Erste FCH-Niederlage im neuen Jahr! FC 07 Heidelsheim – FC Olympia Kirrlach 1:3 (0:2):

Das wichtigste zunächst gleich mal vorab! Auf dem grünen Rasen des Heidelsheimer Kraichgaustadions blieb es dieses Mal recht friedlich, nachdem im Vorspiel doch noch das ein ums andere Mal auf dem Spielfeld die Emotionen etwas übergekocht waren und die Gäste durch eine völlig übertriebene Kartenflut ein eigentlich recht friedliches Spiel gleich in vierfacher Unterzahl beenden mussten. Das Ergebnis damals, ein 1:0 für die Olympianer, war damals natürlich nur noch Nebensache.

Auch die neuerliche Auflage konnten die Kirrlacher mit 3:1 (2:0) für sich entscheiden und sich damit für die heftige 2:5 Heimschlappe gegen einen prächtig aufspielenden FC Östingen rehabilitieren. Für den gastgebenden FC 07 Heidelsheim wurde damit aber zunächst einmal ein fulminanter Zwischenspurt mit vier Siegen in Folge im neuen Jahr, unter anderem auch gegen den Tabellenführer FC Español Karlsruhe jäh gestoppt. Irgendwie liegen die Kirrlacher dem FCH aber auch nicht. „Meine Mannschaft hat Charakter gezeigt“, lobte FCK-Trainer Andreas Backmann seine Schützlinge nach 90 interessanten und unterhaltsamen Minuten. Auch der zum Saisonende scheidende Heidelsheimer Übungsleiter Mirko Schneider erkannte die technische Überlegenheit der Gäste an und sprach von einem verdienten Kirrlacher Sieg „Wir haben in der ersten Halbzeit viel zu ängstlich gespielt und sind praktisch nicht in die Zweikämpfe gekommen“, sah der FCH-Coach als Hauptursachen für die Derby-Niederlage. Vor allem gegen die schnellen Flügelspieler der Backmann-Elf fanden die Platzherren nicht wirklich ein wirkungsvolles Rezept. Vorentschieden wurde die Partie durch einen Kirrlacher Doppelschlag. Zunächst nutzte der ehemalige Heidelsheimer Nico Seene (28.) gegen die entblößte FCH-Defensive eine Vorlage von Ayhan Akdemir mit einem Schuss in den Torwinkel zur 1:0-Gästeführung. Und keine drei Minuten später erhöhte Andre Redekop nach toller Vorarbeit von Yannik Krämer aus kurzer Distanz auf 2:0 für den FC Kirrlach, so dass bereits zur Halbzeit eine gewisse Vorentscheidung gefallen war.

Im zweiten Durchgang kam das Schneider-Team dann etwas besser ins Spiel. „Ich hatte nach dem Seitenwechsel auf Manndeckung umgestellt“, bestätigte der FCH-Coach. Nur zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff scheiterte der Heidelsheimer Manuel Zutavern per Kopfball an Gästekeeper Roman Sölter. Mehr Glück hatte Torjäger Erich Strobel in der 51. Minute, als er mit seinem 16. Saisontreffer den 1:2 Anschlusstreffer für die Hausherren markierte. Nur wenig später konnte der Kirrlacher Akdemir (56.) auf der Torlinie gegen Strobel für seinen bereits geschlagenen Torhüter den durchaus möglichen Ausgleich  verhindern. Den Zorn der Heidelsheimer Zuschauer forderte anschließend nach etwas mehr als einer Stunde Schiedsrichter Domenico Di Rosa aus Ettlingen heraus. Nach einem Distanzschuss des Kirrlacher Maurice Mayer durfte nämlich Jens Umstadt (61.), der früher auch schon das FCH-Trikot trug, aus klar abseitsverdächtiger Position den Abpraller von FCH-Keeper Murat Zeyrek zum 1:3-Endstand abstauben, womit die erste Heidelsheimer Niederlage im neuen Jahr schon frühzeitig endgültig besiegelt war. Denn die Einheimischen versuchten es fortan leider immer nur noch nach demselben Muster, nämlich mit hohen weiten Bällen ins Sturmzentrum. Damit hatten aber die Kirrlacher nur anfangs so ihre Probleme, doch Backmann erkannte die Situation recht schnell, beorderte zwei großaufgewachsene Spieler auf die Sechserposition vor der Abwehrkette, was die FCH-Angriffsbemühungen so gut wie Keime ersticken ließen. Und sonst fiel den Gastgebern nicht mehr viel ein, so dass die zuletzt auswärtsstarken Olympianer einen weiteren durchaus verdienten Sieg in der Fremde feiern durften.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:
Zeyrek, Wolf, Zutavern, E. Karamanli (89. Kurz), Strobel, Martines, Nagel (88. März), D. Maier, Bortnikov (88. Zesinger), Bozkurt, Barth

Mannschaftsaufstellung FC Olympia Kirrlach:
Sölter, Akdemir, Fillinger, Lauer, Umstadt, Krämer, Seene (75. Rindone), Redekop (80. Schmidt), Mayer (82. Brenner), Kurt (65. Chirodea), Vetter

Torfolge: 0:1 Nico Seene (28.), 0:2 Andre Redekop (31.), 1:2 Erich Strobel (51.), 1:3 Jens Umstadt (61.)

Schiedsrichter: Domenico Di Rosa aus Ettlingen mit seinen beiden Assistenten Lukas Schneider und Christopher Rieling

Zuschauer: 215

Kommentare sind geschlossen.