Gastgeber verpassen deutlicheres Ergebnis! FC 07 Heidelsheim – FC Flehingen 2:0 (0:0):

 

Das Endergebnis täuscht eigentlich etwas über den wahren Spielverlauf hinweg, denn der gastgebende FC 07 Heidelsheim hätte das Landesligaderby gegen den FC Flehingen vor einer leider enttäuschenden Zuschauerkulisse normalerweise wesentlich deutlicher zu seinen Gunsten entscheiden müssen. Dass am Ende nur ein 2:0 (0:0)-Heimerfolg dabei herausspringen sollte lag einzig und allein daran, dass einmal mehr eine Vielzahl guter herausgespielter Möglichkeiten nicht in Tore umgemünzt werden konnten. Dieses Manko zieht sich aber schon die ganze Rückrunde hindurch, in der die Mannen um Trainer Hrvoje-Georg Erceg in 10 Partien bisher erst 15 Treffer erzielen konnten. Vielleicht heben sich die Heidelsheimer aber die Tore auch für die anstehenden Relegationsspiele auf, denn nach dem 1:1 Heimunentschieden des 1. FC 08 Birkenfeld gegen den FV Ettlingenweier, dem nächsten FCH-Gegner, ist die Kraichgauelf bei noch drei ausstehenden Partien praktisch nicht mehr vom 2. Tabellenplatz zu verdrängen.

Für beide Teams ging es in dieser unterhaltsamen Partie, die von einem reinen Frauengespann geleitet wurde, bei idealen äußeren Bedingungen um sehr viel. Während die Einheimischen mit einem Sieg ihren Relegationsplatz untermauern wollte sich der  Aufsteiger aus Flehingen, der zuletzt deutlich aufsteigende Form erkennen ließ, zumindest mit einem Unentschieden etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen. Doch von den Gästen kam in den gesamten 90 Minuten deutlich zu wenig und am Ende waren sie mit der 0:2 Niederlage noch gut bedient. Heidelsheim startete nach dem 6:0 Kantersieg aus dem Vorspiel mit viel Schwung und druckvoll in die Partie und hatte schon in der Anfangsphase sehr gute Torchancen. Jannis Fetzner (3.) hätte aber wohl besser abgespielt anstatt selbst abzuschließen und ein ganz fieses Ding von Serdar Yurdakul (8.) wurde immer länger, so dass Andreas Vogel im Gästetor den Ball im Rückwärtslaufen gerade noch so mit einer Faust gegen den Querbalken lenken konnte. Wiederum Fetzner scheiterte nach einer Viertelstunde nach einem beherzten Antritt freistehend am aufmerksamen Vogel. Sechs Minuten später wurde FC-Kapitän Andre Walica, der manchmal etwas zu verspielt wirkte, im Strafraum elfmeterreif gefoult, doch die Pfeife von Wiebke Frede blieb leider stumm. Die Einheimischen vergaßen jedoch, den Rückwärtsgang einzulegen und fast hätte Deniz Öztürk im Gegenzug die Gästeführung erzielt, aber sein Heber frei vor dem Kasten landete zum Glück neben dem Pfosten. Noch vor der Pause vergaben zweimal Ricardo Martines (36. und 41.) sowie Lukas Durst völlig freistehend aus kürzester Entfernung beste Möglichkeiten, die fast schon kläglich vergeben wurden, so dass es mit einem für die Gäste zunächst doch recht schmeichelhaften torlosen 0:0 Unentschieden in die Kabinen ging.

Gleich nach Wiederbeginn musste Gästekapitän Ingo Baxmann gegen Durst auf der Linie klären, ehe Enes Karamanli nach 48 Minuten mit einem 20m-Schuss endlich das längst überfällige 1:0 gelang. Vogel war zwar noch mit den Fingerspitzen dran, konnte allerdings nichts mehr ausrichten. Auch in der Folgezeit war Heidelsheim klar am Drücker, vergaß jedoch, frühzeitig den Sack zuzumachen. Gleich zweimal verpasste Fetzner (57. und 64.) völlig freistehend, die Führung auszubauen, ehe sich auch die Gäste mal etwas nach vorne trauten. Einen 20m-Schuss des kurz zuvor eingewechselten Ibrahim Ünsal konnte FCH-Torhüter Murat Zeyrek noch  gegen den Querbalken bugsieren und auch beim Kopfball des ebenfalls eingewechselten Samet Yurdakul nach einer schönen Flanke von Pascal Legner war der Keeper zur Stelle. Das war es aber auch schon an Flehinger Offensivbemühungen, die die letzen fünf Minuten in Unterzahl absolvieren mussten, nachdem Flamur Shala wegen eines Allerweltfouls nahe der Mittellinie gelb-rot gesehen hatte. Umso ärgerlicher, denn seine gelbe Karte zuvor wegen Reklamierens war völlig unnötig. Heidelsheim nutzte die numerische Überlegenheit gleich aus und nachdem Walica sowie Mehmet Bozkurt in den Schlussminuten weitere Großchancen ausgelassen hatten war es Sekunden vor dem Schlusspfiff Torjäger Bozkurt, der mit seinem bereits 15. Saisontreffer nach einer schönen Einzelleistung endgültig den Deckel unter ein ziemlich einseitiges Spiel drauf machte.

 

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Zeyrek, Wolf, Zutavern, Dollinger, Karamanli (66. Bortnikov), Fetzner (88. Weindel), Martines (79. Yigit), Durst (70. Nagel), Walica, Serdar Yurdakul, Bozkurt

 

Mannschaftsaufstellung FC Flehingen:

Vogel, Baxmann, N. Rapp (79. Barth), T. Rapp, Forster, Rosilovalis (63. Hirsch), Legner, Hassmann, Özdemir (69. Samet Yurdakul), Shala, Öztürk (63. Ünsal)

 

Torfolge: 1:0 Enes Karamanli (48.), 2:0 Mehmet Bozkurt (90.)

 

Schiedsrichterin: Wiebke Frede aus Heidelberg mit ihren beiden Assistentinnen Evelyn Holtkamp und Sonja Kuttelwascher

 

Zuschauer: 130

Kommentare sind geschlossen.