Mit dem lang ersehnten Sieg in die Winterpause! FC 07 Heidelsheim – FC Nöttingen II 3:0 (0:0):

Große Erleichterung beim FC 07 Heidelsheim! Nach einer extrem langen Durststrecke mit 12 sieglosen Partien in Folge gelang ausgerechnet im letzten Spiel vor der Winterpause vor heimischer Kulisse mit einem 3:0 (0:0)-Erfolg gegen den FC Nöttingen 2 endlich der so dringend benötigte Befreiungsschlag. Zwar muss die Truppe um das Trainerduo Milan Spoljar und Markus Höchsmann auf einem Abstiegsplatz überwintern, doch der Abstand an das untere Tabellenmittelfeld ist zumindest wiederhergestellt und man sollte eigentlich mit jeder Menge Selbstvertrauen die zweite Saisonhälfte angehen können.

Bei Temperaturen leicht über dem Gefrierpunkt sahen die Zuschauer zum Abschluss des Jahres 2019 noch einmal eine interessante und unterhaltsame Begegnung, bei der es zur Halbzeit durchaus auch schon 4:3, statt torlos 0:0-Unentschieden hätte stehen können, denn beide Mannschaften ließen gleich eine Vielzahl von sehr guten Tormöglichkeiten aus. Die erste vergab Nöttingens Leihgabe aus dem Oberligateam Colin Bitzer, der nach gerade einmal gespielten 50 Sekunden frei vor dem Tor in FCH-Keeper Yasin Gick seinen Meister fand. Auf der Gegenseite zielte Duncan Forster aus acht Metern genau auf Nöttingens Torsteher Calvin Fuchs, nachdem er zuvor von Marcel Matic mustergültig bedient wurde. Fortan rückte aber Gick immer mehr in den Mittelpunkt, der seine Mannschaft mit tollen Paraden zunächst nach einem gefährlichen Bitzer-Freistoß aus 20 Metern wunderschön um die Mauer herumgezogen (10.) sowie anschließend gegen Patrick Pagna aus kürzester Entfernung im Spiel hielt.  Im Minutentakt ging es weiter mit Torchancen und ein gefühlvoller Heber von Daniel Kaiser über den heraus eilenden Fuchs landete leider nur am Innenpfosten (12.). Pech hatte keine vier Minuten später auch Serdar Yurdakul, der nach einer Ecke von Lukas Durst und einem anschließenden Kaiser-Kopfball ebenfalls nur das Aluminium, in diesem Fall den Querbalken, traf. Es war also mächtig was los vor beiden Toren und daran sollte sich auch bis zum Halbzeitpfiff nicht viel ändern. Kurz vor dem Pausentee musste Heidelsheims Dirk Maier in höchster Not für seinen bereits geschlagenen Torhüter einen Bitzer-Schuss nach einem weiten Schlag von Benedikt Fassler von der Linie kratzen, ehe im Gegenzug ein Nöttinger Abwehrspieler einen Kaiser-Schuss aus dem Getümmel im 2. Anlauf knapp vor der Linie klären konnte, nachdem zuvor ein Matic-Schuss noch abgeblockt wurde.

Die Anfangsviertelstunde des 2. Durchgangs verlief weitestgehend ausgeglichen, obwohl die Torchancen nicht weniger wurden. Forster zwang Fuchs zu einer Glanztat (47.), ehe im Gegenzug Pagna das Spielgerät freistehend aus fünf Metern in den tristen und wolkenverhangenen Himmel beförderte. In der 58. Minute trat Durst einen Eckball mit viel Effet Richtung Tor, aber Yurdakul setzte den Kopfball aus fünf Metern ohne Gegenwehr drüber. Mit zunehmender Spieldauer bekamen die Gastgaber dann aber immer mehr Oberwasser, da die Oberligareserve kräftemäßig etwas abbaute. In der 67. Minute war es schließlich endlich soweit und die Heidelsheimer konnten sich endlich einmal für ihren enorm hohen Aufwand belohnen. Kaiser war plötzlich frei durch, umkurvte noch den Torhüter und schob zur vielumjubelten 1:0 Führung ein. Der Bann war nun gebrochen und keine sechs Minuten später erhöhte Lukas Durst mit einem trockenen Flachschuss aus spitzem Winkel ins lange Eck auf 2:0. Der Schlusspunkt zum 3:0 Endstand blieb noch einmal Kaiser vorbehalten, der nach 79 Minuten mit seinem 9. Saisontreffer aus der Drehung den Sack endgültig zumachte. Matic hatte im Fallen geschossen und über Umwegen landete die Kugel am langen Pfosten bei Kaiser, der keine Mühe mehr hatte, den Ball aus kürzester Entfernung ins leere verwaiste Tor zu schieben. Vier Minuten vor Schluss sah Nöttingens Valentyn Podolsky anscheinend wegen Schiedsrichterbeleidigung noch die rote Karte und sein Trainer Marcel Rusch bekam gleichzeitig gelb, weil er sich beschwert hatte. Dies sei jedoch nur noch am Rande erwähnt, denn der Jubel auf dem Spielfeld sowie besonders bei den wenigen Fans auf der Clubhausterrasse fand nach Spielende keine Grenzen mehr.

Für den FCH war es im Kellerduell letztendlich ein Sieg für die Moral und so könnte es im neuen Jahr eigentlich grad weitergehen!

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Gick, Bacher (83. Sebold), Dollinger, Forster, Matic, Kaiser, Durst (88. Langer), Zelic (56. Hiller), Maier, Yurdakul, Qollaku

Mannschaftsaufstellung FC Nöttingen 2:

Fuchs, Sollorz, Schönthaler, Fassler, Moussaref Benhafsa (87. Kleiner), Pagna, Bitzer, Holzinger (70. Cetin), L. Hecht-Zirpel, Becker (70. Maltev), Podolsky

Torfolge: 1:0 Daniel Kaiser (67.), 2:0 Lukas Durst (73.), 3:0 Daniel Kaiser (79.)

Schiedsrichter: Antonio Harant Cortes aus Linkenheim-Hochstetten mit seinen beiden Assistenten Wolfgang Weber und Niyazi Basaran

Zuschauer: 100

Kommentare sind geschlossen.