit einem ansatzlosen 30m-Schuss ein weiteres Mal Nell.  Und so kam es wie es eigentlich kommen musste, denn fünf Minuten vor Spielende riss der erst kurz zuvor eingewechselte Manaf Elewi Al Safan Heidelsheim aus den kühnsten Träumen und sorgte mit dem 2:1 für Glücksgefühle beim Aufsteiger, denn es war im 10. Anlauf endlich der 1. Saisonsieg. Vorausgegangen war einmal mehr eine nicht abreisende Fehlerkette. Ein weiter Schlag aus der Abwehr erreichte auf der rechten Ausenseite Luca Freund, der scharf flach nach innen passte und Elewi Al Safan stand aus kurzer Entfernung eben goldrichtig.

Die Gäste konnten am Ende nur noch die Köpfe schütteln, denn es war irgendwie unverständlich, dass man sich in solch einem Spiel, welches man über weite Strecken dominiert hatte, noch die Butter vom Brot hat nehmen lassen. Irgendwie ist die Mannschaft aber auch total verunsichert und da passieren schon einmal gravierende Fehler in der Defensive. Hinzu kommt,  dass im Moment aber auch hier und da das nötige Quäntchen Glück fehlt. Zum Schluss bleibt nur die Erkenntnis, dass nur mit hohen weiten Bällen selbst beim Tabellenschlusslicht nichts zu holen war.

Mannschaftsaufstellung FV Hambrücken:

Rajchel, Lösch (88. Vogt), Topcu, Mini, Krämer (70. Sahiti), Stucke (63. Freund), Rutz, Fürbaß, Cakici, Schneider (80. Elewi Al Safan), Holzer

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Nell, Bacher, Wolf, Karamanli, Geißler (62. Hiller), Novakovic (50. Dollinger), Kaiser, Zelic (83. Qollaku), Maier, Yurdakul, Durst

Torfolge: 0:1 Lukas Durst 14.), 1:1 Basar Cakici (36.), 2:1 Manaf Elewi Al Safan (85.)

Schiedsrichter: Rouven Ettner aus Kronau mit seinen beiden Assistenten Raphael Stiefvater und Bernd Nonnenmacher

Zuschauer: 115

Kommentare sind geschlossen.