Heidelsheim bleibt nach Derbysieg das Maß der Dinge! FC Östringen – FC 07 Heidelsheim 1:3 (0:0):

Mannschaft, Trainer, Betreuer und Funktionsteam des FC 07 Heidelsheim versammelten sich nach Schlusspfiff auf dem Rasen des Josef Küne Waldstadions und skandierten mehrmals Spitzenreiter. Sie hatten aber auch wirklich allen Grund dazu, denn nach einem weitestgehend überzeugenden 3:1 (0:0)-Auswärtserfolg beim FC Östringen, dem 7. Sieg im 7. Saisonspiel, darf man sich auch einmal freuen. Doch die 94 Minuten davor waren ein richtig hartes Stück Arbeit, denn die Gastgeber, ebenfalls sehr gut in die neue Saison gestartet, verlangten der Erceg-Truppe wirklich alles ab und wurden daher von ihren Fans völlig zu Recht mit viel Applaus in die Kabine verabschiedet. Das Spitzenspiel des 6. Spieltags der Landesliga Mittelbaden hielt über die gesamte Spielzeit das, was es von vornherein versprach. Eine prächtige Zuschauerkulisse, rassige Zweikämpfe sowie hohes Tempo auf beiden Seiten. Heidelsheim hatte im 1. Spielabschnitt einer intensiven Partie gegen eine sehr junge Östringer Mannschaft zwar weitestgehend die Spielkontrolle, doch irgendwie fehlte bei den teilweise etwas zu verspielt wirkenden Gästen der finale Abschluss, da sich die in der Rückwärtsbewegung mit einem 5-4- 1-System aufwartenden und extrem defensiv eingestellten Gastgeber von Beginn an mächtig ins Zeug legten. Einmal war der Ball dann aber doch im Östringer Kasten, doch der Treffer von Mehmet Bozkurt (14.) fand wegen Abseitsstellung leider keine Anerkennung, eine Entscheidung, über die sich streiten lässt.

Schon nach wenigen Minuten standen die Einheimischen nach der Halbzeit wieder auf dem Feld und Ismail Akdag (52.) hatte für den FCÖ gegen kurzzeitig schwächelnde Gäste die erste Tormöglichkeit, aber FCH-Keeper Murat Zeyrek war mit beiden Fäusten zur Stelle. Nachdem Enes Karamanli eine Hereingabe von Bozkurt (57.) am kurzen Pfosten noch knapp verfehlte durfte Heidelsheim dann aber nach 59 Minuten endlich jubeln. Eine tolle Balleroberung mit anschließendem energischen Antritt von Andre Walica ebnete den Weg für Vasilios Rosilovalis. Walica schüttelte gleich vier Gegenspieler ab und spielte die Kugel anschließend geschickt von der Grundlinie in den Rücken der Abwehr. Leider führte dann aber ein einfacher Ballverlust des Torschützen im Mittelfeld nach 71 Minuten zum 1:1 Ausgleich durch Mohammed R.S. Wadi, der zu diesem Zeitpunkt jedoch eigentlich gar nicht mehr auf dem Feld hätte stehen dürfen, da er zuvor bereits mehrfach gelb-rot gefährdet war. Der junge Schiedsrichter Marc Heiker drückte allerdings immer wieder ein Auge zu. Bereits nach 63 Minuten verzog erneut Akdag aus spitzem Winkel nur knapp. Doch Heidelsheim blieb nach dem Ausgleich cool und kam nach 80 Minuten Dank gütiger Mithilfe des Östringer Torhüters wieder auf die Siegerstraße. Ein eher harmloser 23m-Freistoß von Evgeni Bortnikov ließ Jannik Ballreich durch die ausgetreckten Arme gleiten. Nach 84 Minuten durfte Wadi per Ampelkarte dann endlich vorzeitig unter die Dusche, nachdem er zum wiederholten Male den Fuß drüber gehalten hatte. Zu allem Überfluss traf er bei dieser unnötigen Aktion auch noch FCH-Kapitän Matthias Barth, der anschließend humpelnd vom Feld musste. Die zahlenmäßige Überlegenheit nutzte Lukas Durst kurz vor Ende der regulären Spielzeit und machte mit dem 3:1 nach Zuspiel von Bozkurt aus spitzem Winkel endgültig den Deckel drauf.

Mannschaftsaufstellung FC Östringen:
Ballreich, Bentheimer, Laier, Hillenbrand, Schneider (65. Iqtifan), Suworow, Wadi, Kerti, Göbel, Zabler, Akdag

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:
Zeyrek, Bortnikov (87. Yurdakul), Wolf, Zutavern, Karamanli, Rosilovalis (80. Demiral), Martines (46. Durst), Walica, Barth (85. Dollinger), Schiek, Bozkurt

Torfolge:0:1 Vasilios Rosilovalis (59.), 1:1 Mohammed R.S. Wadi (71.), 1:2 Evgeni Bortnikov (80.), 1:3 Lukas Durst (89.)

Schiedsrichter: Marc Heiker aus Sulzfeld mit seinen beiden Assistenten Ralf Röttgen und Nick Winter

Zuschauer: 260

Kommentare sind geschlossen.