Heidelsheimer triumphieren bei der Wiederaufnahme der Bruchsaler Hallenstadtmeisterschaften!

Markus Gramlich, der neue Chef des städtischen Sportamts, hatte die Idee – und alle Fußballvereine aus Bruchsal und seinen Stadtteilen machten am 05.01.2020 bei der Wiederaufnahme der letztmals im Jahr 2016 veranstalteten Bruchsaler Hallenstadtmeisterschaften mit. Und das, was der FC 07 Heidelsheim dabei abgab, konnte sich wirklich sehen lassen, denn sowohl bei den Senioren als auch bei den Alten Herren gingen die neuen Wanderpokale für die jeweiligen Sieger verdientermaßen an den Fußball-Landesligisten. Herzlichen Glückwunsch an alle, die zu diesem tollen Erfolg beigetragen haben, der vor allem unserer 1. Mannschaft hoffentlich genügend Auftrieb geben sollte, um in der 2. Saisonhälfte doch noch den Klassenerhalt einzutüten.

Der  FC 07 Heidelsheim I, der mit einer völlig jungen Truppe angetreten war, hatte in der der Vorrundengruppe A lediglich im Auftaktmatch beim 2:2 Unentschieden gegen den SV  62 Bruchsal I etwas Probleme. Danach konnte man sich aber kontinuierlich steigern und es folgten drei Kantersiege (jeweils 9:1 gegen den SV 62 Bruchsal II sowie den FC Alem. Obergrombach sowie ein 5:0 gegen den FSV Büchenau, so dass der Gruppensieg perfekt war. Etwas spannender machte es dagegen der FC 07 Heidelsheim II in der Vorrundengruppe B. Hier sollten letztendlich ein 2:1 Sieg gegen den FC Germ. Untergrombach I, ein 2:2 Unentschieden gegen die Untergrombacher Zweitvertretung  sowie eine deutliche 0:5 Niederlage gegen den favorisierten Verbandsligisten 1. FC Bruchsal, der die andere Gruppe klar dominierte, ausreichen, um als Gruppenzweiter in die Zwischenrunde einzuziehen. In den Überkreuzspielen kam es dann zum Aufeinandertreffen der beiden Heidelsheimer Mannschaften, welches die Erstvertretung mit 5:0 zu ihren Gunsten entscheiden konnte. Im anderen Halbfinale setzte sich der 1. FC Bruchsal mit 8:1 gegen Obergrombach durch, so dass es im Finale zum Duell der beiden besten Teams kam. Heidelsheim führte durch einen Treffer von Driton Shema bis 15 Sekunden vor Schluss mit 1:0, musste kurz vor Schluss allerdings noch den 1:1 Ausgleichstreffer hinnehmen. Damit kam es zu einer dreiminütigen Verlängerung, die jedoch torlos blieb, so dass der Sieger im Neunmeterschießen ermittelt werden musste. Hier hatten die Heidelsheimer schließlich das etwas glücklichere Ende auf ihrer Seite, denn Timo Sebold und Mario Zelic trafen ins Schwarze, während FCH-Keeper Oliver Nell gleich zwei Schüsse entschärfen und somit das 3:2 nach 9m-Schießen festhalten konnte. Im kleinen Finale unterlag der FC 07 Heidelsheim II, dem zum Schluss die Spieler ausgingen, Obergrombach mit 1:4 und wurde Vierter.

Morgens spielten bereits die Alten Herren sowie die A-Junioren und auch bei der AH hieß der spätere Sieger FC 07 Heidelsheim. Nach zwei 3:1 Erfolgen in der Vorrunde gegen den 1. FC Bruchsal und den FC Germ. Untergrombach folgte im Halbfinale ein 7:1 Kantersieg gegen den SV 62 Bruchsal, womit der Weg für das Finale geebnet war. Hier traf der FCH nochmals auf den FCU, der sich im zweiten Halbfinale gegen den FC Alem. Obergrombach mit 4:3 nach 9m-Schießen durchgesetzt hatte. Das Endspiel war hartumkämpft und erst vier Minuten vor Spielende erzielte Matthias Barth den 1:0 Führungstreffer, ehe Sascha Brandenburger 10 Sekunden vor dem Abpfiff mit dem 2:0 endstand den Deckel endgültig drauf machte. Im kleinen Finale behielt der SV 62 gegen die Alemannen mit 4:2 die Oberhand.

Etwas aus der Reihe tanzten lediglich die A-Junioren des FCH, die sich nach teilweise völlig lustlosen und uninspirierten Auftritten mit zwei Niederlagen (0:2 gegen Untergrombach und 0:6 gegen den SV 62 Bruchsal) ohne eigenen Treffer als Letzter von Dreien aus dem Turnier verabschiedete. Sieger bei den A-Junioren wurde der gastgebende und ausrichtende SV 62 Bruchsal, der den „Budenzauber“ mustergültig über die Bühne brachte. Hierfür ein großes Lob und Dankeschön!

Kommentare sind geschlossen.