Extrem bittere Heimpleite! FC 07 Heidelsheim – FSV Buckenberg 0:4 (0:1)

Es gibt Tage, da läuft einfach alles gegen Dich und solch einen gebrauchten Tag erwischte der FC 07 Heidelsheim im Heimspiel gegen den als Tabellenvorletzter angereisten FSV Buckenberg, der am Ende völlig verdient mit einem deutlichen 4:0 (1:0)-Erfolg die drei Punkte aus dem Kraichgaustadion mit nach Hause nahm. Für die Gastgeber war es die höchste Saisonniederlage seit dem Verbandsligaabstieg vor eineinhalb Jahren und dies auch noch auf eigenem Terrain. Dabei begannen Heidelsheim recht schwungvoll und hatte bereits in der Anfangsphase durch einen Kopfball von Oliver Kraut (2.) sowie Youngster Felix Kurz (4.), der die Kugel nicht richtig traf, gute Möglichkeiten. Auch in der Folgezeit wurden die Pforzheimer schon früh beim Aufbauspiel gestört und nach 13 Minuten war es erneut der mit aufgerückte Kraut, der nach einem Freistoß des überraschend wiedergenesenen Ricardo Martines mit einem Flugkopfball Gästekeeper Mike Soete zu einer spektakulären Flugeinlage und Rettungsaktion zwang. Das Spielgerät wollte einfach nicht in das Buckenberger Tor, denn auch ein 18m-Freistoß von Torjäger Erich Strobel (25.) sowie eine Doppelchance nur 60 Sekunden später durch Strobel und im Nachsetzen Kurz brachten nicht den gewünschten Erfolg. Der fahrlässige Umgang mit den zahlreichen vergebenen Chancen wurde wenig später knallhat bestraft, denn praktisch mit der einzigen nennenswerten Offensivaktion gingen die Gäste nach 28 Minuten mit 1:0 in Führung und stellten den Spielverlauf zu diesem Zeitpunkt praktisch auf den Kopf. Heidelsheim verlor im Spielaufbau viel zu einfach den Ball, dieser wurde schnell in die Spitze gespielt, wo Roman Ostertag noch FCH-Torhüter Murat Zeyrek umkurvte und anschließend ungehindert aus kürzester Entfernung einschieben konnte. Noch zweimal bot sich den Einheimischen vor dem Gang in die Kabinen die Ausgleichsmöglchkeit, aber es war wie verhext, denn Martines (38.) scheiterte auf Zuspiel von Alexander Wolf völlig freistehend an Soete und Kurz (44.) bugsierte per Direktabnahme eine Hereingabe von Enes Karamanli unbedrängt aus sechs Metern über den Querbalken. Heidelsheim drängte auch zu

Beginn des 2. Durchgangs vehement auf den Ausgleich, doch vor allem Strobel sowie Martines klebte einfach das Pech an den Stiefeln. Die ballsicheren Buckenberger igelten sich hinten ein, warteten jedoch geduldig auf ihre Chancen und nutzten diese dann auch konsequent aus. Nachdem Artur Wandschura (63. und 66.) noch zwei gute Einschussmöglichkeiten ausgelassen hatte, machte er es nach 71 Minuten wesentlich besser und erzielte im Fallen gegen eine völlig orientierungslose FCH-Abwehr das 2:0. Kurze Zeit später deutete Schiedsrichter Raphael Stiefvater dann auf den Elfmeterpunkt, als ein FSV-Abwehrspieler im Strafraum gegen Strobel das Bein stehen ließ, aber es passte ins Bild und war fast schon symptomatisch, dass Dirk Maier den fälligen Strafstoß weit über den Querbalken setzte. Der FCH versuchte es in der Schlussphase fast schon mit dem Mute der Verzweiflung und wurde dabei noch zweimal klassisch ausgekontert. Ostertag (77.) erhöhte aus allerdings klarer Abseitsposition auf 3:0 und setzte neun Minuten vor Spielende mit seinem 8. Saisontreffer auch den Schlusspunkt zum 4:0, als die Heidelsheimer einmal mehr viel zu weit von ihren Gegenspielern entfernt waren. Für die Truppe um Trainer Mirko Schneider war die Niederlage eine schallende Ohrfeige und es bleibt zu hoffen, dass schon am kommenden Sonntag beim Derby in Östringen eine andere Mannschaft auf dem Platz steht, die
ein ganz anderes Gesicht zeigt. Denn man kann wirklich einmal schlecht spielen, doch ohne Kampfeseinsatz sowie Laufbereitschaft gibt es eben keinen Blumentopf zu gewinnen. Gegen den letztjährigen Aufsteiger aus Buckenberg wirkten viele Aktionen viel zu unpräzise und es wurde häufig viel zu spät der Abschluss gesucht.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:
Zeyrek, Wolf, Zutavern, Kurz, Karamanli (80. M. Löchner), Strobel, Martines (83. März), Kraut (72. Akharaz), D.Maier, Barth. S. Löchner (88. Zesinger)

Mannschaftsaufstellung FSV Buckenberg:
Soete, Krämer (82. Coluzzi), Becker, Horak (85. Schlosser), Schwarz, Busik, Ostertag (88. Kuhn), Beka (75. Wendt), H. Kärcher, Wandschura, Görisch

Torfolge: 0:1 Roman Ostertag (28.), 0:2 Artur Wandschura (71.), 0:3 Roman Ostertag (77.), 0:4 Roman Ostertag (81.)

Schiedsrichter: Raphael Stiefvater aus Östringen mit seinen beiden Assistenten Fabian Reuter und Riccardo Dal Bello

Zuschauer: 100

Kommentare sind geschlossen.