Hartumkämpfter Derbyerfolg! FC 07 Heidelsheim – FV Neuthard 2:0 (1:0):

Für die Truppe um Heidelsheims Trainer Georg Erceg war es ein hartes Stück Arbeit, bis der 2:0 (0:0)- Derbyerfolg gegen das Tabellenschlusslicht FV Neuthard letztendlich unter Dach und Fach war, denn vor allem in der Schlussviertelstunde setzten die keinesfalls enttäuschenden Gäste, die wesentlich besser auftraten als es der Tabellenstand zum Ausdruck bringt, alles auf eine Karte und schnürten die favorisierten Platzherren regelrecht in deren Spielhälfte ein. Mit einem Sieg im abschließenden Nachholspiel am kommenden Sonntag zuhause gegen den FV Ettlingenweier winkt den Heidelsheimern jetzt sogar noch der inoffizielle Titel des Herbstmeisters, womit man sich dann ganz getrost als überraschender Tabellenführer in die Winterpause verabschieden könnte. Auf trotz Dauerregens überraschend guten Platzverhältnissen sahen die leider nur wenigen Zuschauer zwar von Beginn an eine optisch überlegene Gastgebermannschaft, die jedoch keine entscheidenden Akzente setzen konnte, so dass der 1. Durchgang weitestgehend ohne größere nennenswerte Höhepunkte verlief, was vielleicht auch daran gelegen haben mag, dass beide Kontrahenten stark ersatzgeschwächt antreten mussten. Lukas Durst (13. und 36.) fehlte bei zwei Versuchen aus der Distanz etwas die Präzision und ein weiterer Schussversuch von Goalgetter Mehmet Bozkurt (31.) landete genau in den Armen von Gästetorhüter Philip Martin. Erst gegen Ende des 1. Durchgangs kreuzte auch der FV Neuthard mal halbwegs gefährlich vor dem gegnerischen Strafraum auf, aber ein 25m-Freistoß von Ömer Akin (40.) stellte FCH-Keeper Murat Zeyrek vor keinerlei Probleme und auch ein Weitschuss von Abwehrrecke Konstantin Zeth zwei Minuten später landete weit neben Kasten.

Etwas besser und munterer wurde das Geschehen dann aber in den zweiten 45 Minuten, denn gleich nach Wiederanpfiff traf der agile Mario Peekes für den FVN mit einem Drehschuss nur den Querbalken. Die beste Möglichkeit zur Gästeführung hatte schließlich in der 54. Minute der frühere Heidelsheimer Nils Kaiser, der nach Zuspiel von Peekes aber freistehend an Zeyrek scheiterte. Kurze Zeit später verhinderte Martin gegen Murat Demiral aus halblinker Position einen durchaus möglichen Rückstand. Machtlos war der Neuthardter Zerberus dann aber nach 58 Minuten, als FCH-Torjäger Bozkurt eine weite Demiral-Vorlage mit seinem bereits 11. Saisontreffer zur 1:0 Führung nutzen konnte. Da der eingewechselte Cornel Kühnel sieben Minuten vor Spielende den Ball aus kurzer Entfernung nicht an Zeyrek vorbeibrachte und Zeyrek einen weiteren Distanzschuss (88.) über den Querbalken lenken konnte blieb das Powerplay des aufopferungsvoll kämpfenden Schlusslichts in der Endphase, wobei sich sogar Martin mehrfach in den Angriff mit einschaltete, leider unbelohnt. Denn Heidelsheim hatte noch einige bange Minuten zu überstehen, ehe Durst in der zweiten Minute der Nachspielzeit nach einem Konter mit einem satten Schuss unter die Latte zum 2:0-Endstand endgültig den Deckel drauf machte.

Die Einheimischen konnten sich in diesem Derby nicht wirklich mit Ruhm bekleckern, so dass unterm Strich nur die drei Punkte zählen. Für die Gäste hat sich einmal mehr die bittere Weisheit gezeigt, dass einem das nötige Quäntchen Glück fehlt, wenn man unten drin im Tabellenkeller steht.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:
Zeyrek, Wolf, Zutavern, Demiral (88. Strobel), Karamanli, Rosilovalis (78. Kurucu), Zesinger, Durst, Barth, Yurdakul, Bozkurt

Mannschaftsaufstellung FV Neuthard:
Martin, Nagel, B. Lehmann, Zeth, Simonis (77. Mujcic), T. Sönmez, Peekes, D. Lehmann, Akin (66. Kühnel), S-T. Sönmez (85. Celik), Kaiser

Torfolge: 1:0 Mehmet Bozkurt (58.), 2:0 Lukas Durst (90. + 2)

Schiedsrichter: Arthur Mounchili Njoya aus Brühl mit seinen beiden Assistenten Christopher Hepp und Nicolai Hotz

Zuschauer: 105

Kommentare sind geschlossen.