FCH-Reserve rutscht immer weiter ab! FC 07 Heidelsheim 2 – FC Germ. Untergrombach 0:2 (0:0):

Es sollte am Abend vor dem 1. Maifeiertag eigentlich die Wiedergutmachung für die peinliche 0:6-Schlappe beim FC Obergrombach werden und es sah auch lange Zeit gut aus, am Ende sollten sich dann aber doch die etwas effizienteren Untergrombacher durchsetzen. Diese vergrößerten durch einen 2:0-Auswärtserfolg die Heidelsheimer Sorgen um einiges, die nach dieser extrem bitteren und unglücklichen Niederlage leider immer weiter in den Abstiegsstrudel gelangen.

Trotz aller Personalsorgen stand gegenüber dem Obergrombacher Spiel eine ganz andere Truppe auf dem Platz, die von Beginn an den Kampf annahm und dadurch auch Torchancen kreieren konnte. Eine erste hatte Tomislav Cicak (14.), der nach einer Ecke von Spielertrainer Patric Gutknecht Gästetorhüter Daniel Wüst per Kopf zu einer Glanztat zwang. Vier Minuten später war es wieder Cicak, der den Ball über links durch das Mittelfeld trieb, anschließend auf Kapitän Andreas Zesinger spielte, der in direkt zu Dennis Gül weiterleitete, aber dessen 16m-Schuss strich nur ganz knapp über den Querbalken. In der 27. Minute wurde Nick Langer mustergültig bedient, doch zögerte dieser etwas zu lange beim Abschluss, so dass in letzter Sekunde gerade noch so ein Abwehrbein dazwischen kam. Die bis dato als schwächstes Auswärtsteam angereisten Untergrombacher hielten sich lange Zeit merklich zurück und kreuzten erst in der 41. Minute erstmals gefährlich vor dem Gastgebertor auf. Nach einem wunderschönen Pass in die Tiefe tauchte plötzlich Kapitän Patrick Ploch aus spitzem Winkel frei vor Kristijan Arsovski auf, der mit einer Glanztat seine Mannschaft vor einem Rückstand bewahren konnte. Bei der anschließenden Ecke von Marius Wäckerle, die mit viel Effet Richtung Tor gezogen wurde, bekam der Keeper im Rückwärtslaufen zum Glück noch eine Faust dazwischen, so dass mit einem leistungsgerechten torlosen Unentschieden die Seiten gewechselt wurden.

Auch die zweiten 45 Minuten lebten weiter von der Spannung, wobei aber gerade auf Seiten der Gastgeber im Sturmzentrum ein Vollstrecker schmerzlich vermisst wurde. Denn wie schon so oft fehlte vorne einfach die Durchschlagskraft. Chancen waren jedenfalls weiterhin da, allerdings wurden diese viel zu leichtfertig vergeben.  Und so bekamen die körperlich sehr robusten Gäste mit zunehmender Spieldauer leichtes Oberwasser, während den Gastgebern, die mit vier A-Jugendlichen angetreten waren, nicht mehr viel gelang. Nach 58 Minuten traf Nico Ohrband völlig freistehend aus 8 Metern zentrale Position die Kugel nicht richtig und nur fünf Zeigerumdrehungen später verfehlte ein Ploch-Kopfball am kurzen Fünfmetereck nach einer Flanke von Simon Gaag nur knapp das Ziel. Die Zeit lief für die Gutknecht-Truppe runter, die mit einem Punkt, der auch verdient gewesen wäre, sicherlich ganz gut hätte leben können. Jedoch durchkreuzte der erst fünf Minuten zuvor eingewechselte Ante Grizelj durchkreuzte diese Hoffnungen, als er spät (78.) nach einer blitzschnellen Körpertäuschung vom Elfmeterpunkt aus unhaltbar flach neben den Pfosten zur 1:0 Gästeführung traf. Heidelsheim warf nun in der Schlussphase natürlich noch einmal alles nach vorne und war dadurch anfällig auf Konter. Einen solchen nutzte wieder Grizelj in der 4. Minute der Nachspielzeit zum alles entscheidenden Treffer und so hieß es am Ende wie schon im Vorspiel 2:0 für Untergrombach.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim 2:

Arsovski, Gül, Bacher, Shema (87. Huber), Cicak (90.+2 Lichtner), Loris Cabanas, Langer (46. Walter), Zesinger, Brunco (87. Demirci), Barth, Gutknecht

Torfolge: 0:1 Ante Grizelj (78.), 0:2 Ante Grizelj (90.+4)

Kommentare sind geschlossen.