Durch einen Doppelschlag kurz nach dem Seitenwechsel ebnete Landesliga-Spitzenreiter 1.FC Birkenfeld den Weg zu einem am Ende klaren 5:2-(0:1)-Auswärtssieg beim FC 07 Heidelsheim. Die Elf von FCH-Trainer Marcel Martin dominierte über weite Strecken die ersten 45 Minuten und ging durch einen Treffer von Daniel Kaiser bereits nach elf Minuten in Führung. In der Folge häuften sich die Tormöglichkeiten für die gut eingestellten Platzherren. Zunächst scheitere Enes Karamanli (27.) am Birkenfelder Torhüter Martin Kraft, ehe wenig später der Heidelsheimer Kapitän Jonathan Dollinger nach einem Kaiser-Querpass aus kurzer Distanz das 2:0 verpasste. Mit einer Glanztat verhinderte der Gästekeeper in der 38. Minute bei einem Schuss des jungen Driton Shema den zweiten Heidelsheimer Treffer. „Wir haben uns erneut viele gute Torchancen herausgespielt und es wieder verpasst, uns für eine engagierte Leistung zu belohnen“, klagte FCH-Coach Martin nach dem Spiel. Wirkung zeigte nach dem Seitenwechsel die Gardinenpredigt von Gästetrainer Bruno Martins. Zunächst markierte Roberto Stoffel (50.) aus kurzer Distanz den Ausgleich, ehe nur 60 Sekunden danach Orhan Tekin seine Farben in Führung brachte. Der Birkenfelder Torjäger konnte sein Konto mit einem Hattrick auf jetzt 14 Tore erhöhen. Zunächst nutzte Tekin (61.) einen Konter zum dritten Gästetreffer, ehe er in der 74. Minute nach einem Zuspiel von Marco Schröder das 1:4 erzielte. Dazwischen lag eine Einschussmöglichkeit für den Heidelsheimer Shema (65.), der nach einem Karamanli-Solo an Torhüter Kraft scheiterte. Eine Viertelstunde vor dem Ende haderten die FCH-Zuschauer mit Schiedsrichter Florian Kaltwasser, der einen Shema-Treffer wegen angeblichem Abseits nicht anerkannte. Mehr Glück hatte elf Minute vor dem Abpfiff der eingewechselte Dirk Maier, der den Ball aus 28 Meter über den Torhüter zirkelte. Zum 2:5-Endstand traf Gästestürmer Roman Hajeck in der 84 Minute. Kurz vor Schluss prallten zwei Heidelsheimer Spieler mit den Köpfen zusammen, wobei Enes Karamanli ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Kommentare sind geschlossen.