Bei herrlichen äußerlichen Temperaturen und eigentlich optimalen Spielbedingungen musste unsere Mannschaft mit dem ungeliebten Kunstrasenplatz im Nöttinger Sportpark vorlieb nehmen. Eigentlich unverständlich, da die Vorraussetzungen mehr als optimal waren um auf dem Rasenfeld der Kleinert Arena zu spielen. Doch die Nöttingerkonnten daraus nur bedingt Kapital schlagen und mussten sich am Ende mit einem Unentschieden zufrieden geben.

In einer von Beginn an kampfbetonten Partie merkte man beiden Seiten schnell an das sie am Ende des Tages den Platz als Sieger verlassen wollten. Das Gastgeber Ü23 Team von Trainer Marcel Rusch, gespickt und verstärkt mit einigen Spielern aus ihrem Oberliga Team waren durch die am ersten Spieltag in letzter Sekunde verlorenen zwei Punkte in Hambrücken schon motiviert genug.

Nachdem sich in der recht hektischen Anfangsphase das Spiel meistens außerhalb der beiden Strafräume abspielte dauerte es bis zur 20. Minute ehe Nöttingen mit einem Distanz Schuss, sowie Heidelsheim  mit einer Kopfballgelegenheit (Karamanli) vor den gegnerischen Toren für Aufruhr sorgten. Weiterhin blieben Chancen Mangelware. So richtig gefährlich wurde es vor dem Heidelsheimer Gehäuse als die Nöttingernach einem eingeleiteten Konter durch den agilen Paranagua Marques (31.) vor dem Gehäuse von Torhüter Nell auftauchte. Maltev konnte diese Chance allerdings nicht verwerten. Danach hatten die Heidelsheimer ausgeführt durch Lukas Durst eine Freistoß (33.) und zwei Eckballmöglichkeiten (35.)  die Daniel Kaiser und ein Nöttinger Spieler fast mit einem Eigentor knapp am Gehäuse vorbei köpften. Kurz vor dem Halbzeitpfiff mußte Matic verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Robin Hiller wurde von Trainer Martin auf das Feld geschickt.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit versuchten die Nöttinger das Tempo zu forcieren ohne sich weiterhin echte Torchancen zu erarbeiten. Heidelsheim fiel bis zu diesem Zeitpunkt nur durch vereinzelte aber immer wieder gefährliche Konter auf. In der 62. Minute war es dann soweit. Nach schöner Vorarbeit von Daniel Kaiser ließ Lukas Durst aus halbrechter Position mit einem 16 Meter Flachschuss dem Nöttinger Torhüter keine Chance. Es dauerte jedoch keine fünf Minuten als die Nöttinger abermals vor dem FC Gehäuse auftauchten. Ein von Mathis Hecht-Zirpel eingeleiteter Spielzug konnte oben schon genannte Paranagua Marques zum 1:1 verwerten. Torhüter Nell war hier ohne Chance. Nun nahm das Spiel Fahrt auf und es gab die eine oder andere Gelegenheit auf beiden Seiten. In der 71. Minuten hätte der FC erneut mit einem Kopfball von Dirk Maier nach wiederum guter Vorarbeit von Daniel Kaiser in Führung gehen können. Nöttingen Torwart Fuchs war aber auf dem Posten und konnte die Führung der Heidelsheim vereiteln. Die Nöttinger mit leichten und optischen Vorteilen gingen in der 80. Minute nach einem präzisen langen Ball aus der Abwehr heraus erstmals in Führung. Mathis Hecht-Zirpel schaltete in diesem Moment am schnellsten, nahm das runde Leder gekonnt auf und enteilte der Heidelsheimer Abwehr und schloss routiniert ab. Auch hier war Torhüter Nell chancenlos. Die Heidelsheimer gaben jedoch nie auf und kämpften aufopferungsvoll was sich auch in der einen oder anderen gelben Karte ausdrückte. In der 89. Minute wurde der enorme Aufwand der FC 07 Jungs belohnt. Nach einer feinen Einzelleistung von Driton Shema nahm ein Nöttinger Spieler nach dessen Flankenball die Hand zu Hilfe und Schiedsrichter Heer aus Neckarbischofsheim blieb nichts anderes übrig als auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Lukas Durst ließ sich mit seinem zweiten Treffer diese Gelegenheit nicht entgehen und verwandelte den Strafstoß routiniert in der 89. Minute. Am Ende, auch wenn den Nöttingern eine leichte Feldüberlegenheit bescheinigt werden kann, ein leistungsgerechtes Remis mit dem der FC 07 Heidelsheim den ersten Punkt in der noch jungen Landesliga Saison eingefahren hat.

Aus einem von Trainer Martin gut eingestelltem und insgesamt engagiertem Team sind die beiden Innenverteidiger Alexander Wolf und Jonathan Dollinger herauszuheben. Auch dem immer aufopferungsvoll kämpfendem Driton Shema sowie dem Doppeltorschützen Lukas Durst gebührt ein Lob. Am kommenden Wochenende sollte mit den gezeigten Leistungen der ersten beiden Spiele eigentlich der erste Dreier in der noch jungen Landesliga Saison beim Doppelspieltag im Heidelsheimer Kraichgaustadion  eingefahren werden.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim 1: 

Nell, Bacher, Wolf, Dollinger, Karamanli, Forster (64. Sebold), Matic 

(44. Hiller), Shema, Kaiser (71. Geißler), Durst, Maier, 

Mannschaftsaufstellung FC Nöttingen 2:

Fuchs, Sollorz, Schönthaler, Walch, Hecht-Zirpel Mathis, Schäfer, Podolsky, Paranagua Marques, Gabel, Hecht-Zirpel Lukas (45. Merk), Maltev (77. Cetin)

Torfolge: 

1:0 Lukas Durst (62.) 1:1 Kennedy Paranagua Marques (67.) 

1:2 Mathis Hecht-Zirbel (80.) 2:2 Lukas Durst (89) Elfmeter

Schiedsrichter:

Steffen Heer aus Neckarbischofsheim mit seinen Assistenten Fabian Heß und Paul Pfister

Zuschauer: 100

RaPi

Kommentare sind geschlossen.