Heidelsheim macht weiter an Boden gut! FC 07 Heidelsheim – SV Büchenbronn 5:2 (1:1):

Nach nur einem Punkt aus den beiden Auftaktpartien läuft es beim Verbandsligaabsteiger FC 07 Heidelsheim zwischenzeitlich immer besser, denn die drei darauffolgenden Spiele konnten allesamt gewonnen werden. Den Aufschwung bekam zuletzt auch der Aufsteiger aus Büchenbronn zu spüren, der mit einer 2:5 (1:1)-Niederlage im Gepäck die Heimreise antreten musste.

Es waren noch keine 180 Sekunden gespielt, als Heidelsheims Marcel Matic nur die Unterkante der Latte traf und Daniel Kaiser den anschließenden Abpraller ans Außennetz beförderte. Die Gastgeber blieben in der Folgezeit zwar tonangebend, taten sich gegen eine dichtgestaffelte Gästeabwehr jedoch recht schwer. Alessio Geißler hatte aus spitzem Winkel kein Glück (18.) und Enes Karamali (29.) traf für die Platzherren von der Strafraumlinie aus ein weiteres Mal nur Aluminium. Sonay Toksöz (32.) wollte ihm da auf der gegenüberliegenden Seite mit einem 25m-Kracher in nichts nachstehen. In Führung ging die junge Truppe um FCH-Trainer Marcel Martin dann nach 38 Minuten. Ein weiter Diagonalball von Duncan Forster erreichte Geißler, der den Ball wunderschön über den heraus eilenden SV-Ersatzkeeper Nemanja Goranovic zur 1:0 Führung ins Tor hob. Doch die Führung sollte nicht allzu lange währen, denn kurz vor dem Seitenwechsel kam Büchenbronn zum Ausgleich. Eine Ecke von Spielgestalter und Kapitän Ignazio Scozzari verlängerte Tobias Korn am kurzen Pfosten mit dem Kopf und hinten hatte Okan Unat keine Mühe mehr, aus kurzer Entfernung zum 1:1 Halbzeitstand zu vollenden.

Aber gleich nach Wiederbeginn konnte Heidelsheim wieder vorlegen, wobei Goranovic nicht allzu glücklich aussah, denn dieser lenkte sich einen eher harmlosen 20m-Flachschuss von Kaiser selbst ins Tor. Acht Minuten später stand Kaiser wieder goldrichtig und erhöhte auf 3:1, nachdem sich Goranovic und Korn bei einem Luftzweikampf gegenseitig behinderten. Machtlos war der Keeper dann allerdings wiederum nur drei Minuten später, als der eingewechselte Lukas Durst nicht aufzuhalten war, uneigennützig auf Neuzugang Mario Zelic querlegte und dieser aus 15 Metern ungehindert zum 4:1 einschieben konnte. Wenig später traf Dirk Maier auch nur den Querbalken, ehe er nach 70 Minuten aus kurzer Entfernung das vermeintliche 5:1 erzielte. So dchten zumindest viele, aber Schiedsrichterassistent Marcus Braunert hatte eine Abseitsstellung erkannt, so dass wohl zu Recht seine Fahne hochging. Matic (75.) ließ eine weitere hundertprozentige liegen, ehe die biederen und nie aufsteckenden Gäste durch einen souverän verwandelten Foulelfmeter von Scozzari (77.) noch einmal auf 2:4 herankamen; Alexander Wolf hatte Michael Zimmer knapp innerhalb des Strafraums gelegt. Den Schlusspunkt zum 5:2 Endstand setzte schließlich Karamanli, der sieben Minuten vor Spielende eine gefühlvolle Freistoßhereingabe von Maier ungehindert einköpfen konnte. Damit waren die Kräfteverhältnisse wieder zu Recht gerückt und auch wenn die Gastgeber keine Galavorstellung ablieferten, es hat trotzdem wieder Spaß gemacht, den jungen Wilden zuzuschauen, die mit einem fulminanten Zwischenspurt schnell wieder für klare Verhältnisse gesorgt hatten. 

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Gick, Bacher, Wolf, Dollinger, Karamanli, Geißler (43. Durst / 65. Sebold), Forster (46. Zelic), Matic, Shema, Kaiser, Maier

Mannschaftsaufstellung SV Büchenbronn:

Goranovic, Korn, Fuchs, Yalcin (80. Kuppinger), Schweikart, Toksöz (85. Gasim), Zimmer, Scozzari, Vetter (73. Gauß), Unat, Schweikl (70. Pfeiffer)

Torfolge: 1:0 Alessio Geißler(38.), 1:1 Okan Unat (44.), 2:1 Daniel Kaiser (48.), 3:1 Daniel Kaiser (56.), 4:1 Mario Zelic (59.), 4:2 Ignazio Scozzari (77., Foulelfmeter), 5:2 Enes Karamanli (83.)

Schiedsrichterin: Sonja Reßler aus Mannheim-Neckarau mit ihren beiden Assistenten Christian Groß und Marcus Braunert

Zuschauer: 125

Kommentare sind geschlossen.