Vor einer Minuskulisse merkte man beiden Mannschaften an, dass sie aktuell mit dem Rücken zur Wand stehen. Dies wirkte sich letztendlich auch auf die gesamte Spielzeit aus. So dauerte es bis zur 6. Minute ehe die Heidelsheimer das erste Mal mit einem Distanzschuss von Lukas Durst vor dem Gehäuse der Karlsruher auftauchten. Ansonsten boten beide Teams in der gesamten ersten Halbzeit biedere Hausmannskost. Torchancen oder einen strukturierten Spielaufbau bekamen die wenigen Besucher lange Zeit nicht zu sehen. Die einzig nennenswerte Tormöglichkeit machte der ansonsten gut leitende Schiedsrichter zu Nichte als er bei einem Freilauf von Lukas Durst die Vorteilsregel nicht anerkannte. Heidelsheim nun leicht feldüberlegen hatte in der 34. Minute die nächste Chance als wiederum Lukas Durst einen Schuss aus 16 Metern knapp am linken Torpfosten vorbeizirkelte. In der 39. Minute gab es nach einem rüden Foul eines Español Innenverteidigers die nächste gute Freistoßmöglichkeit für den FC Heidelsheim. Leider konnte wiederum Lukas Durst diese nicht verwerten. Español suchte sein Heil maximal im Konterspiel und hatte dabei auch noch den notwendigen Erfolg. Konnte der Heidelsheimer Torhüter Nell in der 42. Minute einen Abschluss des Ex Heidelsheimers Juan Carlos Delgado Machado noch vereiteln, nutzte der gleiche Spieler quasi mit dem Halbzeitpfiff einen Blackout im Heidelsheimer Abwehrverbund und bedankte sich mit einem trockenen Flachschuss in das linke untere Eck zur 1:0 Führung der Karlsruher. Torhüter Nell hatte hier keine Abwehrchance.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit wechselte Heidelsheims Trainer Martin gleich dreimal. Für Lukas Durst kam Dragan Novakovic und Robin Hiller wurde durch Mario Zelic ersetzt. Für Duncan Forster sollte Daniel Kaiser dem Offensivspiel mehr Impulse verleihen. Diese setzte aber zunächst wieder der auffällige Sturmführer der Karlsruher Juan Carlos Delgado Machado in der 50. Minute. Völlig alleine gelassen scheiterte er mit einem satten Schuss aus 16 Metern nur knapp. Mit zunehmender Spieldauer, das gleiche Spiegelbild wie in der ersten Halbzeit. Viele Abspielfehler, immer wieder kleinere Fouls die zu Spielunterbrechungen führten. Die Verunsicherung bei den Heidelsheimer Spielern war nicht übersehbar. Mitte der zweiten Halbzeit versuchten die FC Jungs ihre Offensive zu verstärken. Hierzu wurde mit der vierten Auswechslung Driton Shema durch Alessio Geißler ersetzt. Daniel Kaiser hatte in der 76. Minute in halbrechter Position eine gute Möglichkeit. Sein Schuss ging allerdings über das Gebälk der Karlsruher. Auch in den letzten Minuten gab es gerade nach ruhenden Bällen noch die eine oder andere Tormöglichkeit für den FC Heidelsheim. Zwingend waren diese bis auf ein Getümmel im 5 Meter Raum der Karlsruher kurz vor Schluss allerdings nicht. Irgendwie sinnbildlich zum Spielverlauf wollte der Ball auch hier nicht den Weg in das gegnerische Tor finden. An der Einstellung und der Willenskraft fehlte es an diesem Tage nicht. Möchte man die Abstiegsplätze wieder so schnell wie möglich verlassen ist am kommenden Sonntag im Derby gegen den FV Hambrücken gerade im spielerischen Bereich eine enorme Steigerung nötig um die so notwendigen drei Punkte einzufahren und mit in den Kraichgau zu nehmen.   

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim 1:
Nell, Wolf, Dollinger, Maier, Shema (81. Geißler), Forster (46. Kaiser), Hiller (46. Zelic), Karamanli, Yurdakul, Durst (46. Norvakovic), Matic, 

Mannschaftsaufstellung FC Español 1:
Peterfai, Demir, Königsfeld, Memic, Delgado Machado (87. Cetinkaya), Maibrunn, Khenafes (84.Mumbach), Gavrilovic, Montero (71.Yüzgider), Yappi, Inglezos,  

Torfolge:
1:0  Juan Carlos Delgado Machado (45.)

Schiedsrichter: –

Zuschauer: 50

RaPi

Kommentare sind geschlossen.