Heftige und empfindliche Auswärtsschlappe! FV 09 Niefern – FC 07 Heidelsheim 3:0 (1:0):

Das hatte man sich beim FC 07 Heidelsheim wohl alles auch ganz anders vorgestellt und eingeplant, denn der Tabellenzweite bekam im Nachholspiel am Ostermontag vom Tabellendrittletzten FV 09 Niefern gleich drei Eier ins Nest gelegt und bezog damit seine 2. Saisonniederlage , was natürlich den spielfreien Tabellenführer ATSV Mutschelbach um den früheren Heidelsheimer Coach Mirko Schneider besonders gefreut haben durfte. Es war einfach ein Spiel zum vergessen, denn die Gastgeber kauften den ohne Urlauber Andre Walica sowie den verletzten Danijel Bozic angetretenen Gästen durch ein kompromissloses Zweikampfverhalten sowie unbändigen Kampfeseinsatz von der ersten Minute an den Schneid ab. Und mit diese Gangart schmeckte dem FCH überhaupt nicht, der alles spielerisch lösen wollte, doch damit lag man an diesem Tag völlig falsch. Schon nach sechs Minuten wurde es im Heidelsheimer Strafraum erstmals brenzlig, als der auffällige und wie die gesamte Nieferner Mannschaft extrem clevere Michael Stamer nach innen passte und Manuel Zutavern beim Rettungsversuch auf dem unebenen Geläuf das Spielgerät irgendwie gegen den Querbalken lenkte. Bei der Truppe um das Aushilfstrainerduo Markus Höchsmann und Peter Lichtner, das den abwesenden Chefcoach Georg Erceg vertrat, war auch in der Folgezeit kaum einmal ein konstruktiver Spielaufbau möglich und erkennbar. Dennoch kam Heidelsheim nach 24 Minuten zu einer guten Tormöglichkeit, als Mehmet Bozkurt aus dem Fußgelenk wunderschön für Ricardo Martines durchsteckte, doch dieser zögerte etwas zu lange beim Abschluss, so dass noch ein Abwehrbein zur Ecke retten konnte. Es war genau eine halbe Stunde gespielt, als die Gastgeber verdientermaßen in Führung gingen. Denny Andrijevic hielt aus 20 Metern einfach mal drauf und von Jonathan Dollinger noch leicht und unglücklich abgefälscht senkte sich die Kugel plötzlich über Keeper Murat Zeyrek hinweg zur 1:0 Halbzeitführung für die Einheimischen ins Netz. Ein völlig dummer und unnötiger Gegentreffer, denn Serdar Yurdakul hätte in der Situation davor klären müssen.

Fast schon mit dem Mute der Verzweiflung kam Heidelsheim dann aus der Kabine und hatte in der Anfangsviertelstunde der 2. Halbzeit seine stärkste Phase. Enes Karamanli legte wunderbar ab für Manuel Zutavern, aber dieser traf mit einer Direktabnahme und vollem Risiko per Direktabnahme aus dem Hinterhalt nur die Oberkante des Querbalkens (51.). Und keine zwei Zeigerumdrehungen später verpasste am langen Pfosten der zur Halbzeit eingewechselte Youngster Jannis Fetzner nach einer weit gezogenen Flanke von Bozkurt ebenfalls den Ausgleich, als er mit einem Flachschuss am Außenpfosten scheiterte. Danach war es aber auch schon wieder vorbei mit der Heidelsheimer Herrlichkeit, denn fortan war auf Nieferner Seite erneut bedingungsloser Kampf auf Biegen und Brechen um jeden Ball angesagt, wobei der FCH in den entscheidenden Zweikämpfen meist nur 2. Sieger blieb und in vielen Aktionen fast immer einen Tick zu spät kam. Zwar konnte Zeyrek nach 73 Minuten noch einen Andrijevic-Freistoß aus dem unteren Eck fischen und gegen den Innenpfosten lenken, aber nach 84 Minuten war es schließlich so weit, als ein weiterer, doch eher harmloser Andrijevic-Freistoß fast von der Seitenauslinie, im kurzen Eck einschlug und es 2:0 für Niefern hieß. Ein Treffer, den man so aber eigentlich nie und nimmer bekommen darf. Heidelsheim warf nun natürlich alles nach vorne und fing sich vier Minuten vor dem Schlusspfiff sogar noch einen dritten Gegentreffer ein, den Timo Graf nach einem Alleingang gegen eine völlig entblößte FCH-Abwehr markierte. Die Chance zum 1:1 Ausgleich hatte in der 82 Minute Florian Strobel liegen lassen, dessen Kopfball nach Flanke von Bozkurt nur um Zentimeter am Pfosten vorbei strich.

Am Ende war es eine ziemlich bittere, jedoch hochverdiente Niederlage, die sich die Gäste allerdings selbst zuzuschreiben haben. Momentan sind die Heidelsheimer aber auch meilenweit von ihrer beachtlichen Form aus der ersten Halbserie entfernt. Da kann man sich schon einmal die Frage erlauben, wo eigentlich die Leichtigkeit und Lockerheit aus der Vorrunde verblieben ist, denn genau diese scheint derzeit irgendwie abhanden gekommen zu sein.

Mannschaftsaufstellung FV 09 Niefern:
Nagy, Kaul (66. Graf, 89 Voltin), S. Schöpf, Stamer, Karagüzel, J. Schöpf, Andrijevic, Weiss, Demirer (82. Recchia), Heidecker, Fixel

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:
Zeyrek, Wolf, Zutavern, Dollinger, Demiral (46. Bortnikov), Karamanli, Martines (46. Fetzner), Durst (74. Strobel), Yurdakul (69. Weindel), Schiek, Bozkurt

Torfolge: 1:0 Denny Andrijevic (30.), 2:0 Denny Andrijevic (84.), 3:0 Timo Graf (86.)

Schiedsrichter: Christian Schnurr aus Hügelsheim mit seinen beiden Assistenten Pierre Wolfring und Lukas Kelp

Zuschauer: 130

Kommentare sind geschlossen.