Gelungener Einstand für Heidelsheims neuen Trainer! 1. FC 08 Birkenfeld – FC 07 Heidelsheim 1:2 (0:1):

Heidelsheims neuer Trainer Hrvoje-Georg Erceg konnte mit einem 2:1 (1:0)-Erfolg beim 1. FC 08 Birkenfeld zwar einen nahezu perfekten Einstand feiern, doch das was seine Mannschaft im Erlachstadion abgeliefert hatte war noch nicht das Gelbe vom Ei. Dass sich ein 5:1 Sieg wie in der 1. Verbandspokalrunde nicht wiederholen ließe, war von vornherein wohl jedem klar, doch lediglich in der Anfangsviertelstunde hatten die Gäste alles im Griff und wurden hier auch zu Recht mit dem 1:0 Führungstreffer durch Lukas Durst (15.) belohnt, der sich nach einem wunderschönen Gassenball von Mehmet Bozkurt noch geschickt um Birkenfelds Torhüter Marius Kusterer drehte und anschließend ungehindert einschieben durfte. Bereits in der 6. Minute hatte Durst eine gute Einschussmöglichkeit liegen lassen, als er nach einem Diagonalpass von Vasilios Rosilovalis freistehend mit seinem schwachen rechten an Kusterer scheiterte, der bereits in der Anfangsphase gegen Andre Walica zur Stelle war. Danach kehrte bei den Heidelsheimern aber wieder der altbekannte Schlendrian ein und man durfte froh sein, dass Ignazio Scozzari (25.) aus fünf Metern sowie Orhan Tekin (27.) mit einem Kopfball aus kurzer Entfernung Zentimeter neben den Pfosten ihre sehr guten Torchancen nicht in Zählbares ummünzen konnten. Einen Bärendienst erwies dann der frühere Heidelsheimer Samet Tuzluca seinem Team, als er Sekunden vor der Halbzeit wegen Protestierens die gelb-rote Karte zu sehen bekam, nachdem er bereits kurz zuvor nach einem harmlosen Foul bereits verwarnt worden war.

In der 2. Halbzeit beschränkte sich der FCH in Überzahl zunächst leider nur auf das Verwalten des knappen Vorsprungs, ehe Bozkurt nach genau einer Stunde Spielzeit im Anschluss an einen über Durst und Walica blitzsauber vorgetragenen Konter aus vollem Lauf auf 2:0 erhöhte. Unnötig in Bedrängnis brachten sich die Heidelsheimer dann noch einmal zwei Minuten vor Spielende, als Roman Hajeck nach einem unnötigen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung völlig unbedrängt aus dem Gewühl heraus auf 1:2 verkürzen konnte. Denn der eingewechselte Ricardo Martines hätte zuvor das Ergebnis eigentlich auf 4:0 schrauben müssen, scheiterte aber zunächst auf Zuspiel von Bozkurt völlig freistehend an der Unterkante der Latte (80.) und vier Minuten später nach einem Querpass von Murat Demiral am glänzend reagierenden Kusterer. Bereits nach 75 Minuten scheiterte Birkenfelds Deniz Nedzhmiev nur knapp. Insgesamt leisteten sich die Gäste unter den Augen von Mutschelbachs Trainer Stefan Ronecker einmal mehr viel zu viele einfache Ballverluste und zahlreiche Aktionen wirkten irgendwie extrem lässig. Auch landeten die zweiten Bälle immer wieder beim Gegner. Letztendlich zählt heute am Ende nur der Sieg, resümierte Erceg nach dem Abpfiff, dem die unnötige Hektik im Heidelsheimer Spiel nicht wirklich behagte. „Bei Ballbesitz müssen wir einfach noch viel ruhiger werden und daran werden wir arbeiten“, so Erceg´s abschließender Kommentar. Nach der Optimalausbeute von sechs Punkten aus zwei Partien kann man dennoch von einem gelungenen Saisonstart sprechen.

Mannschaftsaufstellung 1. FC 08 Birkenfeld:
Kusterer, Lang, Wurster (46. Unger), Tuzluca, Tekin (54. Hajeck), Scozzari, Krämer (80. Wolfinger), Nedzhmiev, Rohrer, Faas, Hoffmann

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:
Zeyrek, Bortnikov (76. Yurdakul), Zutavern, Karamanli, Rosilovalis (65. Demiral), Zesinger, Durst (77. Martines), Walica, Barth, Schiek, Bozkurt

Torfolge: 0:1 Lukas Durst (15.), 0:2 Mehmet Bozkurt ( 60.), 1:2 Roman Hajeck (88.).

Schiedsrichter: Florian Kaltwasser aus Helmstadt mit seinen beiden Assistenten Ronald Höck und Tobias Wahler

Zuschauer: 100

Kommentare sind geschlossen.