Extrem empfindliche Derbyschlappe! FC Alem. Obergrombach – FC 07 Heidelsheim II 6:0 (1:0):

Eine überaus empfindliche 0:6 (0:1)-Derbyschlappe musste die personell schwer gebeutelte 2. Mannschaft des FC 07 Heidelsheim als Gast des FC Obergrombach einstecken und nach zuletzt etwas erfreulicheren Ergebnissen muss nun der Blick in der Tabelle ganz klar wieder nach unten gerichtet werden, denn der so wichtige Klassenerhalt ist nach solch einer blamablen Vorstellung noch lange  nicht in trockenen Tüchern.

Dabei sah es nach den ersten 45 Minuten ehrlich gesagt noch gar nicht nach einer dermaßen Abreibung aus, denn der 1. Spielabschnitt verlief weitestgehend ausgeglichen. Der Aufsteiger, ebenfalls weiterhin vom Abstieg bedroht, hatte zwar von Beginn an ein optisches Übergewicht, doch so richtig gefährlich wurde es im oder um den Heidelsheimer Strafraum nicht. Von der Truppe um Gästespielertrainer Patric Gutknecht kam aber, was die Offensivbemühungen angeht, auch herzlich wenig und so deutete vieles darauf hin, dass es in einer Partie ohne lange Zeit nennenswerte Torchancen hüben wie drüben mit einem unterm Strich leistungsgerechten torlosen Unentschieden in die Kabine gehen würde. Dann allerdings lief die 44. Spielminute, als der frühere Heidelsheimer Kevin Jänicke einen 23m-Freistoß unhaltbar genau in den Winkel zur 1:0 Führung für die Alemannen verwandeln konnte, für den FCH also zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt.

Die Anfangsviertelstunde des 2. Durchgangs brachte zunächst nichts neues. Zwar strich ein Kopfball des eingewechselten John Meikol Loris Cabanas (47.) nur knapp über den Querbalken, ehe Driton Shema (57.) nach einem Ballgewinn FCO-Keeper Dominik Felleisen prüfte, doch danach brachen bei den Gästen leider sämtliche Dämme. Jedem Zweikampf wurde aus dem Wege gegangen und die Heidelsheimer fielen in der letzten halben Stunde unverständlicherweise zusammen wie ein Kartenhäuschen. In der 62. Minute umkurvte Samuel Grinda Heidelsheims Torhüter Kristijan Arsovski und schob zum 2:0 ein, ehe nur drei Minuten später Manuel Schönherr nach einem Freistoß per Kopf auf 3:0 erhöhte. Und wiederum keine 180 Sekunden danach durfte Jannis Koch im Abschluss an einen Eckball Dank gütiger Mithilfe von Arsovski ungehindert zum 4:0 einköpfen. Doch die Einheimischen hatten längst noch nicht genug und der frühere Heidelsheimer Jugendspieler Steffen Kritzer legte praktisch ohne Gegenwehr nach seiner Einwechslung in den Schlussminuten (84. und 86.) gegen eine längst überforderte FCH-Abwehr noch einen Doppelpack nach und zerlegte Heidelsheim somit voll und ganz in sämtliche Einzelteile.

Sicherlich kann man einmal verlieren, aber keinesfalls auf diese Art und Weise. Obergrombach wusste von der ersten Minute an, um was es in diesem extrem wichtigen Duell ging, während man bei den Gästen an diesem Tag leider wirklich alles vermisste. Und deshalb kann man nach dieser Leistung auch nicht gerade wieder so zur normalen Tagesordnung übergehen.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim 2:

Arsovski, Shema, Cicak, Dracea (45. Loris Cabanas), Durst, Langer (67. Demirci), Brunco, Zesinger, Gül (73. Aichele), Huber, Gutknecht (71. Lichtner)

Torfolge: 1:0 Kevin Jänicke (44.), 2:0 Samuel Grinda (62.), 3:0 Manuel Schönherr (65.), 4:0 Jannis Koch (68.), 5:0 Steffen Kritzer (84.), 6:0 Steffen Kritzer (86.)

Kommentare sind geschlossen.